Früher Einblick von Google: Die Pixel 3-Smartphone sollen rahmenlos werden

google 

Spätestens seit diesem Jahr geht der Trend sehr stark zu den „rahmenlosen“ Smartphones, bei denen das Display weiter wächst ohne dass das Gehäuse vergrößert werden muss. Google ist nur sehr halbherzig auf diesen Zug aufgesprungen und hat deswegen einige Nutzer mit den Pixel 2-Smartphones enttäuscht – aber das soll nicht auf Dauer so bleiben. Schon jetzt spricht man über die Pixel 3, bei denen es dann endlich ein rahmenloses Display geben soll.


Samsung hat es mit seinen Edge-Displays in den diversen Geräten schon seit längerer Zeit vorgemacht und hat den seitlichen Rahmen praktisch vollständig entfernt. In diesem Jahr wurde dann von vielen Herstellern auch der obere und untere Rand in Angriff genommen, der mit jedem neuen Modell immer weiter verkleinert wurde. Mittlerweile wird es schon schwer da noch einen drauf zu setzen und auch die Komponenten-Hersteller arbeiten mit Hochdruck an weiteren Lösungen.

pixel 2 pics

Beim großen Pixel 2 XL aus dem Hause LG hat Google den Ramen ebenfalls deutlich verkleinert und setzt auf einen nicht ganz so deutlich sichtbaren Rahmen wie im Vorjahr, beim kleineren Modell aus dem Hause HTC sieht das hingegen anders aus: Der Rahmen ist deutlich größer, so dass das Smartphone schon während der Präsentation als altbacken und nicht ganz so modern wirkt – was sich sicherlich auch in den Verkaufszahlen widerspiegeln wird. Den richtig großen Angriff plant man aber sowieso erst für das kommende Jahr.

Die Entwickler der Pixel-Smartphones haben nun verraten, dass man im nächsten Jahr selbst ein rahmenloses Display plant, und dafür schon jetzt Vorkehrungen getroffen hat. Unter anderem aus diesem Grund hat man den Kopfhörer-Anschluss weggelassen, weil dieser zu viel Platz einnimmt und das ganze unmöglich machen soll. Dadurch spart man sich viel Platz ein und kann das Display so weit wie möglich nach oben oder unten ziehen und für die Seiten dürfte man dann wohl ebenfalls auf abgerundete Ecken setzen.

Fraglich ist dann natürlich, wie das mit der Squeezing Edge funktionieren soll, die man erst in diesem Jahr eingeführt hat – es sei denn man zieht das Display doch nicht bis zum äußersten Rand herunter.



In diesem Jahr war eine weitere Verschlankung auch nicht möglich, weil man unbedingt die Stereo-Lautsprecher auf der Frontseite unterbringen wollte. Die werden dann im kommenden Jahr wohl an die Seite oder die Rückseiten verschwinden müssen, wobei das aber freilich in diesem extrem frühen Stadium noch nicht bestätigt wurde. Und einen Lautsprecher in das Display zu verbauen ist vermutlich eine physikalische Unmöglichkeit (lasse mich aber auch gerne eines besseren belehren).

Das Problem dass die Hersteller derzeit mit der weiteren Vergrößerung haben, sind die unbedingt benötigten Komponenten auf der Vorderseite: Die Kamera, der Abstandssensor, diverse weitere Sensoren für die Kamera, der Lautsprecher zum Telefonieren, vielleicht auch Sensoren für das Project Tango bzw. jetzt ARcore und in einigen Fällen natürlich auch der Fingerabdrucksensor. Einen Fingerabdrucksensor im Display wird es von den Zulieferern geben, allerdings nicht vor dem kommenden Jahr – so dass Google vielleicht auch aus dem Grund noch mit einem solchen Schritt gewartet wird.

Nun ist es vor dem Verkaufsstart des Pixel 2 vielleicht noch etwas früh, schon über das Pixel 3 zu spekulieren, aber die Informationen stammen wie gesagt von den Entwicklern selbst, die so immerhin einen sehr kleinen Einblick in die Roadmap für das kommende Jahr gegeben haben. Gut möglich dass Google dann im nächsten Jahr tatsächlich mit einem Smartphone aufwarten kann, mit der man den großen Herstellern tatsächlich das Fürchten lehren kann – nicht nur mit der Kamera.

[mobiflip]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Früher Einblick von Google: Die Pixel 3-Smartphone sollen rahmenlos werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.