Google Maps Go: So lässt sich die schlanke Version der Google Maps auch hierzulande nutzen

maps 

Vor einiger Zeit hat Google die „Next Billion“ für sich entdeckt und hat in den vergangenen Monaten eine Reihe von Apps und Plattform gestartet, die auf schwachbrüstige Smartphones und langsame Netze abzielen. Mit dem Release von Android Go in der vergangenen Woche wurden diese Bemühungen auf eine schnelle Stufe gestellt und es wurden viele Apps angepasst. Jetzt hat auch die Google Maps Go-App ihren Weg in den Play Store gefunden und kann auch hierzulande verwendet werden.


Mit Android Go hat Google nicht nur ein schlankes Betriebssystem auf die Beine gestellt, sondern hat für dieses auch Go-Versionen vieler populärer Apps entwickelt. Diese sind allerdings nur für die Go-Smartphones gedacht und lassen sich auch nur auf diesen aus dem Play Store herunterladen. Aber das hält die Bastler bekanntlich nicht davon ab, die Apps auch für alle anderen anzubieten. Im Falle von Maps Go ist das allerdings gar nicht notwendig.

google maps go

Auch die Google Maps haben eine Go-Version erhalten, die eine sehr schlanke Version der Maps mit allen Grundfunktionen anbietet. Als erstes gibt es natürlich den Karten-Ausschnitt, der sich frei bewegen, zoomen und drehen lässt, so wie man es von allen anderen Plattformen gewohnt ist. Am unteren Rand befindet sich ein Menü zum Wechsel der Ansichten und dem Aufruf der häufigsten Funktionen wie der Navigation zu Fuß per Auto oder mit dem Öffentlichen Verkehr.

Viele weitere Funktionen befinden sich in der Menüleiste, die wie gewohnt im Suchfeld zur Verfügung steht. Dort könenn weitere Overlays eingeblendet werden, es kann der eigene Standort geteilt werden und es auch der Zugriff auf die eigenen Beiträge und Orte ist von dort aus möglich. Alles findet sich am gewohnten Platz, aber tatsächlich ist die App bzw. die Webseite deutlich schlanker und lässt sich schneller verwenden als die große Version. Auch im Menü selbst ist zu sehen, dass es sich dabei um eine Lite-Version handelt.

Wo nun genau der große Performance-Unterschied liegt, lässt sich auf den ersten Blick nicht ausmachen, denn alle wichtigen Funktionen sind mit an Bord und auch die Karte kann alle wichtigen und gewohnten Dinge darstellen. Wer einen leicht veralteten Computer hat, kann diese Web-App auch auf dem Desktop nutzen, die doch spürbar schneller lädt und läuft als die „große“ Version.



Unglücklicherweise lässt sich die App hierzulande nicht herunterladen, aber das ist auch gar nicht notwendig. Die App tut nämlich nichts weiter als zu einer Web-Version in Form einer Progressive Web App weiterzuleiten. Diese Webseiten kann HIER aufgerufen werden und ist sowohl auf dem Smartphone als auch auf dem Desktop nutzbar. Öffnet für diese URL einen neuen Chrome-Tab, da ansonsten auf dem Smartphone die Maps-App anspringt und euch die Version nicht nutzen lässt.

Im Gegensatz zu der Maps-App sind alle anderen Go-Apps „echte“ Apps und lassen sich auch hierzulande herunterladen und auf dem Smartphone installieren. Bisher gibt es die Google-App und auch Files Go, wobei der Dateimanager auch hierzulande hochoffiziell angeboten wird und eher nicht in diese Reihe passt. Genau so verhält es sich mit Datally.

» Google Maps Go (Lite)

Siehe auch
» Google Go: Hier bekommt ihr die neue schlanke Google-App aus Android Oreo Go (APK-Download)
» Mehr Speicherplatz auf dem Smartphone: Intelligenter Dateimanager Google Files Go offiziell vorgestellt
» Datally: Neue Google-App überwacht und optimiert mobilen Traffic & findet öffentliche WLAN-Netze

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel: