Amazon-Gadgets: So kommt Google auf das Fire-Tablet, den Echo-Lautsprecher & YouTube auf Fire TV

google 

Die Geschenke sind ausgepackt, und vermutlich lagen in diesem Jahr wieder unzählige smarte Geräte unter dem Weihnachtsbaum, die nun einen glücklichen neuen Besitzer gefunden haben. Da der weltgrößte Onlinehändler in den letzten Wochen ordentlich die Werbetrommel gerührt hat, dürften auch einige Gadgets aus dem Hause Amazon verschenkt worden sein. Wer als Google-Fan ein Fire-Tablet, Echo-Lautsprecher mit Alexa oder Fire TV-Stick bekommen hat, bekommt hier noch einmal eine kleine Auffrischung, wie die Google-Dienste auf diese Geräte kommen.


In den vergangenen Wochen hat es zwischen Google und Amazon heftig gekracht, und zwar sehr zum Leidwesen von Millionen Nutzern. Aber nicht nur der YouTube-Streit belastet die Nutzer, sondern einige würden sich vielleicht auch die Google-Dienste auf den anderen Amazon-Produkten wünschen. Wir haben schon mehrmals im Blog darüber berichtet, aber natürlich darf eine kleine Zusammenfassung auch nach Weihnachten nicht fehlen. Vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen glücklichen Neu-Besitzer, noch mehr aus den Gadgets herauszuholen 🙂

So kommen die Google-Apps auf die Fire-Tablets

amazon fire

Die Fire-Tablets von Amazon erfreuen sich vor allem wegen des sehr günstigen Preises großer Beliebtheit, haben aber den großen Nachteil, dass sie mit Amazons Android-Fork ausgeliefert werden und somit keine Google-Zertifizierung haben. Das bedeutet: Kein Play Store und keine gewohnten Google-Apps. das lässt sich aber innerhalb weniger Minuten beheben, denn das gesamte Framework kann einfach nachträglich installiert werden.

  • 1. Tablet vorbereiten
    Einstellungen -> Sicherheit -> Apps aus unbekannten Quellen zulassen
  • 2. Google-Apps herunterladen
    Für den Play Store müssen vier verschiedene Apps heruntergeladen werden. Dazu gibt es zwei Varianten, wobei je nach Version von Fire OS unterschieden wird. Habt ihr Fire OS 5.3.1.1 oder höher, ladet die Dateien direkt von APK Mirror. Für Versionen darunter könnt ihr die ZIP-Datei verwenden.

    » APK Mirror: Google Services Framework
    » APK Mirror: Google Play Services
    » APK Mirror: Google Account Manager
    » APK Mirror: Google Play Store
    » Google Drive: Alle Apps in einer ZIP-Datei

  • 3. Installiert ihr die Apps in folgender Reihenfolge (wichtig)
    1. Google Services Framework
    2. Google Play Services
    3. Google Account Manager
    4. Google Play Store
  • 4. Tablet neu starten und aktualisieren
    Öffnet die YouTube-App, denn nur diese stößt das Update für die Play Services an. Auch dieser Schritt ist sehr wichtig, denn ohne diesen Abschluss kann es Probleme geben, so dass sich Store nicht verwenden lässt. Bei einigen Versionen funktioniert es auch ohne diesen letzten Schritt – probiert es einfach aus.

    Anschließend sollte der Play Store wie gewohnt zur Verfügung stehen, über den dann alle weiteren Google-Dienste (und natürlich alle anderen Apps) bezogen werden können. Und schon habt ihr ein vollwertiges Android-Tablet, das man mit den von Amazon gewählten Konfigurationen wohl kaum noch günstiger bekommen kann.



So kommt die Google Websuche auf die Echo-Lautsprecher

amazon echo dot

Die Echo-Lautsprecher verwenden standardmäßig die Bing-Websuche, die zwar für viele Informationen ausreichend ist, aber für einiges möchte man eben doch lieber bei der Google Websuche bleiben – und wenn es nur aus Prinzip ist. Folgende Anleitung zeigt, wie ein eigener Google-Skill angelegt und verwendet werden kann.

Verwendet für diese Schritte den gleichen Amazon-Account, der auch auf dem Echo eingerichtet ist.

  • Ladet die ZIP-Datei von dieser GitHub-Seite herunter
  • Legt euch ein kostenloses Developer-Konto bei AWS an
  • Sucht bei AWS nach „lambda“
  • Jetzt klickt auf „Get started now“, „configure triggers“ und stellt dann als Region „Ireland“ ein
  • Wählt jetzt das Alexa Skills Kit aus und klickt auf „next“
  • Als Name wählt ihr „Google“, ladet die im Pfad /alexa-google-search-master/src/archive enthaltene ZIP-Datei aus der ZIP-Datei aus Schritt eins hoch
  • Wählt bei „Role“ den Punkt „Create new role from template“ aus und fügt die Zeile „lambda_basic_execution“ ein
  • Setzt den Wert für Timeout auf 10, geht zum nächsten SChritt und klickt dann auf „Create Function“
  • Oben Rechts wird jetzt ein ARN-Code angezeigt. Kopiert diesen und hebt ihn für einen späteren Schritt auf
  • Loggt euch unter developer.amazon.com ein oder erstellt einen Account
  • Jetzt klickt auf „Alexa“, „Get Started“ und dann auf „Add new Skill“
  • Bei den Spracheinstellungen nun Deutsch bzw. German auswählen und dem Skill die Bezeichnung „Google“ geben
  • Bei „Invocation Name“ gebt das Wort google in Kleinbuchstaben ein, anschließend weiter zum nächsten Schritt
  • Gebt jetzt folgende Codezeilen ein (am besten Copy & Paste)
    {
      "intents": [
        {
          "intent": "SearchIntent",
       "slots": [
         {
           "name": "search",
           "type": "SEARCH"
         }
       ]
        },
        {
          "intent": "AMAZON.StopIntent"
        }
      ]
    }
  • Klickt auf „Add Slot Type“ und in das Feld „Enter Type“ einfach SEARCH eingeben
  • Im Feld „Enter Values“ die beiden Zeilen
    „who is the queen“
    „why is the sky blue“
    eingeben
  • Im unteren Textfeld gebt ihr einfach SearchIntent {search} ein und dann wieder auf Next
  • Klickt jetzt auf „AWS Lambda ARN“ und wählt dot Europa aus. Anschließend den ARN-Code aus dem vorherigen Schritt einfügen und auf „Next“
  • Legt den Schalter auf „Enable“ um, klickt zwei mal auf Next und anschließend auf SAVE um das ganze abzuschließen
  • Jetzt noch alle Haken bei „Global Fields“ auf No setzen und die Bedingungen akzeptieren



YouTube-Ersatz auf dem Fire TV-Stick

fire tv

Derzeit (25.12.2017) steht YouTube noch standardmäßig auf dem Fire TV Stick zur Verfügung, aber das könnte sich schon in wenigen Tagen ändern. Sollte es tatsächlich zur Eskalation zwischen Google und Amazon kommen, schauen Millionen von Nutzern sprichwörtlich in die Röhre und können mit ihrem Stick nicht mehr auf YouTube zugreifen – aber das muss nicht sein. Es gibt zwei bzw. drei Möglichkeiten um das zu umgehen.

Firefox & Silk Browser
Vor wenigen Tagen wurden die beiden Browser Firefox und Silk für den Amazon-Stick freigegeben und können wie gewohnt aus dem App Store heruntergeladen werden. Damit kann man natürlich nicht nur im normalen Web surfen, sondern kann auch die bekannte YouTube-Webseite aufrufen und darüber wieder auf alle gewohnten Dinge zugreifen. Natürlich kann das von YouTube ebenfalls gesperrt werden, aber ich gehe nicht davon aus, dass man tatsächlich so weit gehen wird.

Smart YouTube TV
Die zweite Variante ist die kostenlose Open Source-App Smart YouTube TV, die der offiziellen YouTube-App nachempfunden ist und genau so umfangreich verwendet werden kann. Die App steht leider nicht im Amazon-Store zur Verfügung und muss per Sideload auf den Stick gebracht werden, aber auch dafür finden sich im Web umfangreiche und einfache Anleitungen. Probiert es einfach mal aus, denn bequemer als über den Browser ist es allemal.

» Weitere Details zur App


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Amazon-Gadgets: So kommt Google auf das Fire-Tablet, den Echo-Lautsprecher & YouTube auf Fire TV

  • „Habt ihr Fire OS 5.3.1.1 oder höher, ladet die Dateien direkt von APK Mirror.“

    Wieso sollte man die ZIP Datei nicht nutzen und eher von Apk Mirror laden?

  • Wenn ich den ganzen Amazon Developer Kram hinter mich gebracht habe um Google auf dem Echo Dot zu nutzen, wie muss ich den Dot denn dann ansprechen? „Alexa frage Google…“? Oder kann ich direkt ne Frage stellen und die Suche läuft über Google?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.