Zerkratzt, verbrannt, verbogen: So übersteht das Pixel 2 XL den Härtetest (Video)

pixel 

Wenn ein neues Smartphones eines größeren Herstellers auf den Markt kommt, kann ma sich sicher sein dass eine Reihe von Geräten die ersten Tage nicht schadlos überstehen und von diversen YouTubern auseinandergenommen und regelrecht zerstört werden. Das Pixel 2 aus dem Hause HTC musste diese Prozedur bereits über sich ergehen lassen, und jetzt war auch der große Bruder Pixel 2 XL an der Reihe. Und mit dem Ergebnis kann man durchaus zufrieden sein.


Smartphones müssen nicht nur allerlei Benchmarks über sich ergehen lassen und sich technisch gegen die Konkurrenz behaupten, sondern sie müssen sich auch in ihrer Standfestigkeit beweisen. Diese Aufgabe wird längst von YouTubern übernommen, die durch Gewaltanwendung extreme Einflüsse simulieren, denen ein Smartphone im Alltag zwar ebenfalls ausgesetzt ist, aber längst nicht in diesem Umfang. Dennoch sollten die Geräte natürlich auch in diesem Test eine gute Figur machen.

In obigem Video ist zu sehen, wie der populäre YouTuber „Jerry Rig Everything“ das Pixel 2 XL in die Mangel nimmt. Als erstes ist das Display an der Reihe, das an mehreren Stellen zerkratzt wird. Da beim 2 XL das Gorilla Glas 5 zum Einsatz kommt, ist es keine große Überraschung dass es sich relativ leicht zerkratzen lässt aber ansonsten keine ernsthaften Schäden davon trägt. Gegen Feuer kann sich das Display relativ gut behaupten und trägt nur einen kleinen Fleck bei der offenen Flamme davon, zeigt sich aber ansonsten unbeeindruckt.

Als nächstes geht es an die Farbe auf der Rückseite, den Seiten und den Hardware-Buttons. Diese lässt sich mit einem Cuttermesser relativ leicht abkratzen und auch großflächig entfernen. Das ist nur ein optischer Mangel und die darunter liegende Hardware ist gut geschützt, aber ist eben auch der Nachteil, wenn kein Plastik zum Einsatz kommt. Selbst mit einem simplen Schlüssel ließen sich tiefe Kratze erzeugen, so dass man auch das 2 XL (so wie jedes andere Smartphone auch) nicht mit dem Schlüssel in der gleichen Tasche tragen sollte.

Beeindruckend ist bei diesem Kratztest die Kamera und der Fingerabdrucksensor. Die Kamera ist enorm gut geschützt und lässt sich nur sehr schwer zerkratzen und ansonsten mit Alltagsgegenständen nicht beschädigen. Der Fingerabdrucksensor leistet selbst mit schweren Kratzern noch zuverlässige Arbeit und erkennt den Fingerabdruck des Testers.



Am Ende folgt die Königsdisziplin, nämlich der Biegetest: Diesen besteht das Pixel 2 XL ohne große Schäden und lässt sich nicht verbiegen. auch der Rahmen und das Display tragen keine Schäden davon, ganz im Gegensatz zum Pixel 2 aus dem Hause HTC, bei dem schon ein relativ leichter Druck für einen Bruch am Rahmen gesorgt hat. In folgendem Video ist das noch einmal zu sehen.

Details zu dem ersten Test mit dem Pixel 2 findet ihr in diesem Artikel. Insgesamt schneidet das Pixel 2 XL besser ab als die kleinere Variante und findet sich mit den Ergebnissen in guter Gesellschaft zu anderen Flaggschiffen – und damit kann Google schon recht zufrieden sein.

Siehe auch
» Zerkratzt, verbrannt, verbogen: YouTuber unterzieht das Pixel 2-Smartphone einem Härtest (Video)
» Zerlegt: iFixit nimmt das Pixel 2 XL auseinander und vergibt sechs Punkte für die Reparierbarkeit
» Google Pixel 2 vs. Apple iPhone 8: So überstehen die beiden Smartphones den Drop-Test (Video)

[AndroidPolice]


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.