Zerkratzt, verbrannt, verbogen: YouTuber unterzieht das Pixel 2-Smartphone einem Härtest (Video)

pixel 

Googles neue Pixel 2-Smartphones sind nun schon seit ein paar Tagen auf dem Markt, und werden natürlich ganz genau unter die Lupe genommen. Aber dazu gehört nicht unbedingt nur das Schwärmen über die Kamera-Qualität, sondern natürlich gehören auch extreme Tests dazu – und einen solchen hat es nun vom YouTube-Kanal „JerryRigEverything“ gegeben, der das Smartphone heftig zugerichtet hat und für Ernüchterung sorgt.


Wir haben schon sehr viele Reviews über die Pixel 2-Smartphones gesehen, haben uns ausführlich mit der Kamera beschäftigt und natürlich gab es von iFixit auch schon einen Teardown mit Innenansichten von dem Smartphone. Doch während die Reviewer ihr Smartphone meist pflegen und auch iFixit es wohl wieder zusammenbaut, sieht das bei den extremen Tests etwas anders aus, wie man in folgendem Video sehen kann.

Der YouTuber JerryRigEverything nimmt sich jedes neue Smartphone, und auch andere Geräte, vor und versucht diese mit Alltagsgegenständen zu zerstören bzw. schwere Schäden hervorzurufen. Alles was er dazu benötigt ist ein Messer, ein Feuerzeug und natürlich auch die Überwindung, das teure Flaggschiff zu zerstören. Obiges Video zeigt in sieben Minuten, was das Smartphone alles aushalten muss und natürlich auch die Folgen der einzelnen Torturen.

Los geht es mit dem Messer, mit dem er an allen erdenklichen Stellen des Smartphones kratzt. Das Display kommt dabei noch am besten Weg, so wie es bei den meisten anderen Smartphone mit Gorilla Glas auch ist. Dennoch sind die Kratzer natürlich deutlich sichtbar. An der Rückseite hingegen sieht man, dass das gesamte Smartphone praktisch „geschält“ werden kann, denn die Plastikbeschichtung hält dem natürlich nicht Stand. Darunter befindet sich aber ein Metallrahmen, so dass das nur ein optischer Makel ist. Auch der Fingerabdrucksensor und die Kamera lassen sich mühelos zerkratzen.

Dass er auf die gesamte Rückseite eine Figur hereinkratzen kann ist zwar nicht schön, aber aufgrund von Googles Konstruktion eben möglich. Das Plastik soll das Metall schützen, aber natürlich nicht vor solchen „Waffen“.



Als nächstes ist das Display noch einmal an der Reihe und muss ein Feuerzeug aushalten, was natürlich nicht gut ausgehen kann. Nach etwa 5 Sekunden ist das Display an dieser Stelle deutlich blass und gelb, zeigt aber dennoch anstandslos alles an. Diesen Test hat es meiner Meinung nach noch am besten bestanden, denn natürlich kommt so etwas im Alltag nicht unbedingt vor – und wenn doch, dann ist man eigentlich auch selbst daran schuld.

Und natürlich darf auch der berühmte Biegetest nicht fehlen. Den übersteht das Smartphone erstaunlich gut, denn es gibt keinen Sprung im Display oder an der Rückseite der Hülle. Dafür scheint es eine Art Sollbruchstelle im oberen Drittel des Rahmens zu geben, in dem die beiden Einheiten aus Metall und Plastik zusammenkommen. Das ist nicht unbedingt schön, schützt aber das gesamte Smartphone vor dem Totalverlust nach dem Biegen. Natürlich ist es anschließend dann nicht mehr wasserdicht.

Das Video dauert nur etwa sieben Minuten und ist sehr interessant. Das Pixel 2-Smartphone geht relativ gut aus diesem Test hervor, denn da gab es bekanntlich schon ganz andere Ergebnisse. Dass man es mit blinder Wut zerstören kann ist logisch, aber es ist eben auch kein Alltagstest. Wer sich die „Innereien“ des Smartphones genauer ansehen möchte, bekommt hier den Teardown von iFixit.

» GWB: Alle Informationen rund um die Pixel 2-Smartphones

[9to5Google]

Alles was ihr über Googles Pixel 2-Smartphones wissen müsst – Reviews, Tests, Downloads & mehr



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Zerkratzt, verbrannt, verbogen: YouTuber unterzieht das Pixel 2-Smartphone einem Härtest (Video)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.