Google Home Countdown – noch 4 Tage: IFTTT-Google Assistant unterstützt jetzt auch deutsche Befehle

assistant 

In genau vier Tagen, am 8. August, wird der smarte Lautsprecher Google Home auch in Deutschland erhältlich sein und aller Voraussicht nach wohl in vielen Wohnzimmern Einzug halten. Anlässlich dessen hat Google nun auch den Funktionsumfang des Assistant in deutscher Sprache erweitert – das gilt auch für die Unterstützung von „If This Then That“, das nun ebenfalls in deutscher Sprache bedient werden kann.


Mit dem Automatisierungsdienst If This Then That lassen sich sehr schnell viele Aufgaben automatisieren und selbstständig ausführen. Schon seit Ende des vergangenen Jahres zählt auch der Google Assistant zu den unterstützen Quellen, bisher allerdings nur in englischer Sprache. Seit heute (oder vielleicht auch schon seit einigen Tagen) funktioniert das auch in deutscher Sprache, so dass man auch für diesen Zweck mit dem Assistant oder Home Deutsch sprechen kann.

google home pic

Der Google Assistant unterstützt schon von Hause aus die Integration von vielen Angeboten und kann Informationen aus Apps abfragen, Musik abspielen, Termine vorlesen oder auch smarte Hausgeräte steuern. Mit der Anbindung an IFTTT wird es aber noch einmal richtig interessant, da sich so noch sehr viel mehr Dinge anbinden und fernsteuern lassen. Dazu muss der Assistant nur einmalig aktiviert werden und steht dann als Quelle für alle Rezepte zur Verfügung.

google assistant ifttt

Der Assistant kann mit folgenden vier Aktionen ausgelöst werden: Das Ansagen eines Befehls, Das Ansagen eines Befehls mit einer Nummer, Das Ansagen eines Befehls mit einem Text und das Ansagen eines Befehls mit Nummer und Text. Sowohl der Befehl selbst als auch die ausgesprochene Nummer und der Text kann dann ganz einfach in einem Rezept verwendet werden. Die Möglichkeiten dafür sind unendlich groß, Google selbst hat aber schon eine ganze Reihe von Rezepten zusammengestellt, die zeigen welche praktischen Dinge damit erledigt werden können.



google assistant trigger

Die Rezepte sind teilweise nicht unbedingt aus dem Alltag gegriffen, was aber auch daran liegt dass der Assistant auch ohne diese Anbindung bereits Geräte steuern, Nachrichten verschicken und Informationen abrufen kann. Mit den Rezepten lässt sich nun aber z.B. auch der Fernseher über das Harmony-Tool fernsteuern, Lichter von einigen Anbietern anpassen und einschalten oder ausschalten oder sogar ein smartes Gerät per Sprache sperren.

Wer also eine Anschaffung von Home plant, kann sich die Rezepte schon jetzt einrichten und am Smartphone ausprobieren bzw. in den eigenen Alltag einbauen. Sicher wird es eine Zeit dauern bis man das volle Potenzial von Home auch tatsächlich ausschöpft, aber man kann sich ja schon mal Gedanken um die Möglichkeiten machen.

Wie eine Studie erst kürzlich gezeigt hat, fordern die meisten Nutzern ihre Assistenten nicht wirklich heraus sondern quälen sie nur mit Alltagsfragen, fragen nach dem Wetter oder lassen sich Musik abspielen. Mit Tools wie IFTTT und den vermutlich in Zukunft noch deutlich ausgebauten Möglichkeiten der Assistenten wird sich das aber schnell ändern.

» Der Google Assistant bei IFTTT
» GWB-Umfrage: Wirst du einen Google Home kaufen?

Google Home Contdown
» Google Home Countdown – noch 3 Tage: 10 wissenswerte Fakten rund um Google Home
» Google Home Countdown – noch 2 Tage: Wichtige Sprachbefehle & Kurioses rund um Google Home
» Google Home Countdown – noch 1 Tag: Auswertung unserer großen Umfrage


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.