Wie groß ist Android wirklich? Google Play Services knacken Schallmauer von 5 Milliarden Installationen

play 

Bis zum heutigen Tag haben es 23 Apps in den Billionaires Club geschafft, womit diese kleine Ansammlung des Who-is-Who der Android-Apps noch immer aus weniger als zwei Dutzend Mitgliedern besteht. Doch mittlerweile ist eine Installationbasis von mehr als 1 Milliarde Geräten wohl auch nicht mehr das, was es mal war: Die Google Play Services kommen seit gestern auf eine Basis von 5 Milliarden Geräten.


Bis auf eine einzige Ausnahme in Form der Samsung Push Services besteht der Billionaires Club nur aus Apps aus dem Hause Google und Facebook, wobei Google durch die breitere App-Basis und durch Vorinstallation in Summe die Nase deutlich vorne hat: Facebooks Teilnahme am Billionaires Club besteht nur aus den vier Haupt-Apps Facebook, Facebook Messenger, WhatsApp und Instagram, während Google praktisch sein gesamtes Angebot an populären Apps auf dieser Liste hat.

google-play-logo

Doch wie viel ist die Basis von 1 Milliarde Installationen wirklich wert? Während wir bisher dachten dass es „nur“ 2 Milliarden Android-Geräte gibt, spricht eine neue Statistik im Play Store nun eine ganz andere Sprache. Die Google Play Services kommen dort nämlich seit gestern auf eine Basis von 5 Milliarden Installationen – und sind damit bei weitem die erste App, der dieses Kunststück gelungen ist – und in mittelferner Zukunft wohl auch die einzige.

Aber wie kann es sein, dass die Statistiken so extrem auseinander gehen? Das ist derzeit nicht ganz klar, aber meine Vermutung ist es, dass es bei den Zahlen ein Missverständnis zwischen Nutzern und Installationen gibt. Vermutlich hat Google im Mai gemeint, dass es 2 Milliarden NUTZER gibt, die aber in vielen Fällen mittlerweile über mehrere Geräte verfügen. Hat man also zwei Smartphones oder noch ein Tablet oder eine Smartwatch, dann besitzt man eben auch drei oder vier oder mehr Geräte. Es gibt also 2 Milliarden aktive Nutzer und 5 Milliarden aktive Geräte.

Gezählt werden dabei natürlich nicht die Downloads, sondern die Zählung erfolgt jedes mal beim Aufruf des Play Stores und umschließt die Basis von allen installierten Apps – natürlich auch den Vorinstallierten. Es gibt also 5 Milliarden AKTIVE Geräte mit Play Services.



Da der Play Store die Installations-Statistiken nur sehr grob angibt und lediglich „über 1 Milliarde“ oder „über 5 Milliarden“ als Richtung zeigt, kann man nur schwer sagen wie es um die anderen Apps im Billionaires Club steht. Vielleicht haben auch andere längst die Marke von 2 oder gar 3 Milliarden Installationen durchbrochen – wir werden es so schnell leider nicht erfahren.

Schon damals waren die Play Services das erste Produkt dass die Milliarden-Marke durchbrochen hat, was angesichts der Tatsache dass es sich mittlerweile um eine grundlegende Android-Komponente handelt auch kein großes Wunder ist. Sehr viele Apps, auch außerhalb des Google-Universums, setzen auf die Funktionen der Play Services und sind ohne nur eingeschränkt oder gar nicht ausführbar. Auf nicht von Google zertifizierten Geräten sind diese Services allerdings nicht zu finden.

Wenn wir nun vor allem im asiatischen Raum die unzähligen Smartphones dazuzählen, auf denen keine Google-Angebote vorinstalliert sind, kann man schon ins Staunen kommen und sich fragen, wie groß die Verbreitung von Android wirklich ist. Rein theoretisch müssten es dann noch deutlich mehr als nur die 5 Milliarden Geräte sein…

[AndroidPolice]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Wie groß ist Android wirklich? Google Play Services knacken Schallmauer von 5 Milliarden Installationen

  • Läuft diese Zahl bei irgend einer App auch Rückwärts?
    Ist das nicht einfach ein Counter auf wie vielen Geräten die Apps jemals installiert wurde, also auch auf den ganzen alt Geräten, die längst auf dem Müll sind 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.