Rent a Waymo Car? Alphabet-Tochter kündigt Kooperation mit Autovermieter AVIS an

waymo 

Das Self Driving Car-Projekt von Google hat in den vergangenen Jahren große Fortschritte gemacht und gehört längst zu den ausgereiftesten Technologien auf dem Markt. Langsam aber sicher formt sich nun auch ein Bild vom Geschäftsmodell hinter diesen Fahrzeugen, denn bis heute ist dieses zumindest offiziell nicht 100%ig geklärt. Eine neue Kooperation mit dem Autovermieter AVIS lässt nun aufhorchen.


Da das Projekt mittlerweile weit genug vorangeschritten ist, hatte Google bzw. Alphabet das selbstfahrende Fahrzeug gegen Ende des vergangenen Jahres in das eigenständige Unternehmen Waymo ausgelagert, das sich fortan um die Entwicklung und in späterer Folge auch um den Vertrieb der Technologie kümmern soll. Da die Flotte der Fahrzeuge nun immer weiter anwächst, hat man jetzt den ersten wichtigen Partner ins Boot geholt.

waymo

Bisher hat Waymo das Management und die Instandhaltung der Fahrzeuge selbst übernommen, doch die Flotte wird schon bald auf mehr als 500 Fahrzeuge anwachsen und in sicher nicht all zu ferner Zukunft dürften noch Hunderte oder gar Tausende weitere Fahrzeuge dazu kommen. Derzeit setzt man rein auf die Chrysler Pacifica, doch dabei wird es wohl nicht lange bleiben. Um nun Platz für die Fahrzeuge zu schaffen und deren Instandhaltung sicher zu stellen, hat sich Waymo jetzt einen Partner an Bord geholt.

Der auch hierzulande bekannte Autovermieter Avis wird in Zukunft die Verwaltung der Fahrzeuge übernehmen die im Raum Phoenix stationiert sind und für den großangelegten Test mit Fahrgästen gebraucht werden. Avis wird die Fahrzeuge sowohl in seinen Garagen parken als auch die anfallenden Instandhaltungen durchführen. Dazu gehört unter anderem der Ölwechsel, der Reifenwechsel, die allgemeine Sauberkeit und Reparaturen und vermutlich auch so triviale Dinge wie das Tanken.

Waymo betont, dass Avis nur für „Auto“ an sich zuständig ist und nicht für die Technologien drumhrum. Die Sensoren, Kameras und Technologien für das Selbstfahren werden auch weiterhin nur von Waymo gewartet und repariert.



Bisher hat sich Waymo selbst um solche Dinge gekümmert, doch die Flotte wird nun langsam zu groß und die Aufgaben damit zu umfangreich für das Unternehmen. Waymo soll nun wieder mehr Zeit für die reine Entwicklung und die Technologie haben, statt sich um die Verwaltung der Fahrzeuge zu kümmern. Gerade bei einer so schnell wachsenden Flotte wie der von Waymo sicherlich eine gute Idee, die das junge Unternehmen sonst vielleicht eines Tages überfordert hätte – auch mit den vielen Milliarden von Alphabet im Rücken.

Um die Verteilung der Fahrzeuge bzw. deren Einsatz mit den Fahrgästen wird sich Waymo in naher Zukunft noch selbst kümmern, aber damit ist nun der erste Schritt getan um auch diesen Prozess eines Tages abzugeben und die Fahrzeuge in die Hände von Autovermietern zu geben. Damit könnte sich der Markt sehr schnell aufrollen lassen, ohne selbst ein Vertriebsnetzwerk aufzubauen oder die umgebauten Autos selbst zum Verkauf anbieten zu müssen.

Avis ist auch Besitzer von Zipcar und hat somit noch mehr Möglichkeiten um die Autos schnell und innerhalb kürzester Zeit an die Kunden zu verleihen bzw. in diesem Fall auch die Fahrgäste direkt abholen zu lassen.

[9to5Google]

Cyber Monday Woche: Amazon-Hardware stark reduziert - so kommen die Google-Apps auf Echo & Fire


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.