Google Contributor: Abo-Programm zum Freikauf von AdSense-Bannern wurde neu gestartet

adsense 

Praktisch alle redaktionellen Portale im Internet finanzieren sich durch Werbung in Form von ganz unterschiedlichen Werbebannern. Viele Nutzer sehen zwar ein dass diese Arbeit finanziert werden muss, setzen aber dennoch Adblocker ein und verschaffen sich so ein werbefreies Web. Google hat nun erneut ein Programm vorgestellt, mit dem sich Nutzer von Werbebannern freikaufen können, in dem sie für jeden Klick einen minimalen Betrag zahlen und die Webseiten so ganz ohne Werbung unterstützen.


Erstes Szenario: Wer eine Webseite unterstützen möchte, klickt gelegentlich auf die Werbebanner und trägt so einen Teil zur Finanzierung der Angebote bei. Wenn aber keine interessanter Banner angezeigt werden, dann schadet der Nutzer damit wiederum dem Inserenten, der für diesen Klick zahlen muss ohne eine Gegenleistung zu bekommen. Das zweite Szenario ist es, dass der Nutzer eine Webseite zwar unterstützen aber dennoch keine Werbung sehen möchte. Für beides hat Google nun eine neue Lösung parat.

google contributor

Google hat gestern das Programm Contributor neu gestartet, mit dem sich Nutzer von Werbung gegen eine geringe Gebühr freikaufen können. Das ganze funktioniert nach dem simplen Prinzip, dass der Nutzer einen Geldbetrag auf sein Contributor-Konto überweist, von dem bei jedem Besucher einer Webseite ein bestimmter Betrag abgezogen wird. Im Gegenzug werden alle Werbeanzeigen aus dem Google-Netzwerk ausgeblendet und der Nutzer kommt im Optimalfall in den Genus einer völlig werbefreien Webseite.

Als erstes muss der Nutzer sein Konto mit einem Guthaben von 5 Dollar oder mehr aufladen, das dann auf dem Contributor-Konto gespeichert wird. Als nächstes kann dann festgelegt werden, für welche Webseiten man bezahlen möchte und für welche nicht. Wird dann eine Webseite besucht die an dem Contributor-Programm teilnimmt, wird ein von der Webseite festgelegter Betrag pro aufgerufener Seite abgezogen. In den meisten Fällen liegt dieser Betrag derzeit bei 1 US-Cent pro Webseite – was wohl auch ungefähr den durchschnittlichen Einnahmen eines normalen Werbebanners entspricht.

Jede teilnehmende Webseite kann ganz individuell festlegen wie viel Geld ein Aufruf kosten soll, wobei sich aber wohl niemand trauen wird mehr als 1 Cent zu verlangen. Für den Nutzer kann das ganze nämlich sehr schnell sehr teuer werden – denn nach 500 Aufrufen sind dann die 5 Dollar schon weg, und das kann – wenn man sich seinen eigenen Browser-Verlauf mal ansieht – sehr schnell gehen. Ist das Konto dann leer, werden wieder ganz normal Werbeanzeigen eingeblendet.



Das Programm läut nur über das AdSense-Netzwerk und somit werden auch nur Anzeigen aus Googles eigenem Netzwerk ausgeblendet. Verwendet eine Webseite noch andere Banner-Anbieter, dann werden diese natürlich weiterhin angezeigt. Aber auch hier dürften es sich Webseiten wohl kaum erlauben dürfen die Google-Anzeigen auszublenden und dafür andere Netzwerke noch prominenter zu platzieren – denn dann sind die Nutzer ganz schnell wieder verschwunden und deaktivieren das Programm für diese Webseite.

Zur Zeit ist die Liste der teilnehmenden Webseiten noch sehr überschaubar und das Programm steht vorerst auch nur in den USA zur Verfügung. Ob es ein Erfolg wird bleibt abzuwarten, denn die erste Version des Contributors hatte Google erst im vergangenen Jahr eingestellt und hat einen Neustart des Programms angekündigt – den man nun jetzt mit der neuen Version vollzogen hat.

Die Idee hinter Contributor ist wirklich sehr gut und ist ein weiterer Ansatz um das Adblocker-Problem zu lösen, aber ob die Nutzer wirklich bereit sind relativ tief in die Taschen zu greifen wenn sie das ganze auch kostenlos haben könnten? Es bleibt abzuwarten. Erst gestern hat Google übrigens auch einen neuen Werbeblocker für den Chrome-Browsers angekündigt, mit dem man das Problem ebenfalls angehen möchte.

Würdet ihr 1 Cent pro Klick ausgeben, wenn ihr dafür keine Werbebanner mehr seht?

» Google Contributor

[AndroidPolice]

Cyber Monday Woche: Amazon-Hardware stark reduziert - so kommen die Google-Apps auf Echo & Fire


Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Google Contributor: Abo-Programm zum Freikauf von AdSense-Bannern wurde neu gestartet

  • Ich bin langjähriger Adblocker-Nutzer und sehr froh über die Möglichkeit, sich von ablenkenden, ladeinzenstiven, teils schädlichen und störenden Werbeeinblendungen zu befreien. Zeitgleich sehne ich mich nach einer Lösung, die Blogs und Websites mit einem Entgeld für die Arbeit zu belohnen. Aus dem Grund stehe ich dem Contributor (und dem hauseignenen Adblocker bei Chrome ab 2018) optimistisch entgegen. Ich hoffe, es sorgt fürs Umdenken und alternative Einkommensmodelle, die beiden Parteien dienen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.