Chrome 59 Beta: Headless Chromium, 64-Bit-Umstieg und neues Benachrichtigungen unter Mac OS

chrome 

Vor gut zwei Wochen wurde Chrome 58 ausgerollt und sollte mittlerweile bei allen Nutzern und auf allen Betriebssystemen angekommen sein. Damit rückt nun die Version 59 in den Beta-Channel und wird offiziell an alle Nutzer dieses Kanals verteilt. Auch diese Version wird wieder eine Reihe von Verbesserungen mit sich bringen. Unter Mac OS wird der Browser ab der kommenden Version die Benachrichtigungen direkt über das Betriebssystem absetzen.


Chrome 59 Beta wird schon seit einigen Tagen verteilt, aber erst jetzt hat Google weitere Details zu den Verbesserungen bekannt gegeben. Bekannt war bereits, dass der Browser nun auch animierte PNG-Dateien unterstützt und das Format so einer breiteren Masse zugänglich macht. Außerdem wird der Browser die Umstellung auf die 64-Bit Variante fortsetzen und weitere Nutzer auf diese Version umstellen. Bereits mit der Version 58 hatte dieser Prozess begonnen.

chrome benachrichigungen

Die größte visuelle Änderung wird es unter Mac OS geben, denn dort werden die bekannten Benachrichtigungen des Browsers verschwinden und durch das Benachrichtigungs-System des Betriebssystems ersetzt. Damit erscheinen diese nicht nur an einer anderen Stelle, sondern bekommen auch eine völlig veränderte Optik. Für Entwickler hat das Chrome-Team einen Migrations-Guide online gestellt, in dem sie über die neuen Möglichkeiten und auch Einschränkungen informiert werden. Dies gilt sowohl für die Benachrichtigungen aus dem Browser als auch von Extensions.

Ob und wann auch Windows umgestellt wird ist noch nicht bekannt, vor einiger Zeit hatte sich das Chrome-Team aber mal dahingehend geäußert dass man das Windows 10 Benachrichtigungscenter nicht nutzen wird – zumindest in absehbarer Zukunft. Das war allerdings im August 2015. Möglich also, dass Mac OS nun ein Testballon ist und die Umstellung unter Windows 10 ebenfalls in den Startlöchern steht.

Zu guter letzt wird mit Version 59 auch das Projekt Headless Chromium in den Browser übernommen, mit dem dieser direkt aus der Kommandozeile ausgeführt werden kann. Damit lassen sich Webseiten und Dateien testen, ohne dass die Oberfläche des Browsers angezeigt und gestartet werden muss.

[9to5Google]


Teile diesen Artikel: