Google Chrome 59 mit animierten PNGs

chrome 

Google Chrome 59 wird derzeit an die Beta-Nutzer verteilt. Das Update bringt nun die Unterstützung für animierte PNGs (APNG) in den Browser. Die Performance wird ebenfalls verbessert.

Seit einigen Versionen gibt es Google Chrome für Windows nicht nur in einer 32-bit-Version sondern auch in einer 64-bit. Nutzer, die vier GB RAM oder mehr haben und den Auto-Updater verwenden, werden in diesem Zuge auf die 64-bit-Version migriert, wenn bisher die 32-bit-Version genutzt wurde.

Animierte PNGs sind im Vergleich zu animierten GIFs oder animierten WebPs oft kleiner. Die Demo hier zeigt es recht deutlich. Neben Google Chrome 59 unterstützt derzeit nur der Firefox sowie Safari die animierten PNGs. Ob die Unterstützung für Edge kommen wird, ist unklar. Opera bekommt die Unterstützung ebenfalls mit dem nächsten Update.

Auch für Entwickler bringt das Update einige Features mit. In den Dev-Tools kann man sich nun anzeigen lassen wie viel vom CSS und JS überhaupt genutzt wurden. Das kann Tipps liefern, wie man die Seite schneller machen kann.

Eine andere neue Funktion ist es, dass man nun ohne Erweiterungen Screenshots der kompletten Seite machen kann. Das Video verdeutlicht es ganz gut:

Ebenfalls recht nützlich ist die Möglichkeit einzelne Requests zu blockieren. Somit kann man testen, wie sich die Webseite verhält, wenn eine bestimmte JS-Datei oder eine Datei des Layouts nicht geladen wird. Es ist ebenfalls möglich eine ganze Domain zu blockieren.

Chrome 59 wird als Beta derzeit an die entsprechenden Nutzer verteilt. In rund vier bis sechs Wochen wird das

Teile diesen Artikel: