Android O: Google rollt zweite Developer Preview und Beta-Version für Pixel- und Nexus-Smartphones aus

android 

Es ist schon wieder gute zwei Monate her dass Google die erste Developer Preview von Android O veröffentlicht und damit die Tech-Welt wieder einmal überrascht hat. Der Termin für die zweite Developer Preview ist deutlich weniger überraschend: Vor wenigen Stunden wurde die zweite Developer Preview von Android O veröffentlicht und kann ab sofort für Pixel und viele Nexus-Smartphones heruntergeladen werden.


Seit dem vergangenen Jahr stellt Google die erste Version des kommenden Betriebssystem schon weit vor dem früher traditionellen Termin auf der Google I/O vor – und so war es auch in diesem Jahr: Mitte März gab es die erste Dev Preview von Android O und es wurde sogar eine detaillierte Roadmap veröffentlicht in der alle Termine für die nächsten Versionen zu sehen waren. Aus diesem Grund kommt die heutige Veröffentlichung der zweiten Developer Preview nicht überraschend und wird passend zur Entwicklerkonferenz ausgerollt.

android o logo

Die Verbesserungen:

  • Picture-in-picture: lets users manage two tasks simultaneously, whether it’s video calling your friend while checking your calendar, or reading a new recipe while watching a video on a specific cooking technique. We’ve designed PIP to provide seamless multitasking on any size screen, and it’s easy for apps to support it.
  • Notification dots extend the reach of notifications, a new way for developers to surface activity in their app, driving engagement. Built on our unique and highly regarded notification system, dots work with zero effort for most apps – we even extract the color of the dot from your icon.
  • Autofill with Google simplifies setting up a new device and synchronizing passwords by bringing Chrome’s Autofill feature to Android. Once a user opts-in, Autofill will work out-of-the-box for most apps. Developers can optimize their apps for Autofill by providing hints about the type of data expected or add support in custom views.
  • A new homescreen for Android TV makes it easy for users to find, preview, and watch content provided by apps. Apps can publish one or more channels, and users can control the channels that appear on the homescreen. You’ll be able to get started with creating channels using the new TvProvider support library APIs.
  • Smart Text Selection: In Android O, we’re applying on-device machine learning to copy/paste, to let Android recognize entities like addresses, URLs, telephone numbers, and email addresses. This makes the copy/paste experience better by selecting the entire entity and surfacing the right apps to carry out an action based on the type of entity.
  • TensorFlow Lite: As Android continues to take advantage of machine learning to improve the user experience, we want our developer partners to be able to do the same. Today we shared an early look at TensorFlow Lite, an upcoming project based on TensorFlow, Google’s open source machine learning library. TensorFlow Lite is specifically designed to be fast and lightweight for embedded use cases. Since many on-device scenarios require real-time performance, we’re also working on a new Neural Network API that TensorFlow can take advantage of to accelerate computation. We plan to make both of these available to developers in a maintenance update to O later this year, so stay tuned!



Schon mit der ersten Developer Preview hatte Google eine ganze Reihe von Verbesserungen und Änderungen angekündigt, über die wir in den vergangenen Wochen ausführlich berichtet haben. Die wichtigsten Änderungen für Nutzer und für Entwickler haben wir jeweils in einem eigenen Artikel zusammengestellt. Auch in der jetzt veröffentlichten zweiten Version wird es wahrscheinlich wieder viele unprotokollierte Verbesserungen geben, die im Laufe der nächsten Tage und Wochen von den zahlreichen Testern entdeckt werden.

Die zweite Developer Preview ist gleichzeitig auch die erste Beta-Version von Android O, die auch in diesem Jahr wieder ganz einfach per OTA-Update bezogen werden kann. Zwar sollte das Betriebssystem noch immer nicht auf einem produktiven Alltagsgerät eingesetzt werden, ist aber schon stabiler als die erste Developer-Version. Wer stets auf dem neuesten Stand sein möchte kann einfach auf diesen Kanal wechseln und bekommt so noch eine Reihe von weiteren Versionen, bevor im Herbst die endgültige Version von Android O auf das Smartphone kommt.

» Android O Developer Preview 2.0 Ankündigung
» Android O Beta Program

UPDATE
» Das sind die wichtigsten Neuerungen der zweiten Developer Preview

Cyber Monday Woche: Amazon-Hardware stark reduziert - so kommen die Google-Apps auf Echo & Fire


Teile diesen Artikel: