Neue Features für Google Photos: Suggested Sharing, Shared Libraries & Fotobücher

photos 

Auf der Keynote zur Google I/O wurden heute Neuigkeiten zu vielen Produkten angekündigt, und auch Google Photos hatte seine 10 Minuten und war prominent in der Show vertreten. Auf der Bühne haben die Entwickler gleich drei neue Features angekündigt, mit denen vor allem das Teilen von Fotos deutlich leicht werden soll – sei es in digitaler Form oder in Form eines klassischen Fotobuchs.


Begonnen wurde das Kapital Google Photos während der Keynote damit, dass Photos mittlerweile die am schnellsten wachsende Plattform von Google ist – noch vor vielen anderen Angeboten wie YouTube, Android oder sogar der Websuche. Google Photos kommt nun schon auf 500 Millionen Nutzer, die täglich ganze 1,2 Milliarden Fotos in die Cloud hochladen. Ein Großteil davon dürfte zwar von der automatischen Upload-Funktion kommen, aber das ändert ja nichts an der Tatsache.

Auf der Bühne haben die Entwickler drei große Verbesserungen für Photos angekündigt, mit denen das Teilen von Fotos einfacher werden soll.

Suggested Sharing
Wie oft passiert es dass man Fotoalben erstellt oder Fotos von Familienfeiern hochlädt und dann vergisst diese mit den dort anwesenden oder abgebildeten Personen zu teilen? Oft genug, glauben zumindest die Entwickler von Google Photos. Aus diesem Grund wird im Laufe der nächsten Wochen eine neue Suggested Sharing-Funktion eingeführt, die dem Nutzer das Teilen von Fotos vorschlagen soll. Ist eine bereits bekannte Person auf dem Foto abgebildet, wird dem Uploader das Teilen der besten Fotos vorgeschlagen.

Die Funktion benötigt natürlich die Gesichtserkennung der Photos-App und auch die Zuordnung der Gesichter. In obigem Video ist das ganze noch einmal etwas ausführlicher zu sehen.

Shared Libraries
Um mehrere Fotos mit bestimmten Personen zu teilen war bisher das Anlegen von Alben erforderlich, die dann wiederum in der eigenen Albumliste auftauchen. Um das Teilen zu vereinfachen werden schon bald die Shared Libraries eingeführt, in denen Fotos und ganze Alben ganz einfach mit einem oder mehreren Kontakten geteilt werden können.



Fotobücher
Viele Menschen haben Fotos nur noch in digitaler Form und drucken diese nicht mehr aus oder kleben sie in Alben. Auch aus diesem Grund erfreuen sich Fotobücher seit Jahren großer Beliebtheit – und jetzt finden sie auch ihren Weg in Google Photos. In der App wird es eine neue Funktion geben, mit der sich eine Reihe von Fotos auswählen und als Fotobuch bestellen lassen. Zur Wahl stehen Softcover und Hardcover für 9,99 bzw. 19,99 Dollar – allerdings vorerst nur in den USA. Google hat damit endlich einen zweiten Weg gefunden um die Plattform zu monetarisieren.


Beide Updates werden erst im Laufe der nächsten Wochen und Monate für alle Nutzer ausgerollt und stehen dann sowohl im Web als auch in den Apps für Android und iOS zur Verfügung. Die Fotobücher hingegen sind vorerst nur in den USA erhältlich und werden vermutlich nicht so schnell ihren Weg nach Europa finden. Für die Zukunft hat das Photos-Team aber noch weitere große Verbesserungen angekündigt – wir dürfen gespannt sein.

[9to5Google]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Neue Features für Google Photos: Suggested Sharing, Shared Libraries & Fotobücher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.