Wettstreit der Sprachassistenten: Microsofts Cortana kommt jetzt auch auf den Android-Lockscreen

microsoft 

Viele Hersteller buhlen bei der Entwicklung der smarten Assistenten um die Gunst der Nutzer und liefern sich einen Wettlauf mit der Konkurrenz. Neben den beiden bekannten Teilnehmern Amazon und Google mischt auch Microsoft bekanntlich mit und hat seine Assistentin Cortana schon vor längerer Zeit auch auf Android gebracht. Nach einer kurzen Testphase lässt sich Microsofts Version nun noch tiefer in das Betriebssystem integrieren und steht direkt auf dem Lockscreen zur Verfügung.


Ursprünglich war Microsofts Assistentin Cortana nur für das eigene Betriebssystem konzipiert und sollte die Nutzer unter Windows begrüßen – was es auf dem Desktop in Windows 10.x auch tut. Doch da man auf dem mobilen Markt schon längst nichts mehr zu melden hat, hatte man sich schon vor einiger Zeit dazu entschieden, Cortana auch auf Android zu portieren und den Nutzern dort zu begegnen, wo sie sich in großen Massen befinden.

cortana lockscreen

Hat man die Nutzer erst einmal dazu gebracht die Cortana-App aus dem Play Store herunterzuladen, muss man sie natürlich auch noch dazu bringen die Assistentin zu verwenden. Das soll nun mit einer Integration in den Lockscreen von Android gelingen, so dass Cortana jeweils nur einen Swipe weit entfernt ist und sehr schnell aufgerufen werden kann. Damit ist eine wichtige Hürde gefallen und eventuell wird auch Microsofts Assistentin häufiger verwendet.

Technisch ist das ganze recht simpel und nutzerfreundlich: Cortana legt sich wie eine Benachrichtigung auf den Lockscreen und lässt sich dadurch in praktisch alle bestehenden Lockscreens verwenden – eine eigene Version davon ist also gar nicht nötig. Mit einem Swipe zur Seite ruft sich Cortana dann auf und steht für den Nutzer bereit. Ruft man die App direkt auf, zeigt sie nun auch direkt auf dem Mikrofon-Display Informationen zum Tag, aus dem Kalender und das Wetter an.



Microsoft steht noch immer vor dem großen Problem, dass man die Nutzer auf den mobilen Geräten nicht direkt erreicht und sie erst vom Download der Software überzeugen muss. Mittlerweile kämpft man dafür mit allen Mitteln und bietet sogar Android-Smartphones in seinen eigenen Stores zum Verkauf an, die direkt mit den MS-Apps ausgeliefert werden. Die Konkurrenz hat es dabei deutlich einfacher, denn sie ist in den meisten Fällen vorinstalliert oder hat eine entsprechende Reichweite.

Google hat den Assistant mittlerweile auf alle Smartphones gebracht und kann so innerhalb kürzester Zeit potenziell mehr als eine halbe Milliarde Nutzer erreichen. Amazon erreicht mit Alexa auf dem Echo viele Menschen und verkauft die Geräte direkt. Samsung hat nun Bixby auf dem Galaxy S8 vorinstalliert und auch Nokia wird diesen Weg wählen. Selbst Facebook, das eines Tages mit „M“ einsteigen wird, hat durch die extreme Reichweite seiner Apps keine Probleme, diesen Assistenten auch unter die Menschen zu bringen.

[The Verge]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Wettstreit der Sprachassistenten: Microsofts Cortana kommt jetzt auch auf den Android-Lockscreen

  • Und was soll man in Deutschland mit Cortana(die nur Englisch kann) ?

    Solange Cortana für Android nichts anderes als Englisch kann(und ausserhalb der USA nur das Teil von
    Amazon überhaupt zum Verkauf steht) …alles andere gibt es noch gar nicht,oder kann keine Landessprachen oder ist nicht mehr als eine Ankündigung aus der Marketing-Abteilung

    Sorry…..aber da findet nirgendwo ein „Wettstreit der Assistenten“ statt.

    • Aus der Sicht von Deutschland oder Europa gesehen hast du damit natürlich Recht, aber ich beziehe mich mit solchen Aussagen eher auf die globale Ebene. Viele Dienst starten erst einmal in den USA, aber langfristig starten natürlich auch die Assistenten weltweit.

      Zwar müssen wir in Europa immer länger warten, bekommen dafür aber auch die ausgereifteren Produkte – alles hat Vor- und Nachteile.

        • Korrekt…die USA sind genau wie DE nur ein einziges Land..und nicht Global

          Und zum Thema: „Starten in den USA“
          Cortana in Deutsch und anderen Sprachen gibt es auf Windows-Phones schon lange.
          Es wäre also kein Problem, Cortana for Android auch für anderer Länder zu lokalisieren.

          Aber wie viele anderer Dinge über die deutsche Medien (ihr auch)berichten, betrifft das nur
          USA-Only Dinge, die hierzulande völlig uninteressant sind, weil sie den Weg über den
          „Großen Teich“ nie schaffen werden.Ich würde mir daher wünschen, wenn sich die deutschen Medien
          (ihr auch) mehr auf das konzentrieren wüden, was hierzulande wirklich verfügbar ist , oder realistisch verfügbar sein wird….anstatt nur Marketing-Geschwafel aus den USA zu übernehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.