Location Sharing: So funktioniert das Teilen des eigenen Standorts in den Google Maps

maps 

Vor einigen Tagen hatte Google verkündet, dass die Funktion zum Teilen des Standorts in den Google Maps schon bald zur Verfügung stehen und damit ein neues zu Hause finden wird. Heute Nacht ist die Funktion nun für alle Nutzer freigeschaltet worden, und erlaubt das Teilen des Standorts mit beliebigen Personen und sogar mit der Öffentlichkeit.


Erst gestern hatten wir darüber berichtet, dass das Google+ Team etwas zu früh den Stecker gezogen und die eigene Funktion eingestellt hat – und offenbar hat das Maps-Team nun auf diese Einstellung reagiert und die Funktion schnell für alle Nutzer ausgerollt. In einem ersten Test funktioniert das ganze problemlos und könnte sich in Zukunft noch als eine sehr praktische Funktion erweisen.

google maps location sharing screen

Um den eigenen Standort freizugeben gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder direkt durch einen Touch auf den blauen Kreis, der den eigenen Standort anzeigt, oder direkt im Menü der Google Maps. Von dort aus öffnet sich dann ein neues Overlay, in dem die Optionen zum Teilen des Standorts festgelegt werden können. Als erstes kann die Dauer des Teilens festgelegt werden. Dabei hat man die schrittweise Auswahl zwischen 15 Minuten bis hin zu 3 Tagen (!). Eine dauerhafte Freigabe ist als zweite Option ebenfalls möglich. Standardmäßig ist eine Stunde ausgewählt.

Hat man die Dauer eingestellt, lassen sich entweder bestimmte Personen auswählen, die den Standort auf der Karte sehen sollen, oder einfach der Link mit der Öffentlichkeit teilen. Dazu gibt es das More-Menü, das die bekannte Funktion zum Teilen aus Android öffnet. Von dort aus lässt sich der Link zum eigenen Standort dann per E-Mail verschicken oder auch auf Facebook oder Twitter posten – falls man das denn möchte. Die Links sehen dann folgendermaßen aus: https://maps.app.goo.gl/byaQSBTTKo06nIdr2.



google maps shared location

Öffnet dann jemand diesen Link, und hat die Google Maps-App nicht installiert oder befindet sich auf dem Desktop, ist obige Ansicht zu sehen. Es öffnen sich einfach die Google Maps und der Standort des Nutzers wird per Markierung auf der Karte angezeigt – und das mit der allerhöchsten Genauigkeit. Bewegt sich der Nutzer fort, ist auch diese Bewegung live zu sehen – das alles natürlich nur so lange, wie die Freigabe des Standorts läuft. In der Ansicht gibt es dann auch gleich eine Anzeige dafür, dass man doch auch seinen eigenen Standort freigeben kann.

Es lassen sich mehrere Standort-Freigaben gleichzeitig einstellen, so dass man für bestimmte Personengruppen den Standort länger freigeben kann als für andere – und das gleichzeitig. Das kann in Zukunft auch für die selbsternannten Internet-Stars interessant werden, die so bei einer Veranstaltung ihren Fans für wenige Minuten (15) zeigen können, wo sie sich gerade befinden. Wir dürfen gespannt sein, wie die Funktion im Alltag eingesetzt wird.

[AndroidPolice]

Cyber Monday Woche: Amazon-Hardware stark reduziert - so kommen die Google-Apps auf Echo & Fire


Teile diesen Artikel: