Essential: Startup von Android-Erfinder Andy Rubin teasert das erste rahmenlose Smartphone an

android 

Es gibt hunderte – wenn nicht sogar tausende – Smartphone-Hersteller in der großen IT-Welt, aber nur sehr wenige schaffen es, die Aufmerksamkeit der Fachwelt und der Nutzer auf sich zu ziehen. Jetzt hat das Startup Essential einen Teaser für sein erstes Gerät veröffentlicht, das gleich aus zwei Gründen Neugierig macht: Zum einen die Vorderseite des Smartphones, und zum anderen, weil kein geringerer als Android-Erfinder Andy Rubin dahinter steckt.


Gefühlt ist die Innovation in der Smartphone-Welt schon vor einigen Jahren stehen geblieben, und den Herstellern fällt immer weniger um die Nutzer zu begeistern. Als neuestes Spielfeld haben die Hersteller mittlerweile das Display entdeckt, das immer mehr Raum einnehmen und den Rahmen auf der Vorderseite verdrängen soll. Samsung schummelt mit seinem Edge-Display und andere schaffen es tatsächlich, das Display über die ganze Vorderseite zu ziehen.

andy rubin android essential

Andy Rubin hatte schon vor einiger Zeit angekündigt, ein eigenes Smartphone entwickeln zu wollen, dessen Front praktisch komplett aus dem Display besteht. Doch das Unternehmen ist sehr verschwiegen und hat bisher noch nichts über das zukünftige Gerät durchsickern lassen – bis heute. Heute hat Andy Rubin höchstpersönlich obiges Foto getwittert, bei dem nur eine kleine Ecke des zukünftigen Geräts zu sehen ist. Doch dieser Teaser sagt schon sehr viel aus.

So ist auf dem Bild zu sehen, dass der Rahmen extrem dünn ist und praktisch kaum noch weiter ausgereizt werden kann. Außerdem zeigt sich, dass auch die Ecken des Displays abgerundet sind und so eine stimmige Optik ergeben. Ein weiteres Rätsel war bisher das verwendete Betriebssystem, aber auch das ist nun gelöst. Auf dem Foto ist eindeutig die Statusleiste von Android zu sehen. Alles andere wäre auch eine große Überraschung gewesen, denn schließlich hat Rubin selbst das Betriebssystem erfunden.



Laut Gerüchten soll das Smartphone über einen 5,5 Zoll-Display verfügen und unter anderem auch 3D-Touch unterstützen. Die Rückseite soll aus Keramik bestehen und dadurch eine hochwertige Optik bekommen. Alles weitere sind bisher nur wilde Spekulationen, aber Rubin wird in der Branche insgesamt zugetraut, ein ordentliches Smartphone zusammenzustellen. Das Gerät soll im Sommer dieses Jahres auf den Markt kommen und für einen geschätzten Preis von 649 Dollar in den Regalen liegen.

Andy Rubin hatte das Betriebssystem Android ursprünglich erfunden und vor vielen Jahren an Google verkauft, das daraus das heute bekannte Betriebssystem geschaffen hat. Rubin hatte die Entwicklung des Betriebssystems aber schon vor vier Jahren verlassen und hatte Googles Roboter-Abteilung geleitet. Dort kam er allerdings nicht voran, und verließ das Unternehmen Ende 2014. Kurz zuvor hatte er noch verraten, dass Android ursprünglich für Digitalkameras geplant war.

[9to5Google]



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.