App-Entwicklung unter Chrome OS: Google arbeitet an Android Studio-Version für Chrome OS

android 

Um die Entwicklung von Android-Apps zu vereinfachen und den Programmierern und Designern einige praktische Tools an die Hand zu geben, betreibt Google das Android Studio. Bisher steht die Anwendung allerdings nur für die Desktop-Betriebssysteme Windows, Mac OS und auch Linux zur Verfügung. Jetzt gibt es Hinweise darauf, dass Google dies ändern und die Anwendung in Zukunft auch für Chrome OS zur Verfügung stellen möchte.


Wer eine App für Android entwickeln und dabei auf die Hilfe von Googles Tools setzen möchte, muss zur Zeit noch auf ein Betriebssystem der Konkurrenz setzen und diese dort entwickeln. Ausgerechnet Googles beide eigenen Betriebssystem werden vom Android Studio nicht unterstützt. Auf dem Smartphone wäre es vielleicht ein bißchen schwierig eine App zu entwickeln, aber auf einem Chromebook sieht das natürlich ganz anders aus.

Android Studio Chrome OS

In den Sourcecodes von Chromium bzw. den dortigen Kommentaren sind nun eindeutige Hinweise darauf aufgetaucht, dass das Android Studio schon bald als native App unter Chrome OS zur Verfügung stehen soll. Da Chrome OS selbst eigentlich keine klassischen Apps unterstützt, ist es aber noch fraglich wie genau das umgesetzt werden soll. Eine Web-App kann zum derzeitigen Zeitpunkt noch ausgeschlossen werden, und eine Android-App wäre dann doch wohl einmal zu oft um die Ecke gedacht.

Da Chromebooks mittlerweile eine deutliche Leistungssteigerung bekommen haben, ist das Ausführen einer solchen rechenintensiven App eigentlich kein großes Problem mehr. Wenn es dann soweit ist, bietet Chrome OS einen Vorteil, den bisher keines der anderen Betriebssystem bieten kann: Die Apps können unter Chrome OS sowohl entwickelt als auch nativ und ohne zusätzliche Emulator ausgeführt werden. Wann es soweit ist, steht allerdings noch in den Sternen.

[AndroidPolice]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “App-Entwicklung unter Chrome OS: Google arbeitet an Android Studio-Version für Chrome OS

  • Bildbearbeitung (Raw), Videoschnitt und eine fehlende Entwicklungsumgebung sind die Dinge warum ein Chromebook nicht von mir genutzt wird.

  • Das ist der missing-link für mich!
    Sehr sehr gute Neuigkeiten – Im Grunde geht es jetzt mit einem Host-Rechner auch schon – einfach remote-desktop zur VM und dort entwickeln – ist aber nur der halbe spaß.
    Natives Studio in ChromeOS klingt sehr sehr genial für mich — dann wird wohl auch die letzte verbliebene Windows-Maschine bei mir daheim abgeschaltet.

  • Wann werden die apps auf chrombook 14 cb3-431 endlich freigeschaltet??Ansehen kann ich alles aber sie funktionieren nicht. Es sind d Android Apps.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.