Designed with our friends at Google: Google testet neues Branding bei den LG Smartwatches

google 

Je nachdem welchem Gerücht man glauben mag, wird Google morgen oder übermorgen nicht nur die zweite Version von Android Wear vorstellen, sondern auch gemeinsam mit LG zwei neue Smartwatches präsentieren, die in enger Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen entstanden sind. Ein neues Foto der Packung der LG Watch Style enthält ein interessantes Detail zur möglichen zukünftigen Namensgebung solcher Produkte.


Es gibt nicht mehr viel, mit dem uns Google und LG bei der Vorstellung der neuen Smartwatch-Generation überraschen könnten: Es gibt bereits viele Details zu den beiden Smartwatches LG Watch Style und LG Watch Sport inklusive einem Foto beider Uhren und den technischen Details. Auch die endgültige Version von Android Wear 2.0 wurde bereits als Developer Preview ausgerollt und somit vollständig gezeigt.

lg watch style design

Obiges Foto zeigt das Packungs-Design der LG Watch Style, von der wir bereits auch hochauflösende Render-Fotos bekommen haben. Die Packung an sich wirkt sehr modern und zurückhaltend, ist aber grundlegend natürlich nicht ganz so interessant. Erst auf den zweiten Blick findet sich ein interessantes Detail, das den ersten Beobachtern gar nicht aufgefallen ist: Unter dem LG-Logo befindet sich der Schriftzug Designed with our friends at Google.

lg watch style carton

Bisher ging man davon aus, dass die Uhren zwar offiziell von Google vorgestellt und promotet werden, aber keine Anzeichen für die Mitarbeit des Unternehmens aufweisen. Diese Form des Co-Brandings ist aber eine interessante Variante, mit der man den eigentlichen Hersteller des Produkts in den Fokus stellt und dennoch darauf hinweist, dass dieser die Smartwatch nicht alleine entwickelt hat. Einen ähnlichen Weg ist man früher nur bei der Entwicklung von Web-Apps gegangen.



Google scheint beim Thema Branding zwei Extreme ausprobieren zu wollen: Während man bei den Pixel-Smartphones vollständig auf den Hinweis des Herstellers HTC verzichtet und durch diese strenge Vorgabe Probleme bei der Partner-Suche hatte, geht man hier nun den komplett gegenteiligen Weg. Der Hersteller steht vollkommen im Fokus und Google rückt sich selbst weit in den Hintergrund.

Bis zu den ersten Leaks ging man eigentlich davon aus, dass auch die Uhren – die erstmals im Sommer 2016 aufgetaucht sind – unter der Marke „Google“, „Pixel“ oder gar „Nexus“ auf den Markt kommen werden. Aber auf dieses Marken-Chaos wollte man sich dieses mal wohl nicht einlassen und hat sich deswegen für die Verwendung des Herstellers entschieden. So hält man sich auch die Tür offen, mit mehreren Herstellern gleichzeitig Uhren (und andere Produkte) auf den Markt zu bringen.

» Alle Details zu den LG Watches

[9to5Google]


Teile diesen Artikel: