Leak: Renderbild zeigt das Design der beiden Google-Smartwatches ‚Angelfish‘ und ‚Swordfish‘

nexus 

In der letzten Woche wurde erstmals bekannt, dass Google nach langer Zeit des Wartens erstmals an gleich zwei eigenen Smartwatches arbeitet. Nachdem es in der letzten Woche bereits viele technische Daten zu den beiden Smartwatches mit den Codenamen ‚Angelfish‘ und ‚Swordfish‘ gegeben hat, hat AndroidPolice nun auch ein Renderbild veröffentlicht, das beide Wearables in voller Pracht zeigt.


In diesem Jahr scheint es mit der Geheimhaltung bei Googles Hardware nicht ganz so gut zu funktionieren: Nachdem wir bereits Renderbilder der Nexus-Smartphones und auch die technischen Daten von Marlin und Sailfish bekommen haben, folgen nun wieder die Smartwatches. Diese dürften gleichzeitig mit den Smartphones vorgestellt und vielleicht sogar im Bundle verkauft werden.

google smartwatch

Bei obigem Foto handelt es sich NICHT um offizielle Fotos, wie auch sehr gut auf den ersten Blick zu erkennen ist, sondern um ein von AndroidPolice erstelltes Renderbild, das auf Grundlage der Daten und eines zugespielten Fotos erstellt worden ist. Wie man sieht, entsprechen die beiden Uhren schon sehr gut den Beschreibungen der vergangenen Woche. Beide haben die klassische runde Uhrenform und verfügen über mindestens einen Hardware-Button.

Die größere der Beiden wird unter der Bezeichnung ‚Angelfish‘ entwickelt und verfügt gleich über drei Hardware-Buttons: Eine große Krone in der Mitte und zwei kleinere darüber und darunter. Auf dem Homescreen sind sehr viele Informationen in Form von Widgets platziert, was mit der neuen Android Wear-Version möglich wird. Auch das kleinere Modell ‚Swordfish‘ kommt in einem runden Gehäuse und verfügt nur über einen einzigen Hardware-Button – der das Design allerdings etwas kaputt macht. Über die Funktionen der Buttons der einzelnen Uhren kann derzeit nur spekuliert werden.



Beide Uhren sind sehr schlicht und elegant gehalten und sollen wohl vor allem den Fokus auf das Betriebssystem statt auf ein imposantes Äußeres legen. Das ist den Google-Designern zumindest anhand dieses Render-Fotos sehr gut gelungen und könnte die Entwicklung der Wearables der anderen Hersteller wieder mehr in diese Richtung schieben. Wichtig wird aber vor allem sein, wie die Funktionen des Betriebssystems ausgenutzt werden – was auch die eigentliche Intention hinter Googles eigener Hardware ist.

Über ein Erscheinungsdatum, die Preisgestaltung oder auch die Namensgebung ist leider noch nichts bekannt – aber es dürfte nicht mehr lange dauern bis auch diese Informationen durchsickern und so auch die letzten Überraschungen für die Herbst-Vorstellung der neuen Hardware vorweggenommen werden. Immerhin hat man es aber bisher geschafft, dass noch keine Fotos von echten Prototypen ans Licht gekommen sind.

[AndroidPolice]



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.