Bericht: YouTube arbeitet an neuer Livestream-Plattform für eSports & Gamer

youtube 

Schon seit Mitte 2010 bietet YouTube ausgewählten Partnern die Möglichkeit an, Livestreams auf der Plattform abzuhalten und hat diese Möglichkeiten im Laufe der Zeit immer mehr Nutzern zur Verfügung gestellt und an der Technologie dahinter gearbeitet. Zwar werden heute regelmäßig Livestreams mit fünfstelligen Zuschauerzahlen abgehalten, aber dennoch konnte YouTube eine sehr wichtige Nische bisher noch nicht besetzen: Den Livestream von Spielen. Jetzt arbeitet ein 50-köpfiges Team daran, YouTube Live einen Neustart zu verpassen und auch in diesen wichtigen Bereich zu bringen.


Mit YouTube Live ist es zwar mittlerweile möglich große Events, Konzerte und ähnliches live zu übertragen und hat auch teilweise gigantische Zuseherzahlen, aber dennoch kann YouTube mit der derzeitigen Entwicklung nicht zufrieden sein: Der Livestream von Videospielen ist zwar theoretisch auch bei YouTube möglich, allerdings bietet die Plattform bei weitem nicht so viele Feature wie die Konkurrenz und hält z.B. die Kommentare immer noch sehr statisch und sehr weit vom eigentlich Livegeschehen entfernt.

Twitch

Jetzt hat YouTube ein 50-köpfiges Team daran gesetzt, die eigene Live-Plattform komplett zu überarbeiten und auf die geänderten Bedürfnisse anzupassen. Dabei dürfte man sich vor allem am Rivalen twitch orientieren, den Youtube mitte letzten Jahres fast übernommen hat, dann aber in letzter Sekunde doch noch von amazon überboten wurde. Jetzt baut man sich also eine eigene Plattform unter dem eigenen Label auf und möchte die verloren gegangenen Gamer wieder zurück gewinnen bzw. diese von twitch auf YouTube migrieren.

Gaming and esports in particular are going to be a big driving force for the new-look YouTube Live. There’ll be huge opportunities for established streamers and organizations soon and I would say that the record numbers of esports viewers are only going to grow when Google start promoting and partnering with these events.

Wie die neue Plattform genau aussehen soll ist noch nicht bekannt, diese muss sich aber zumindest optisch etwa von YouTube lösen und nicht mehr nur das eigentliche Video in den Mittelpunkt stellen. Vor allem die Live-Kommentare sind sehr wichtig für die Szene und auch die Verknüpfung des Videos mit einem Spiel – idealerweise vielleicht gleich via Play Games – dürfte essentiell sein. In den letzten Monaten gab es auch Schlagzeilen darüber, dass die Spieleproduzenten bei diesen Videos gerne mitverdienen dürften und haben in Richtung der Spieler geklagt. YouTube dürfte auch hier eine deutlich bessere Verhandlungsposition haben und den Gamern diese Last vielleicht durch geteilte Werbeeinnahmen abnehmen – die Ausgangsposition ist also nicht schlecht für YouTube.


Wann genau die neue Live-Plattform an den Start geht ist noch nicht bekannt, allgemein wird aber erwartet das zumindest eine Ankündigung auf der weltgrößten Videospielemesse E3 vom 16. Juni bis zum 18. Juni gemacht wird. Möglicherweise kann YouTube dann auch schon mit Partnern bzw. Gamern aufwarten die auf der Plattform aktiv sein werden. Da man ein doch ziemlich großes Team daran gesetzt hat, zeigt YouTube dass man es diesmal tatsächlich ernst meint und die Gamer endlich auch auf YouTube eine ansprechende Plattform bekommen werden.

[9to5Google]

UPDATE:
» Livestream von Videospielen: YouTube veröffentlicht merkwürdige Stellungnahme zu den Berichten



Teile diesen Artikel: