Google startet Flu Trends in Deutschland

google.org

Google hat seine Grippenvorhersage für weitere Länder veröffentlicht. Neben den USA und Mexiko gibt es die Grippentrends nun auch für Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Die Vorhersage wird aus den aktuellen Suchanfragen erstellt. Die Daten sind deutlich aktueller als die herkömmlichen Methoden. Diese basieren auf Umfragen bei Ärzten und Patienten und sind teilweise dann schon mehrere Wochen alt bis sie veröffentlicht werden. 

„Jedes Jahr erkranken Millionen Menschen an der Grippe, Hunderttausende sterben sogar an der Infektion. Nur bei einer Früherkennung ist eine schnelle Reaktion, mit der Leben gerettet werden kann, möglich“, erläutert Corrie Conrad, Projektmanagerin für Google Grippe Trends. „Die Zusammenarbeit mit führenden Gesundheitsorganisationen bei der Bereitstellung eines Google-Suchtools für Ärzte, Eltern und die Öffentlichkeit allgemein, das zur Volksgesundheit beitragen kann, war uns eine Ehre.“

„Google Grippe Trends ist ein innovatives Tool für die Beobachtung der Influenza-Ausbreitung. Es ergänzt die traditionellen Methoden der Überwachung durch die öffentlichen Gesundheitsbehörden und andere Organisationen wie das europäische Grippeüberwachungs-Netzwerk des ECDC“, kommentiert Dr. Andrea Ammon, Head of Unit for Surveillance and Communication European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC). „Es hat bereits seinen Wert für die Überwachung der saisonalen und pandemischen Influenza in den USA und in anderen Ländern bewiesen. Und die Einführung dieses Instruments in Europa zu Beginn einer Pandemie-Saison ist sehr aufregend, und wir werden die Ergebnisse aufmerksam verfolgen.“ 

» Deutschland
» Österreich
» Schweiz 

comment ommentare zur “Google startet Flu Trends in Deutschland

  • Gute Idee aber leider feheln sehr viele alte Leute in dieser Statistik die kein Google nutzen. Diese sind meist anfälliger für Grippen als junge Menschen. Aber sonst ist es wahrscheinlich ne aussagekräftigere Statistik als die Statistik zur Bundestagswahl 2009.

  • google kann damit eine verbindung von suchanfragen mit der realität herstellen, das ist schon sehr interessant… also die basteln da ja an einem algorithmus dafür ^^

    später kommt bestimmt noch stimmung und verhalten der jeweiligen staaten mit so kleinen google analytics spielerreien *zwinker* 😉

  • @71230:
    Es geht um die Grafik! Hamburg ist drin, aber Bremen nicht. Es ist schließlich ein Bundesland!

  • Bremen ist drin, nur halt Bremerhaven und nicht die Stadt Bremen selber. Wenn du ganz vorsichtig bist kannst du es mit der Maus „finden“. Sieht nach dem Bug in der Karte aus.

Kommentare sind geschlossen.