Blogger.com Konkurrent WordPress hat heute den Speicher bei allen Accounts von bisher 50 MB auf 3 GB erhöht. In meinen Augen ziemlich dreist wird in der Ankündigung ein Vergleich mit Blogger erhoben, das "nur" ein Gigabyte bietet. Aber euch mit Google Mail wird das Update verglichen, den Google Mail hat ja bekanntlich durch das 1 GB beim Start 2004 alle Freemailer dazu gebracht den Speicher zu erhöhen. Wie bisher auch braucht man auch noch jetzt ein Upgrade um gewisse Dateitypen hochzuladen. Auch die Größe des Upgrades wurde von einem auf fünf GB erhöht.Mal gespannt wann Google nachzieht!» Ankündigung[1303.at]
YouTube Nein sie wollen nicht Google verklagen. Das Pärchen küsste sich einige Minuten in einer U-Bahn in Shanghai und wurde dabei von der Überwachungskamera gefilmt. Der Clip wurde bei einigen Videoportalen hochgeladen, selbstverständlich auch bei YouTube.Der Betreiber der U-Bahn Shanghai Metro Operation Co Ltd. hat vor den Mitarbeiter, der das Video veröffentlicht hat, hart zu bestrafen.[Chip]
Splitterlogo "Wenn jemand nach Sushi-Restaurants in Brüssel sucht, dann bekommt er Werbung von Sushi-Restaurants in Brüssel auf den Bildschirm ? ohne irgendwelche Daten über seine Person zu sammeln". Dieser Satz von Peter Fleischer, der Privacy-Googler, hört sich harmlos an. Es werde ja "nur" die IP Adresse gespeichert. Andere Praktiken der Suchmaschine kamen bei der Anhörung "Datenschutz im Internet" vor dem Ausschuss für Inneres beim EU-Parlament erst auf Nachfrage der Abgeordneten ans Licht. Die Antwort auf die Frage, ob Google Mail alle Mails durchsuche, lautet in etwa so: "Wir müssen E-Mails scannen um SPAMs und Viren abzuwehren und um Schlüsselworte für die Werbung herauszufiltern. Aber laut Datenschützern der EU müssen IP-Adressen als personenbezogene Daten betrachtet werden: "In diesem Zeitalter zu sagen, IP-Adressen sind nicht personenbezogen, das ist nicht möglich." Die Internet-Vertreter kontern damit: "Die Frage, ob IP-Adressen persönliche Angaben sind, kann man nicht mit Ja oder Nein beantworten."Weitere argumentieren die Datenschutzbeauftragten, dass man bei seinen Emails sehr vorsichtig sein müsste, denn viele Verbraucher wüssten nicht wie man mit den Daten, die man so erheben kann, verwendet werden können.Die EU will bei der Überprüfung der geplanten Double Click Übernahme durch Google genauer vorgehen wie die FTC und sieht einen Zusammenhang zwischen Datenschutz und Wettbewerbsfragen, schließlich "geht es um das Geschäft."Laut Peter Hustinx fällt der, der Suchabfragen speichert und auswertet, unter die Datenschutzrichtlinie. Denn in vielen Fällen kann man sehr leicht herausfinden wer sich hinter der IP verbirgt. Marc Rotenberg, vom Electronic Privacy Information Center (EPIC), einer gemeinnützigen Forschungseinrichtung aus Washington, ist der Meinung die Zusammenführung der zwei großen Datenbanken wird es zu großen Problemen beim Schutz der Daten kommen.Andere fordern Google soll dem Nutzer offenlegen wie die Dienste verknüpft sind. "Warum gibt es keinen großen Button auf der Startseite von Google, wo der Nutzer sagen kann, dass er seine Daten nicht für Werbezwecke genutzt sehen will?" beantwortet Fleischer, weil viele Nutzer lieber Video schauen, als irgendwelche rechtlichen Texte zu lesen. (Anm. d. Red.: Google plant ja die Datenschutzrichtlinien in Videos zu erklären, siehe hier, ab "Das kommt 2008")[heise; thx to: MainP]
Yahoo Angeblich will Yahoo! in den kommenden zwei Wochen ankündigen circa 2500 Mitarbeiter zu entlassen. Vermutlich wird es vor allem in Europa zu Kündigungen kommen. Die endgültige Entscheidung fällt Yahoo! zwei Tage vor der Verkündung der Quartalszahlen. Yahoo! selbst sagte vor kurze, falls Yahoo in Europa bis zum ersten Quartal 2008 keine besseren Leistungen zeige, stünden zumindest Teile des Bereichs zur Disposition.[Heise]
23andme 2 Monate nach dem US-Start von 23andme geht die DNA-Analyse-Firma von Sergey Brins Ehefrau heute auch in Deutschland an den Start. Für 1.000$ könnt ihr eine DNA-Probe von euch selbst an die Firma senden und bekommt dafür eine ausführliche Analyse eurer Erbinformationen zurück - mitsamt einigen interessanten Details über euch selbst.Mit den Daten die das Unternehmen aus eurer DNA herausholt sollen sich nicht nur Merkmale und eventuelle Krankheiten entdecken lassen, sondern auch feststellen lassen aus welcher Region der Erde die eigenen Vorfahren stammen. Außerdem soll es auch möglich sein entfernte Verwandte über diesen Test widerzufinden bzw. erst einmal kennenzulernen. Dazu ist es natürlich nötig dass beide Teile diesen DNA-Test schon durchgeführt haben müssen.
Anne Wojcicki Wir wollen Google in gewissen Bereichen sein.
Ich beziehe diese Aussage einfach mal auf die Informationssammlung und dementsprechende Auswertung. 23andme wird also nicht nur ein einfacher Dienstleister sein, sondern die Daten der "User" auch weiter verwenden und eventuell auswerten. Vielleicht bekommt man in Zukunft eine Benachrichtigung wenn mal wieder eine Person eine DNA-Analyse durchgeführt hat mit der man über 2.000 Ecken verwandt ist? Interessant wärs ja, aber ob man das wirklich so genau wissen will mit wem man so alles verwandt ist? ;-)In entfernter Zukunft könnte daraus sogar eine Art Real-Social-Network entstehen. Vergesst die selbstgeklickten Stammbäume bei Geni und verwandt.de - 23andme und der Großinvestor Google werden das irgendwann automatisieren und diesen Baum für euch aufbauen - wenn dann erst einmal genug Menschen teilgenommen haben. Ich glaube nicht dass Google da nur ein finanzielles sondern auch ein langfristig strategisches Investment gemacht hat.Werdet ihr eure Gene analysieren lassen? Wenn Nein: Und würdet ihr es machen wenn es umsonst wäre oder ihr sogar Geld dafür bekommen würdet?» 23andme-Homepage[Handelsblatt, thx to: seekXL]
Niederlassung Washington D.C.
Gestern hat Google seine neue Niederlassung in Washington D.C. eröffnet und dafür eine riesige Party mit hochrangigen regionalen Gästen geschmissen - bis hin zu Mitgliedern aus dem US-Kongress. Die dazugehörigen Fotos zur neuen Niederlassung gibt es bei CNet zu bestaunen - und wieder einmal muss man sich fragen ob es sich hier um ein Büro oder ein All-Inclusive-Hotel handelt :-D» Fotos der Niederlassung bei CNet » Eröffnungsposting im Public Policy Blog[thx to: 4563214]
Masterplan-Bus
Vor einigen Jahren hatten Googler den legendären Masterplan auf einer riesigen Tafel im Googleplex aufgezeichnet um der Welt zu zeigen wo es mit dem Unternehmen in Zukunft hingehen könnte - aber leider kann das ja dort niemand sehen. Daher ist der neue Masterplan nicht mehr in einem Büro, sondern auf einem ganzen Bus in Seattle zu bestaunen. Die Seattle-Jungs haben wirklich Humor, wie man auch an ihrer Homepage sieht ;-)» Fotos vom Masterplan-Bus[Google Blogoscoped]