Google Mail ist böse!

Google Mail ist böse! Jedenfalls behaupten das mittlerweile einige Mail-Provider – oder warum sonst nehmen sie keine eMails mehr von Google Mail-Konten entgegen?

Blogging Tom hat festgestellt das Kunden der Cablecom, und allen dort angeschlossenen Mailprovidern, keine eMails mehr von Google Mail erhalten können. Diese werden automatisch ausgefiltert, der betroffene Kunde bekommt davon überhaupt nichts mit. Lediglich der Absender bekommt eine Benachrichtigung – aber die hilft ihm ja auch nicht weiter.

Ich persönlich habe auch schon einige Mails von GMX zurückbekommen, das meine eMails nicht erwünscht sind. Aber zum Glück gibt es ja heute eMail-Adressen wie Sand am Meer, so das meine Mails über Umwege auch ihren Empfänger erreichen.

Unendlich viele Adressen bei Google Mail
Auch heise.de boykottiert Google Mail-eMails, dort werden keine User mit Google Mail-Adressen zugelassenm, was daran liegt das man bei Google Mail praktisch Millionen von Adressen hat.
Es können beliebig viele Punkte (.) mit in die Adresse geschrieben werden, trotzdem erreichen sie den Empfänger. Vor.n.a.m…….e….Nach…[email protected] Mail.com-Mails erreichen immer noch [email protected] Mail.com.

Meine Meinung
Ich muss es mal deutlich sagen: So langsam habe ich echt die Schnauze voll von diesen automatischen Filtern. Wenn einzelne eMail-Adressen gefiltert werden habe ich damit kein Problem, aber nicht komplett Domains. Sowas ist einfach nur Scheiße…
Hoffentlich nimmt dies bald wieder ein Ende, denn auch große Mail-Provider wie GMX sind zeitweise schon auf solchen Blacklists gelandet. Und Google Mail kann man auch nicht mehr als Nischenprodukt bezeichnen.


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Mail ist böse!

Kommentare sind geschlossen.