Wenn Google bei einem seiner Produkte neue Funktionen einführt, sind diese sehr oft für längere Zeit nur dem amerikanischen Raum vorbehalten, werden dort weiter entwickelt, und kommen erst nach längerer Zeit auch in den internationalen Versionen zum Einsatz. In der letzten Zeit wurde dieser Prozess zwar beschleunigt, aber dennoch gibt es gerade im #1-Produkte, der Websuche, große Unterschiede.
Schon seit Ende 2009 gibt es Social Search als Teil der Google-Suche. Das Feature dient dazu, Empfehlungen von Freunden, Kollegen usw. in die Suchergebnisse zu integrieren und ist nur verfügbar, während man in seinen Google-Account eingeloggt ist. In einem heute erfolgten Update wurden die Darstellung und die Funktionen von Social Search verändert bzw. erweitert.