Seit Anfang vergangener Woche ist die erste smarte Jacke aus dem Hause Levi's und Google auf dem Markt, und soll damit endlich auch dem Wort nach das Zeitalter der "Wearables" einläuten. Doch aus der Revolution ist nur noch eine Evolution geworden, und von der ursprünglichen Begeisterung über die neue Technologie ist längst nichts mehr übrig. Auch die ersten Tester zeigen sich nur wenig begeistert von Googles smartem Kleidungsstück.
Nach mehr als zwei Jahren Entwicklungszeit haben Googles ATAP-Abteilung und Levi's die smarte Jacke aus dem Project Jacquard auf den Markt gebracht und bieten es nun für 350 Dollar in den USA zum Verkauf an. Die Begeisterungsstürme der Vergangenheit sind allerdings längst vorbei und nun entzaubert sich das Produkt immer weiter: Laut dem Hersteller übersteht es nicht mehr als 10 Waschgänge und muss auch ansonsten wie ein rohes Ei behandelt werden.
Unter dem Begriff "Wearable" werden eigentlich Geräte zusammengefasst, die der Nutzer direkt am Körper trägt, aber bisher sind damit vor allem Smartwatches gemeint. Gemeinsam mit Levi's arbeitet Google nun schon seit über zwei Jahren daran, dies zu ändern und eine neue Kategorie zu etablieren - nämlich die smarte Kleidung. In zwei Tagen soll in den USA nun die erste smarte Jacke der beiden Unternehmen auf den Markt kommen.
Fast ein Jahr nach der ersten Vorstellung haben Google und Levi's am Wochenende gemeinsam die erste smarte Jacke vorgestellt und werden diese im Herbst für 350 Dollar auf den Markt bringen. Wer sich bisher noch nicht genau vorstellen konnte, die die Jacke bzw. die dort integrierte Technologie funktioniert, bekommt jetzt ein sehr interessantes Hands-On-Video.
Nach einer längeren Funkstille hat es Googles ehrgeiziges Project Jacquard endlich wieder auf die große Bühne geschafft: Gemeinsam mit dem ersten Partner Levi's wurde eine smarte Jeansjacke angekündigt, bei der es sich tatsächlich um ein "Wearable" handelt und die direkt über eine Fläche am Unterarm bedient werden kann. Doch leider wurde neben der Preisgestaltung auch angekündigt, dass die Jacke nun doch erst frühestens im Herbst auf den Markt kommt.
Gemeinsam mit Partnern forscht und entwickelt Google schon seit längerer Zeit an Wearables und lotet die Möglichkeiten und potenziellen Einsatzgebiete der Technologien aus. Eines dieser Projekte ist das Project Jacquard, das schon vor fast zwei Jahren erstmals angekündigt ist. An diesem Wochenende könnte Google nun gemeinsam mit Levi's das erste smarte Kleidungsstück vorstellen.
Wer an Wearables denkt, dürfte heute noch in erster Linie an Smartwatches und deren Möglichkeiten denken. Doch der Begriff "Wearable" umfasst natürlich noch viele andere Möglichkeiten, und eine davon ist wahrhaftig ein "Wearable": Gemeinsam mit Levi's hat Google gestern Abend eine smarte Jacke vorgestellt, die ebenfalls Interaktionen mit dem angeschlossenen Smartphone ermöglicht und am Unterarm sogar über einen touchfähigen Bereich verfügt.
Während am ersten Tag der Google I/O vor allem die Fokusprodukte wie Android oder die Webdienste im Fokus standen, drehte sich am zweiten Tag alles um die Produkte der Zukunft und der aktuellen Forschung. Auch Googles ATAP-Abteilung (Advanced Technoloy and Projects) hat mehrere interessante Projekte vorgestellt: Das erste, Project Soli, haben wir bereits gestern vorgestellt. Aber auch das zweite Forschungsgebiet ist nicht weniger ambitioniert: Das Project Jacquard macht aus unseren Kleidungsstücken einen Touch-Oberfläche.