Google

... das hat die Universum Group in einer Studie festgestellt. Danach ist unter Studenten aus dem Wirtschafts- und Ingenieur-Branche Google die wohl beliebteste Marke und weltweit auf Platz 1. Danach folgen übliche Verdächtige, wie Microsoft oder Intel.

Der internationale Vergleich zeigt zwar nicht, wo sich die meisten Studierenden in Zukunft bewegen dürften, aber zeigt es doch einen Maßstab, zu welchem Arbeitgeber diese wohl eher tendieren würden. Google kommt dabei wieder einmal am Besten in allen Kategorien weg. In Sachen Wirtschaft folgt da der Berater KPMG, Ernst & Young - auf Platz 6 Procter & Gamble, 7 Microsoft, auf Platz 12 dann die beste deutsche Marke BMW. Auch bei den Ingenieuren hat Google die Nase vorne, Microsoft konnte sich auf Platz 2, IBM 3, Sony 4, BMW 5 und Intel auf Platz 6 behaupten.

Google konnte sich bereits im April den Preis "wertvollste Marke der Welt" abholen.

» Globale Top 50: Attraktivste Arbeitgeber unter Studenten 

[via]
Google

"Google" darf sich wieder einmal "wertvollste Marke der Welt" nennen. Bereits letztes Jahr schaffte es der Konzern auf Platz 1, dieses Jahr legt das Unternehmen nach, das geht aus einem Bericht hervor.

"The Winner takes it all" - so könnte man es nennen. 114 Milliarden US-Dollar ist Google mittlerweile wert und hält sich hartnäckig auf dem Podium. Aber dicht gefolgt von IBM mit einem Schätzwert von 86 Mrd. US-$, Apple auf Platz 3 und Microsoft auf Platz 4.

Herzlichen Glückwunsch.
Gestern Abend wurden in München die erfolgreichsten Marken in Deutschland gewählt. Als beste Unternehmensmarke sicherte sich Google den ersten Platz vor Lufthansa und Miele.Eine repräsentative GfK Studie bewertete die Unternehmen anhand von zweier Kriterien: dem tatsächlichen wirtschaftlichen Markterfolg und Beliebtheit der Marke in der Wahrnehmung der Verbraucher.Alle Gewinner im Überblick
ReaderTechCrunch veranstaltet einmal im Jahr die Crunchies. Hier werden einige Webservices nominiert. Jeder Internetnutzer kann dann über den Gewinner in 16 Kategorien abstimmen.Gleich sieben Mal war Google nominiert, konnte aber nur in der Kategorie Best Application Or Service den Preis für den Google Reader absahen. Als bestes Enterprise Startup musste sich die Google App Engine dem Amazon Web Services geschlagen gegeben, Android wurde bei diesem Voting hinter dem iPhone 3G nur zweiter und Googles iPhone Anwendung Google Mobile Application wurde ebenfalls nur die Nummer zwei.Nicht platzieren konnte sich Google Chrome und Google Friend Connect (beide in der Best Technology Innovation/Achievement) und Andy Rubin aus dem Android-Team (Best Startup CEO).Das Startup Wuala aus Zürich musste sich in der Kategorie Best International Startup mit dem zweiten Platz zufrieden gegeben.» Liste bei TechCrunch