Mit GMail lassen sich sehr leicht Dateien aus Google Drive an E-Mails anhängen und somit alle bestehenden Limits beim Versand von Dateien umgehen. Wer diesen Komfort auch in Microsoft Outlook nutzen möchte, bekommt dafür ein praktisches kleines Plugin, das sowohl den Versand als auch das Speichern direkt in die Desktop-App integriert. Für G Suite-Nutzer wird dieses nun sehr bald eingestellt und durch eine modernere Variante ersetzt.
Google Calendar
Der Google Calendar ist ja eine feine Sache, aber eines der wichtigsten Features jedes guten Kalenders fehlt ihm noch, und zwar die Synchronisation mit Desktop-Programmen oder mobilen Geräten. Der Kalender kann zwar in 3 verschiedene Formate exportiert und auch wieder importiert werden, aber dies ist zu umständlich. Um in jedem Kalender immer auf dem neuesten Stand zu sein gibt es jetzt die Software CompanionLink.Das Programme CompanionLink for Google Calendar kann auf den eigenen Kalender problemlos zugreifen und ihn mit sehr vielen von den aktuell auf dem Markt befindlichen Geräten updaten. Als erstes wäre natürlich die Synchronisation mit dem Vorreiter Outlook, doch damit ist nicht schluss, auch auf HandHelds, Palms und BlackBerrys kommen die Termine ohne größere Schwierigkeiten.Natürlich funktioniert dass ganze dann auch wieder anders herum. Termine die im BlackBerry eingetragen wurden erscheinen dann auch im Google Calendar. Wie es mit der Unterstützung von mehreren Kalendern aussieht weiß ich nicht, aber ich denke mal dass die Software damit keine Probleme haben wird, schließlich ist sie nicht ganz umsonst - und da kann schon ein fehlerfreier Ablauf erwartet werden.Das Programm kann für 29,95$ käuflich erworben werden, aber auch in einer eingeschränkten Testversion heruntergeladen werden. Für alle die wichtige Termine immer und überall auf einen Blick haben müssen sicherlich ein sehr nützliches Programm.» CompanionLink for Google Calendar DownloadSiehe auch: » Outlook-Google Calendar Synchronisation[thx to: Stefan2904]
Der Google Calendar kann nun per Outlook ferngesteuert werden. Das Open Source Projekt Remote Calendars ist ein in C# geschriebenes und auf .NET und COM basiertes Plugin für Microsoft Outlook 2003.Remote Calendars erlaubt das Hinzufügen, aktualisieren und Löschen im iCalendar Format, das der Google Calendar zum Austausch von Termindaten verwendet.Einschränkungen: Wiederholungen für Ereignisse werden noch nicht von Outlook in den Google Calendar übernommen. Andere Kalender im gleichem Verzeichnis führen zu Kollisionen. Momentan funktioniert das Tool noch nicht für die Beta von Outlook 2007.[GOS]Nachtrag: » Google Calendar mit Outlook & mobilen Geräten synchronisieren