MapsFirefoxGearsGoogle hat bei seinem Service Google Maps ein neues Feature hinzugefügt. Mit einem Klick kann man sich seinen aktuellen Standort anzeigen lassen. Benötigt wird aktuell entweder der Firefox 3.5 oder ein moderner Browser mit Gears.Möglich macht es beim Firefox die sogenannten Geolocation API, die auf Googles Location Services aufbaut. Der Standort ist mehr oder wenigen genau. In Städten soll die Ortung sogar die Straße anzeigen.Demnächst wird die Ortung übrigens auch in Opera gehen. Das Feature nennt Google My location
Maps + Gears Im November 2007 hat Google erstmals die neue Ortungs-Technologie My Location vorgestellt, mit der sich jedes Mobiltelefon ganz ohne GPS auf wenige hundert Meter genau orten lässt. Offiziell wird die dafür entwickelte Software noch nicht genutzt, innerhalb der Google Gears ist jetzt aber eine API aufgetaucht, die genau dies anbieten soll - natürlich wieder kostenlos.Mit My Location werden die Handys nicht mehr via GPS geortet, sondern anhand der einzelnen Sendemasten und deren Funkstärke die Position errechnet. Das funktioniert erstaunlich gut und soll relativ zuverlässig sein - auch wenn es sicherlich keine Technik mit Zukunft ist. In einigen Jahren werden GPS-Empfänger sicherlich standardmäßig in Handys eingebaut und diese neue Technologie somit überflüssig werden.Innerhalb von Gears ist jetzt die Location services API aufgetaucht mit deren Hilfe die Position des Handys, auf dem die Anwendung gerade läuft, ermittelt werden kann. Könnte vorallem für mobile Webanwendungen eine interessante neue API werden - vorallem da Google sie sehr wahrscheinlich wieder einmal kostenlos zur Verfügung stellen wird.» GeoLocation API[TechCrunch]
Maps Da derzeit nur sehr wenige Handys über GPS verfügen, hat Google Ende November die My Location-Funktion für Google Maps eingeführt. Mit dieser Funktion kann der Standort auf Grundlage der Ortung der Netzzelle bestimmt werden und so die grobe Position des Users herausgefunden werden. Leider steht diese Funktion offiziell noch nicht für Smartphones mit Palm OS zur Verfügung - inoffiziell gibt es jetzt die Software MyLocation 0.1 dafür.MyLocation heißt nicht nur genauso wie Googles offizielles Vorbild, sondern nutzt auch die gleiche Funktionsweise der Ortung via Netzzelle. Voraussetzung für die Software ist eine installierte Google Maps mit der minimalen Versionsnummer 1.2.0.9. Das Programm wird via Werbung finanziert, diese kann aber gegen 10 Dollar Gebühr abgeschaltet werden - ansonsten ist die Benutzung des Dienstes komplett kostenlos.In einem ist MyLocation Google aber voraus: Der aktuelle Standort wird nicht nur euch selbst angezeigt, sondern kann auch mit einer Reihe von Freunden geteilt werden. So können alle eure Kontakte immer sehen wo ihr euch befindet und euch so einen Kurzbesuch abstatten ;-) Google wird dieses Feature sicherlich demnächst ebenfalls integrieren - und Big Brother watcht uns mal wieder ein bißchen mehr.» MyLocation[Pocketbrain, thx to: seekXL]
Maps Wie schon berichtet, bringt die Firmware 1.1.3 beim iPhone einige Veränderungen bei Google Mail. Anfang Januar war bei Gearlive zu lesen, was dieses Update Neues bei Google Maps bringt. Und das was Anfang Januar geschrieben wurde, ist nun auch so: Das My Location steht nun wirklich auf dem iPhone verfügbar. Mit einen iPod-Touch hat man nun ebenfalls Zugriff auf Google Maps.Ankündigung auf dem Google Mobile Blog: My Location on the iPhone and other Updates
MapsViele Mobiltelefone haben noch kein GPS integriert, lassen sich aber auch über eine Triangulation der verbundenen Basisstationen orten. Diese Technik macht Google nun in einem neuen Beta Dienst für die mobilen Google Maps verfügbar. Im folgenden englischsprachigen Video wird das ganze vom Google Maps Team genau erklärt:https://www.youtube.com/watch?v=mIG-Dx7kF3QIn Deutschland bieten die Netzbetreiber diese Funktion bereits an, nicht zuletzt wurden damit schon seit langer Zeit festnetzähnliche Tarife für "Heimbereiche" angeboten. Die Gültigkeit des Tarifs wird mit der gleichen Ortungstechnik ermittelt. Was an dem neuen Google Feature wirklich neu ist hat mit der Darstellung zu tun. Bei exakter Satellitengestützter GPS Ortung nach dem Druck auf die "0"-Taste wird ein blauer Punkt angezeigt, während bei der Ortung per GSM ein blauer Umkreis um die ermittelte Position angezeigt wird, der die Toleranz des Verfahrens Visualisiert.Bisher sollen erst 85% der Mobiltelefone unterstützt werden, auf dem iPhone soll das ganze noch nicht funktionieren...[gOS, Associated Press, SFGate.com, iwire.com, g4tv.com]