Google Nachdem Google Profile mittlerweile auch für Suchmaschinen zugänglich ist, dürfte ein Großteil der Besucher die entsprechende Person nicht mehr persönlich kennen und keine Kontaktmöglichkeiten haben. Da das anzeigen der eMail-Adresse meist eine ganz schlechte Idee ist, bietet Google jetzt die Möglichkeit den Inhaber des Profils direkt zu kontaktieren.Contact
In den Einstellungen befindet sich die neue Option, dass die Besucher direkt via Kontaktformular eMails an euch senden können - ohne das die eMail-Adresse dabei ersichtlich wird. Einstellungsmöglichkeiten dafür gibt es bisher noch nicht und auch die Möglichkeit den Nutzer eventuell per Chat zu kontaktieren (Google Talk Chatback Badge) existiert (noch) nicht.Contact
Wenn die Option aktiviert wird erscheint ein entsprechender Link direkt im Header des Profils und es wird obiges Kontaktformular angezeigt. Der eigene Absender (inklusive eMail-Adresse) wird, falls der User eingeloggt ist, extrem groß und fett dargestellt. Wahrscheinlich soll dem User damit klar gemacht werden, dass der Profil-Besitzer natürlich sehr wohl die eMail-Adresse des Absenders sehen kann.So langsam wird aus dem Profil ja was, immerhin ist das jetzt schon die erste Interaktionsmöglichkeit. Jetzt nur noch ein schickes Social Network drumrum bauen ;-)
Google Help
Google hat gestern einige neue Hilfe Foren zu Google Diensten veröffentlicht. Damit bietet Google nun teilweise zwei Arten an, wie man Hilfe bei einem Problem bekommen kann: Über die Google Group oder über das Google Help Forum.Bereits vor einigen Wochen hat Google für Google Talk so ein Forum gestartet. Das war vermutlich ein Test. Da dieser erfolgreich war, hat Google nun weitere Support Foren für AdWords, AdSense, Android Market, Google Apps, Google Chrome und für die meisten polnischen Produkte veröffentlicht.Die Hilfe Foren sollen es einfacher machen Antworten bei einem Problem zu finden. Dafür hat Google unter anderem diese Features eingebaut: -Verbesserte Suchergebnisse, einschließlich Posts aus aktuellen und neuen Foren -Die Möglichkeit besonderes aktive Mitglieder als "Top Contributors" zu markieren -ein Rankingsystem -Fragen können von Nutzer, Top Contributors und von Googlern als Beantwortet markiert werden -leichteren Zugang zu Hilfe Inhalt -erweiterte Nutzerprofile, die die Aktivitäten auflisten.In den Profilen können übrigens die Google Profile anzeigt werden. » Ankündigung im Google Blog
Google Bisher waren die Seiten von Google Profile nur eher sporadisch von Suchmaschinen indiziert worden - einfach aus dem Grund das sie nirgendwo öffentlich verlinkt sind, es sei denn der User verlinkt sich selbst irgendwo. In einigen Stunden wird sich das allerdings ändern, denn Google teilt allen Suchmaschinen nun per Sitemap die URLs von 150.000 öffentlichen Profilen mit.Seit wenigen Stunden findet sich in Googles robots.txt ein Link zu einer Profiles Sitemap in dem wiederum 30 Textdateien verlinkt sind. Jeder dieser Textdateien enthält 5.000 URLs die allesamt auf gut gefüllte Profile verlinken. Es ist also nur noch eine Frage von Stunden bis die großen Suchmaschinen die Profile indiziert und gelistet haben.Hervorgegangen ist das Google Profile damals aus Google Shared Stuff und wurde seitdem kontinuierlich erweitert und in verschiedene Dienste wie Maps, Reader und Knol integriert. Wirklich selbstständig war der Dienst bisher aber nicht, das wird sich nun ändern und das Profile wird quasi die Web-Visitenkarte hosted by Google.Da die Visitenkarten direkt auf google.com gehostet werden, dürfte diese bei sehr vielen Namen jetzt direkt auf Platz 1 in den Suchergebnissen stehen. Ich denke Google hätte einige Wochen vor dieser Öffnung eine Möglichkeit anbieten sollen das Profil aus Suchmaschinen entfernen zu dürfen bzw. gar nicht erst listen lassen zu dürfen. Was haltet ihr von dieser direkten Verlinkung der Profile?P.S. Es scheinen 150.000 Profile verlinkt zu sein. Hat jemand eine Ahnung ob diese Zahl realistisch ist oder ob es noch mehr Profile gibt? Ist eure Seite gelistet?» Profile-Sitemaps[ZDNet-Blog]
ProfileIn dieser Woche hat Google einige neue Felder ins Google Profile eingebaut. Nun könnt Ihr dort eintragen, wo ihr schon gelebt habt und wo Ihr aufgewachsen seid: profile aug 08-1Wenn Ihr keine eigenes Fotos hochgeladen habt, zeigt Google dieses Bild: Eine weitere Änderung: Euer Profil ist nun mit zwei Klicks löschbar.» Google Profile
ProfileBearbeitet man sein Google Profile, wird man ab sofort Vorschläge sehen. Diese Vorschläge werden mithilfe der Social Graph API erstellt.Neben weiteren Google Diensten werden auch Accounts bei Flicker, digg oder Facebook vorgeschlagen.PS: Die Anzahl der Vorschläge kann variieren, je nachdem wie Euch die Social Graph Api verlinkt hat.[gOS]
DocsSeit einigen Tagen findet man in den Google Docs Settings den Text "Public Profile: You can customize the profile that others see with the "Edit my profile" button." Ein Hinweis, darauf dass Google Profiles integriert wird?Die Google Profile sind derzeit in Books, angeblich auch in Notebook, in den Reader, in Maps und in den noch immer inoffiziellen Service Shared Items eingebaut.Anscheinend hat Google diesen Text nur in die US-Englische Oberfläche eingebaut.» Google Docs Einstellungen
Booksearch Während wir noch auf die Integration des Google Profils in das Notebook warten, kam das Book Search-Team jetzt zuvor: Seit der Einführung der My Library-Funktion vor einigen Monaten hat jeder User ein eigenes Profil mit seinen Reviews, Bewertungen, Kommentaren und eine Liste der Bücher in der eigenen Bibliothek. Ab sofort wird dieses Profil durch Google Profile ersetzt.Google PRofile
Wie schon beim Maps Profile wird auch hier das Mini-Profil auf der linken Seite mit Profilfoto, Kurztext und den selbst eingetragenen Links angezeigt. Wem das Profil, oder besser gesagt die Bücher und Buchbeschreibungen, gefällt, der kann dieses Profil zu den Favoriten hinzufügen. Diese favorisierten Profile werden dann wiederum in eurer Library angezeigt. Die neuesten Eintragungen des Profils können aber auch per RSS-Feed verfolgt werden.Ist eine schöne Erweiterung für Book Search, aber leider sind die Profile der User so gut versteckt dass sie kaum jemand finden wird. Der Zugriff auf Profile ist nur über die Book-Reviews möglich, ansonsten sind diese nirgendwo verlinkt. Dadurch dass aber kaum jemand Reviews schreibt, sind Profile schwer zu finden. Eine einfache Verlinkung wie z.B. das anschauen aller User die dieses Buch in ihrer Library haben wäre besser.» Beispielprofil » Ankündigung im Books-Blog[Google OS]
Notebook Bisher ist das sogenannte Google Profile erst in den Reader Shared Items, Sharing Stuff und den Google Maps integriert, und jetzt folgt der nächste Sharing-Dienst: Das Google Notebook wird zur Zeit mit dem Profil ausgestattet und dürfte eine öffentlich zugängliche Seite mit allen öffentlichen Notebooks bekommen.Notebook Profile
In meinem Notebook ist das Profil noch nicht integriert, ich kann also derzeit nicht nachvollziehen wie die Integration genau aussehen wird und welche Veröffentlichungs-Features es bieten wird. Obiger Screenshot zeigt, dass die Integration wohl einmalig mit einer Information beim öffnen des Notebooks angezeigt wird. Der User wird daran erinnert dass alle öffentlichen Notebooks ab sofort irgendwo aufgelistet und damit sehr viel leichter zu finden sind.Weitere Dienste wie z.B. Google Docs dürften auch nicht mehr lange auf die Integration warten lassen. Demnächst sollten wir uns alle noch einmal Gedanken machen was wir veröffentlicht haben und ob das wirklich jeder sehen soll ;-)P.S. Habt ihr das Profil schon im Notebook?» Google Profile Info-Seite[thx to: hashifo]
Profile Mit dem Start von Google Shared Stuff - das eigentlich bis heute nie über den inoffiziellen-Status hinausgekommen ist - hat Google ein kleines aber vielleicht in der Zukunft sehr wichtiges Feature eingebaut: Ein Mini-Profil. Mittlerweile wird dieses Profil nicht nur bei Shared Stuff sondern auch bei den Maps und dem Reader genutzt - und seit gestern heißt das ganze jetzt offiziell Google Profile.Google Profile
Google Profile ist derzeit noch nicht mehr und nicht weniger als die kleine Box in der ihr euer Foto, euren Beruf und einige Links einfügen könnt. Die Funktionsweise ist also noch stark begrenzt, aber da das ganze sicherlich in naher Zukunft in einige weitere Google-Dienste integriert wird, wird dieses Profil natürlich immer wichtiger. Und je mehr Integration dahinter steckt desto mehr Informationen werden (teilweise automatisch) in euer Profil einfließen.Google weist darauf hin dass euer Profil komplett öffentlich zugänglich ist und es keinen Zugriffsschutz geben wird - dafür könnt ihr aber auch zu 100% selbst bestimmen welche Informationen dort erscheinen und welche nicht. Einen eigenständigen Service "Google Profile" gibt es noch nicht, dafür ist eine kurze und bündige Hilfe-Seite online die uns jetzt zumindest verraten hat wie wir das ganze offiziell zu nennen haben.
Use multiple Google products? Soon your Google Profile will link up with these as well.
Als nächstes wird dieses Profil also sicherlich auch im Google Mail Kontaktmanger, bei Orkut und anderen Diensten zum Einsatz kommen. Dadurch fließen immer mehr Informationen in dieses Profil ein, so dass es innerhalb von kürzester Zeit eine Web-Visitenkarte wird - die in Zukunft sicherlich auch auf externen Seiten eingebunden werden kann. Könnte ein Erfolg werden ;-)P.S. Ich glaube das könnte in Zukunft ein Mix aus Google Contacts und Google Sharing werden.» Google Profile Help[Googlified]