Google Profiles macht nun Vorschläge

Profile

Bearbeitet man sein Google Profile, wird man ab sofort Vorschläge sehen. Diese Vorschläge werden mithilfe der Social Graph API erstellt.

Neben weiteren Google Diensten werden auch Accounts bei Flicker, digg oder Facebook vorgeschlagen.

PS: Die Anzahl der Vorschläge kann variieren, je nachdem wie Euch die Social Graph Api verlinkt hat.

[gOS]

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Profiles macht nun Vorschläge

  • Bei mir sinds nur 2 (reader und picasa (wobei beide nicht in verwendung sind))
    aber wo wird das dann verlinkt?

    ich checks grad gar nicht.

  • cool, auf der profilseite hab ich ne Google Mail.com addy 🙂

    irgendwie ist das doch wie friendfeed, nur ohne den inhalt anzuzeigen.

  • es hat auch jeder eine Google Mail.com addy..
    aber rausmailen kannst nur mit der googlemail.com

    hinsenden müsste auch funktionieren.

  • @jonas
    ich weiß, aber im Profil sieht man oben Google Mail.com. Find ich optisch besser.
    Ich kann auch mit Google Mail rausmailen, weil ich ne alte Addy hab, bevor es das deutsche google gab 🙂
    und es gibt ja auch proxys, die man für die Anmeldung benutzen kann… 😉

  • es scheint, dass imner wenn man einen neuen Link hinzufügt, ein neuer Suggested Link zu diesem Link entsteht der jedoch meist anders heist z.b. man schreibt „myspace“ zu seinem myspace profil und es wird ein Link mit dem Namen „MySpace – Profilname“ erstellt. Bei mir hatte der hinzugefügte Link den Erdball als Symbol und der Suggested Link das Myspace-Icon.

Kommentare sind geschlossen.