Seit weit über einem halben Jahr herrscht Funkstille zwischen Huawei und Google, denn aufgrund der US-Restriktionen darf Google dem chinesischen Smartphone-Hersteller keine Android-Lizenzen mehr ausstellen und auch sonst keine Geschäfte mit dem Smartphone-Riesen machen. Lange Zeit sah Huawei wie der große Verlierer aus, doch eine neue Entwicklung könnte das Machtgefüge gewaltig verschieben: Huawei soll gemeinsam mit drei weiteren großen Smartphone-Herstellern eine Play Store-Alternative schaffen.
Viele Android-Apps werden mehrmals pro Monat oder zum Teil sogar mehrmals pro Woche aktualisiert und die Nutzer dementsprechend häufig mit Updates über den Play Store beglückt. Vor wenigen Wochen haben Googles Usability-Experten die Benachrichtigungen über Aktualisierungen eingestellt, was den meisten Nutzern vermutlich gar nicht auffallen, andere aber sehr wohl betreffen dürfte. Wer diese Benachrichtigungen vermisst, kann sie nun mit einer simplen kostenlosen App wiederherstellen.
Laut den letzten offiziellen Zahlen gibt es aktuell 2,5 Milliarden aktive Android-Smartphones, auf denen der Google Play Store installiert ist und entsprechend eine Auswahl von Google-Apps vorinstalliert wurde. Die Zahlen aus dem Play Store sprechen zum Teil aber eine andere Sprache, denn es haben bereits mehrere Apps die Marke von 5 Milliarden Installationen durchbrochen. In diesem Artikel zeigen wir euch alle Apps, die bereits die Milliarden-Marke genommen haben.
Mit Android TV hat Google ein Betriebssystem für Smart TVs geschaffen, das nicht nur eine einheitliche Oberfläche etablieren soll, sondern auch die Aufgabe hat, Android-Apps auf den Fernseher zu bringen. Der Google Play Store ist auch über den Smart TV zugänglich, hat aber eine deutlich bescheidenere Auswahl als auf dem Smartphone - aber das muss nicht sein. Wir zeigen euch Schritt für Schritt, wie sich fast alle Android-Apps auf dem Fernseher installieren und nutzen lassen.
Im Google Play Store haben in den vergangenen Jahren einige populäre Apps der größten Entwickler die Marke von einer Milliarde Installationen durchbrochen und sich somit einen Platz im exklusiven Billionaires Club gesichert. Mittlerweile liegt die Messlatte schon wieder viel höher und wird von den ersten Apps überschritten. Seit dem Wochenende hat nun auch WhatsApp 5 Milliarden Installationen über den Play Store vorzuweisen.
Smartphone-Nutzer erhalten je nach Nutzung täglich Dutzende bis Hunderte Benachrichtigungen, wovon ein Großteil vermutlich kaum beachtet und direkt weggewischt wird. Die zahlreichen Benachrichtigungen des Play Stores könnten dazugehören - das dürfte sich zumindest Google gedacht haben und hat nun eine Kategorie vollständig und ohne Ankündigung entfernt. Ab sofort werdet ihr nicht mehr über aktualisierte Apps informiert.
Android Auto gehört nicht zu den größten Google-Baustellen, befindet sich aber dennoch schon seit längerer Zeit im Umbau. Zu diesem Umbau gehört es, dass die Android-App in den kommenden Monaten durch den Google Assistant Driving Mode ersetzt wird und eine völlig neue Oberfläche mit vielen zusätzlichen Funktionen bieten soll. Bis es soweit ist, scheint sich die App immer größerer Beliebtheit zu erfreuen, denn sie konnte nun die Marke von 100 Millionen Installationen über den Play Store knacken.
Kaum zu glauben: Weihnachten bzw. Heiligabend liegt nun schon wieder zehn Tage zurück und ist bei vielen Menschen längst schon wieder dem Alltag gewichen. Zum Fest haben auch im vergangenen Jahr vermutlich viele Smartphones und App Store-Gutscheine unter dem Weihnachtsbaum gelegen, denn sowohl Apple als auch Google konnten sich im Dezember über eine wahre Umsatz-Explosion freuen und haben allein im Dezember mehr als 5 Milliarden Dollar umgesetzt (!).
Zu Weihnachten könnte auch in diesem Jahr wieder sehr viel Technologie und Gadgets unter dem Weihnachtsbaum gelegen haben - und ein großer Teil davon dürfte vorab wohl auch ein Amazon-Lager von Innen kennengelernt haben. Sollte ein Tablet oder Smart Speaker aus dem Hause Amazon darunter gewesen sein, zeigen wir euch in diesem Artikel einige Tipps und Tricks, um die Hardware zu optimieren oder mit den Google-Diensten aufzurüsten.
Android Auto wird durch die Anbindung des Smartphones an das Infotainment-System im Fahrzeug umgesetzt und kann dementsprechend nur die Apps ausführen, die auf dem Smartphone installiert sind. Außerdem kommt ein sehr strenger Filter zum Einsatz, der nur von Google autorisierte Apps für die Nutzung im Auto zulässt. Wer diese Beschränkung umgehen möchte, kann dies mit wenigen Schritten tun und sich somit eventuell die eine oder andere App installieren, die von Google nicht für das Fahrzeug zugelassen wurde.