Vor ziemlich genau zwei Jahren haben die Google Maps die Zeitachse bekommen, mit der der eigene Bewegungsverlauf komplett nachvollzogen werden kann. Neben der zurückgelegten Strecke und den dabei besuchten Orten lässt sich auch anzeigen, wie man sich fortbewegt hat bzw. zu einem bestimmten Ort gekommen ist. Seit einiger Zeit können die Maps nun sogar erkennen, ob man möglicherweise mit Skiern unterwegs war.
In dieser Woche hat Google mal wieder ein kleines Update für die Maps-App für Android ausgerollt, das auf den ersten Blick keine neuen Funktionen mit sich bringt und wohl nur einige Bugs und Verbesserungen im Hintergrund fixt. Ein genauerer Blick zeigt aber, dass die Designer wieder etwas aufgeräumt und an einigen Stellen geschraubt haben. So ist vor allem die persönliche Timeline jetzt noch besser in die einzelnen Bereiche integriert und wird mehr in den Mittelpunkt der App gestellt.
Sowohl die Google Maps als auch die Google Maps Beta-App scheint derzeit bei den Entwicklern hoch im Kurs zu stehen und zumindest eine der beiden bekommt nahezu wöchentlich Updates mit neuen Funktionen oder größeren Änderungen. Vor wenigen Tagen war wieder die Beta-Version an der Reihe, bei der vor allem in den Einstellungen aufgeräumt und für Ordnung gesorgt wurde. Außerdem lässt sich die Timeline nun als Verknüpfung auf dem Desktop ablegen und im Quellcode gibt es Hinweise darauf, dass Bewertungen und Fotos bald noch besser sortiert werden.
In dieser Woche haben die Google Maps wieder ein kleineres Update bekommen, das vor allem eine Reihe von Bugs behebt. Zusätzlich hat man auch die Optik der Timeline etwas überarbeitet und diese mit einer neuen Funktion ausgestattet. In der APK-Datei der App gibt es außerdem einen eindeutigen Hinweis darauf, dass die heruntergeladenen Karten schon bald auch auf einer Speicherkarte abgelegt werden können.
Seit gestern Abend wird wieder ein Update für die Google Maps ausgerollt, das eine ganze Reihe von kleineren und größeren Verbesserungen mit sich bringt und auch unter der Haube Einblicke in zukünftige Funktionen gibt. Die wohl wichtigste Verbesserung, vor allem aus Sicherheitsgründen, dürfte die nun deutlich auffallendere Benachrichtigung bei der Navigation sein. Diese ist jetzt farblich hervorgehoben und hebt sich so von allen anderen Dingen ab.
Derzeit rollt Google wieder ein Update für die Maps-App für Android aus, die wieder eine Reihe von Verbesserungen mit sich bringt: Ein Teil des Updates ist die bereits bekannte neue Taxi-Funktion, aber auch an anderen Stellen wurde geschraubt: Die Auflistung der eigenen Orte ist nun deutlich aufgeräumter und auch die gesamte Timeline liefert dem Nutzer mehr Informationen über das eigene Bewegungsprofil als bisher.
Es ist wieder Update-Mittwoch und eine der ersten Apps die eine größere Aktualisierung bekommen hat sind die Google Maps. Sowohl im Bereich der Navigation als auch bei den Bewertungen und den Inhalten der Timeline gab es mehrere Verbesserungen, die den Komfort für den Nutzer deutlich erhöhen.
Schon seit Jahren erfasst Google den Standort von Android-Nutzern und zeichnet diese Daten, wenn es denn die Location-Einstellungen erlauben, auf. In der Vergangenheit gab es dann Angebote wie etwa Google Latitude, mit dem man den Standort auch teilen und den eigenen Verlauf zurück verfolgen konnte - doch das Angebot wurde irgendwann eingestellt. Die Daten wurden aber (natürlich) weiter aufgezeichnet und werden nun ab sofort endlich auch dort angeboten wo sie am meisten Sinn machen: In den Google Maps.