Es gibt drei Dinge, von denen Smartphone-Besitzer niemals genug haben können: Akku, Speicherplatz und ein großes Traffic-Kontingent. Alle drei Dinge lassen sich durch diverse Methoden in Form von Einsparungen oder Dritt-Apps etwas schonen, aber nur die wenigsten erreichen wirklich gute Ergebnisse. Auch Google hat einige Lösungen im Sortiment, mit denen sich Traffic einsparen und so das Datenkontingent etwas entlasten lässt. Die drei womöglich wichtigsten Beispiele stellen wir an dieser Stelle kurz vor.
Vor einem halben Jahr hat Google Datally veröffentlicht, eine App, die dabei helfen soll, den eigenen Datentarif zu schonen und Traffic einzusparen. Laut Google sparen die Datally-Nutzer durchschnittlich 21 Prozent an Traffic ein - was in der Masse viele Millionen Gigabyte sind. Jetzt bekommt die App ein großes Update, das einen Gastmodus, ein tägliches Limit, eine WLAN-Karte und mehr mitbringt.
Bei Google stehen schon seit einiger Zeit die "Next Billion Users" im Mittelpunkt, und man beschäftigt sich mit der Entwicklung von Apps für schwächere Geräte und geringe Datenmengen. Eine dieser Apps wurde im Sommer unter der Bezeichnung Triangle vorgestellt und soll vor allem dabei helfen, Traffic einzusparen und den Datenverkehr zu kontrollieren. Jetzt wurde die App in Datally umbenannt und steht ab sofort weltweit für alle Nutzer zur Verfügung.