Gemini: Google startet mit einer Flut an Produkten in die neue KI-Ära – ein schneller Überblick + alle Infos

google 

Bei Google dreht sich derzeit vieles um Gemini, das sowohl die Speerspitze als auch das Fundament der Bemühungen rund um die Künstliche Intelligenz bildet. Dabei werden nicht nur gefühlt täglich neue Funktionen ausgerollt oder entdeckt, sondern es wird auch ein immer größeres Konstrukt an Produktnamen geschaffen, das innerhalb kürzester Zeit unübersichtlich geworden ist. Hier verschaffen wir euch einen Überblick.


gemini era

Wenn bei Google wieder einmal die Zeit eines neuen Fokusprodukts angebrochen ist, dann gibt es kein Halten mehr – das ist auch jetzt mit der Künstliche Intelligenz rund um Gemini der Fall. Aufgrund der enormen Bedeutung der KI-Technologie sicherlich gerechtfertigt, aber dennoch scheint Google es derzeit mit Produkteinführungen und vor allem deren Namensgestaltungen ein wenig zu übertreiben. Wir erinnern uns: Bis vor eineinhalb Monaten war „Gemini“ nur der Name der Technologie, bis man dann spontan beschloss, alles was mit KI zu tun hat (allen voran Bard) auf den Markennamen Gemini umzustellen.

Gemini ist jetzt sowohl die Bezeichnung der Technologie als auch des KI-ChatBots, der Android-App sowie der KI-Integration in Google Workspace. An einigen Stellen ist zwar noch vom Google Assistant die Rede (etwa auf Smart TVs, im Auto oder zum Teil unter Android), aber auch dort wird man sich früher oder später (eher früher) auf Gemini einstellen müssen. Daraus hat sich eine Flut von Markennamen und Produktbezeichnungen entwickelt, die sicherlich noch nicht am Ende ist.

Hier findet ihr eine schnelle und absichtlich sehr knapp gehaltene Übersicht über die derzeitigen Gemini-Bezeichnungen, damit ihr euch einen schnellen Überblick verschaffen könnt. Sortiert nach KI-Modellen, Privatnutzer-Zugang, Business-Zugang und mehr.




Gemini
Gemini war zuerst die Bezeichnung des KI-Modells, wobei deren Namen bisher kaum eine Rolle gespielt hatten und außerhalb der spitzen Zielgruppe kaum jemandem bekannt waren. Es ist nach wie vor der Produktname des Modells, aber mittlerweile hat man daraus die „Gemini Ära“ gemacht, sodass mit „Gemini“ nicht mehr nur das Modell oder der ChatBot gemeint ist, sondern dies eher zur übergreifenden Bezeichnung geworden ist.

Das KI-Modell wird in den drei Stufen Gemini Nano, Gemini Pro und Gemini Ultra angeboten, die wir euch im Folgenden erklären.

Gemini Nano
Unser effizientestes Modell für Aufgaben, die direkt auf dem Gerät verarbeitet werden.

Bei Gemini Nano handelt es sich um ein sehr schlankes Sprachmodell, das soweit in puncto Speicherbedarf und Ressourcenhunger optimiert wurde, dass es lokal auf Smartphones installiert werden kann. Gemini Nano steht bereits auf den Pixel 8-Smartphones sowie auf dem Samsung Galaxy S24 zur Verfügung. Große Sprünge sind aufgrund der Anforderungen mit Gemini Nano nicht zu erwarten, dennoch ist es ein wichtiges Modell, um KI-Funktionen weiter zu verbreiten.

Gemini Pro
Unser bestes Modell zur Anwendung in einem breiten Aufgabenspektrum.

Gemini Pro ist die Standardversion. Es ist ohne Frage die wichtigste und am weitesten verbreitete Version, die unter anderem den KI-ChatBot Gemini antreibt, der zuvor als Bard bekannt war. Bei Gemini Pro sind für die nahe Zukunft sicherlich die größten Sprünge zu erwarten. Erst vor wenigen Tagen wurde mit Gemini Pro 1.5 der leistungsfähige Nachfolger angekündigt, der in puncto KI-Power wohl Gemini Ultra 1.0 entspricht. Mehr zur starken Leistung von Gemini Pro 1.5 inklusive Beispielen findet ihr in diesem Artikel.

Gemini Ultra
Unser größtes und leistungsstärkstes Modell für hochkomplexe Aufgaben.

Gemini Ultra ist der Ferrari unter den KIs. Das Modell soll sehr leistungsfähig sein und selbst hochkomplexe Aufgaben lösen können. Das multimodale Konzept mit gleichwertiger Text- und Medienverarbeitung hat sicherlich sehr großes Potenzial. Gemini Ultra ist als starkes KI-Modell überall dort integriert, wo besonders viel Leistung benötigt wird. Es steht mit Gemini Advanced für Privatnutzer sowohl im KI-ChatBot selbst als auch seit wenigen Tagen in den Workspace-Apps zur Verfügung. Außerdem ist es jetzt im Workspace Business-Paket nutzbar.




Gemini Advanced
Gemini Advanced ist der Dachbegriff für die kostenpflichtige Version des KI-ChatBot, mit der dieser von Gemini Pro auf Gemini Ultra aufgestockt wird. Es ist der Zugang zur Ultra-Version des ChatBots, öffnet die Tür für exklusive Funktionen wie der Python-Entwicklung sowie die Integration in die Workspace-Apps. Derzeit steht Advanced aber noch nicht als Einzel-Abo zur Verfügung, sondern muss über Google One AI Premium gebucht werden. Hier gibt es alle Infos zu Gemini Advanced.

Google One AI Premium
Bei Google One AI Premium handelt es sich um ein neues Abo-Paket für Google One, das die Vorteile des 2 TB-Pakets sowie den Zugang zu Gemini Advanced enthält. Seit wenigen Tagen ist Gemini Advanced auch mit größeren Google One-Tarifen nutzbar. Google One selbst hat keine echte Verbindung zu Gemini, sondern übernimmt lediglich die Paket-gebundene Abrechnung und ist derzeit für Privatnutzer alternativlos. Alle Infos zu den Google One-Paketen findet ihr in diesem Artikel.

Gemini für Google Workspace
Vor wenigen Tagen wurde Gemini für Google Workspace gestartet. Dabei handelt es sich um die Business-Version von Gemini, die in den letzten Monaten als „Duet AI“ angeboten wurde und zusätzlich zu den Workspace-Paketen genutzt werden kann. Es bietet die Gemini-Integration in GMail, Docs, Sheets, Google Meet und einige weitere Funktionen. Es ist der neue Oberbegriff für die auf Gemini Ultra basierenden Gemini-Features in Workspace, die sich mit zwei unterschiedlichen Tarifen freischalten lassen: Gemini Business und Gemini Enterprise.

Gemini Business
Gemini Business nennt sich das auf Google Workspace aufbauende Abo, mit dem ihr die Gemini-Funktionen in den Workspace-Apps für derzeit 20 Dollar pro Monat pro Nutzer freischalten könnt. Es ist sozusagen das Business-Pendant zu Gemini Advanced bzw. Google One AI Premium.

Gemini Enterprise
Gemini Enterprise ist die noch leistungsfähigere Variante von Gemini Business, deren genaue Abgrenzung noch nicht im Einzelnen bekannt ist bzw. sich erst in den nächsten Wochen deutlicher abzeichnen wird. Gemini Enterprise schlägt mit 30 Dollar pro Monat pro Nutzer zu Buche.

Gemini für Android
Die Gemini Android-App ist seit wenigen Tagen für US-Nutzer sowie über einen einfachen Gemini APK-Sideload auch in Deutschland nutzbar. Die App kann den Google Assistant unter Android ablösen, der wiederum als eine Art festes Plug-In in die App integriert ist. Gemini für Android entspricht Gemini im Web, bietet dank der Assistant-Infrastruktur aber auch einige zusätzliche Möglichkeiten.




gemma logo

Gemma
Als kleinen Bruder von Gemini hat Google vor wenigen Tagen das Open Source-Projekt Gemma gestartet. Dieses basiert auf der Gemini-Technologie und steht allen Entwicklern und interessierten Nutzern offen. Man könnte Gemma als Pendant zum offenen Android oder Chromium betrachten, mit denen Google die Positionen und den Einfluss der eigenen Produkte festigt. Wir haben euch bereits alle Infos zu Gemma zusammengefasst.

Noch mehr Gemini in den Startlöchern
Schon seit einigen Wochen ist bekannt, dass Google Gemini auf smarte Kopfhörer bringen will und auch der Sprung auf Smart TVs, in das Auto oder auf Smartwatches ist sicherlich nicht weit. Gut möglich, dass man auch dafür neue Namenskonstruktionen finden wird. Laut Gerüchten sollen noch in diesem Jahr Chromebooks mit Gemini-Taste starten und ich halte es nur für eine Frage der Zeit, bis erste Gemini-Hardware erscheint. Die Tensor-KI der Pixel-Smartphones könnte man auch gut in „Tensor with Gemini“ oder Ähnliches umbenennen… 😉

Gemini hat eine enorme Bedeutung für Google
Google wird Gemini sicherlich noch breiter aufstellen, denn es hat eine enorme Bedeutung für Google. Sowohl strategisch als auch schon bald finanziell. Das zeigt sich schon daran, dass alle wichtigen Gemini-Ankündigungen im Google-Blog unter dem Namen von CEO Sundar Pichai veröffentlicht werden, der sich sonst selbst bei anderen wichtigen Produkten stets im Hintergrund hält. Es wird deutlich: Gemini ist Chefsache und es führt kein Weg daran vorbei.

» Gemini 1.5: Google demonstriert beeindruckende neue KI – analysiert Videos, Transkripte und Code (Videos)

Letzte Aktualisierung am 21.04.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket