Pixel 8-Smartphones: Google dreht an der Preisschraube – die geleakten Verkaufspreise unter der Lupe

pixel 

Google wird Anfang Oktober die neuen Pixel 8-Smartphones vorstellen und mutmaßlich einige Tage später auf den Markt bringen. Viele Spezifikationen sowie das Datum der Präsentation sind längst bestätigt, doch hinter den Verkaufspreisen gibt es noch Fragezeichen. Die vor wenigen Tagen durchgesickerten Preise haben schockiert, doch bei genauerer Betrachtung erscheinen diese gar nicht so unrealistisch. Ein zweiter Leak bestätigte, dass die Preise ordentlich anziehen werden.


pixel 8

Es wurde Google im vergangenen Jahr hoch angerechnet, dass die Pixel 7-Smartphones im Vergleich zur vorherigen Generation nicht im Preis gestiegen sind – und das unter den bekannten Umständen der allgemeinen Preissteigerung. Doch schon damals musste uns klar sein, dass Google das mit der folgenden Generation nicht weiterführen kann, denn mittlerweile sind die Pixel-Smartphones in einer Generation angekommen, bei der man die Geräte nicht mehr subventionieren will und Geld verdienen muss.

In den letzten Tagen gab es gleich zwei Leaks zur europäischen Preisgestaltung der Pixel-Smartphones. Alle Details dazu findet ihr in diesem Artikel und in diesem Artikel. Die ersten Angaben wurden ohne Steuer veröffentlicht, sodass ich diese selbst angerechnet hatte. Aus diesem Grund sind die folgenden Preisangaben ein wenig krumm. Sollten die Preise in etwa korrekt sein, wird Google diese sicherlich auf den nächsten schönen Betrag aufrunden oder abrunden. Dahinter findet ihr die erwartete Preisgestaltung laut des zweiten Leaks, die etwas optimistischer sind, aber vielleicht nicht ganz so verlässlich. In Klammern dahinter findet ihr im Vergleich dazu der Verkaufspreis des direkten Pixel 7-Vorgängers.

  • Pixel 8 128 GB: 845 Euro / 799 Euro (649 Euro)
  • Pixel 8 256 GB: 918 Euro / 859 Euro (749 Euro)
  • Pixel 8 Pro 128 GB: 1196 Euro / 1099 Euro (899 Euro)
  • Pixel 8 Pro 256 GB: 1267 Euro / 1159 Euro (999 Euro)
  • Pixel 8 Pro 512 GB: 1413 Euro / 1299 Euro (-)




Die Preise ziehen ordentlich an
Die Preissteigerung liegt im Bereich zwischen 20 bis 25 Prozent für den ersten Leak. Innerhalb von nur einer Generation wäre das sehr heftig, doch wir wollen nicht die Preisstabilität der Vorgänger vergessen. Nach Milchmädchenrechnung wären es bei Aufteilung auf beide Generationen nur noch 10 bis 12,5 Prozentpunkte. Natürlich kann man das so nicht rechnen, das ist mir klar, aber in den Zeiten der Preisexplosionen, der höheren Inflation und schlechten Wechselkurse könnte man die neuen Preise durchaus als gerechtfertigt ansehen.

Lässt sich Google die längeren Android-Updates bezahlen?
Man wird die Preissteigerung auf der großen Bühne nicht direkt ansprechen, in folgenden Statements oder Interviews wird man aber kaum drumherum kommen. Schon jetzt höre ich die Aussagen vor meinem geistigen Ohr, dass die neuen Smartphones dank deutlich verlängerter Update-Zeiträume auf die Nutzungsdauer betrachtet sogar günstiger geworden sind. Beachtet bitte, dass die längeren Updates bisher noch nicht offiziell angekündigt wurden.

Preise auf Konkurrenz-Niveau
Weiterhin muss man in Betracht ziehen, dass es sich bei den Pixel-Smartphones um Flaggschiff-Geräte handelt und Google hauptsächlich Apple und maximal noch die Premium-Smartphones von Samsung als Konkurrenz betrachtet. Dieses Niveau kann man sich natürlich auch bezahlen lassen und die mit den letzten zwei Generationen gewonnenen Fans dürften auch bereit sein, solche Preise zu bezahlen.

Aus all diesen Gründen halte ich die geleakten Preise für realistisch. Bedenkt aber bitte, dass diese bisher weder offiziell noch von vertrauenswürdigen Händler-Leaks bestätigt wurden. Der zweite Preis-Leak, deren Preise deutlich moderater waren, könnte auf der anderen Seite vielleicht etwas zu optimistisch sein. Vielleicht liegt die Wahrheit irgendwo dazwischen…

» Pixel 8 & Pixel 8 Pro: Google veröffentlicht neuen Teaser – zeigt beide Smartphones im Detail (Video & Galerie)

» Wann kommt Android 14? Google hat den Release wohl auf Oktober verschoben – alle Infos zur Verzögerung

» Google auf dem iPhone: Neues EU-Gatekeeper-Gesetz ermöglicht Google Pay, Google Play und Chrome-Engine

Letzte Aktualisierung am 11.09.2023 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket