Google auf dem iPhone: Neues EU-Gatekeeper-Gesetz ermöglicht Google Pay, Google Play und Chrome-Engine

apple 

In der EU sollen ab dem nächsten Jahr neue Regeln für die sogenannten Torwächter (Gatekeeper) gelten, bei denen es sich um eine sehr exklusive Auswahl an Diensten und Plattformen der großen Tech-Konzerne handelt. Zu diesen Torwächtern gehört wenig überraschend auch Apple mit dem iPhone, sodass sich der Konzern aus Cupertino weitgehend öffnen muss, um den neuen Regularien zu entsprechen. Das könnte unter anderem Google die Tür öffnen, das sich bereits darauf vorbereitet.


android for iphone

Zu den von der EU ausgemachten Gatekeepern gehören unter anderem Apple und Google. Doch während die neuen Anforderungen für Google eher leichter umzusetzen sein dürften, denn man betreibt seit jeher offene Plattformen, sieht das bei Apple ganz anders aus. Die iPhone-Exklusivitäten müssen allesamt wegfallen, um den Regularien zu entsprechen. Dazu zählt ein Ende des „App Store-Zwang“, die Öffnung der NFC-Schnittstelle, aber auch eine freie Wahl der Browserengine. Alle drei Dinge sind für Google interessant.

Ich hatte diese Entwicklung hier im Blog schon seit mehreren Jahren begleitet und einige damals-noch-spekulative Artikel veröffentlicht, die zumindest in der Theorie Realität werden könnten. Sollte Google Interesse an einem größeren iPhone-Push haben, stehen die Türen bald offen. Und das Interesse ist angesichts der mehr als 15 Milliarden für den Platz der Standardsuchmaschine auf dem iPhone ziemlich sicher. Denn je mehr Google-Dienste verfügbar sind, desto mehr kann man die Nutzer mit eigenen Methoden zur Google-Websuche locken.

Und so könnte eine Öffnung des iPhone für Apple sehr schmerzhaft und für Google sehr lukrativ werden. Hier drei schnelle Beispiele, bei denen sich schon seit Monaten Entwicklungen abzeichnen, die von Google daher recht schnell aktiviert werden könnten.




  • Google Chrome mit eigener Browser-Engine: Bisher muss Google Chrome auf die von Apple vorgeschriebene WebKit-Engine setzen, was größere Einschränkungen mit sich bringt. Diese Einschränkung dürfte fallen und das Team von Google Chrome bereitet sich schon seit Monaten darauf vor, den Engine-Wechsel vorzubereiten. Man dürfte das wohl recht schnell mit dem Aus der Apple-Vorgaben umsetzen. Mehr Infos findet ihr in diesem Artikel
  • Google Pay auf dem iPhone: Da Apple die NFC-Schnittstelle bisher nicht freigegeben hat, lässt sich auf dem iPhone nur Apple Pay verwenden – was die Plattform über die Jahre stark gepusht hat. Damit ist es bald vorbei, sodass nicht nur die Banken eigene Apps entwickeln könnten, sondern auch der Weg für Google Pay frei wäre. Google Pay wiederum könnte für die Banken deutlich attraktiver als Apple Pay sein. Mehr dazu findet ihr in diesem Artikel
  • Google Play Store auf dem iPhone? Selbst das Undenkbare wäre für die Zukunft nicht mehr ausgeschlossen. Es wird alternative App Stores für das iPhone geben und warum sollte nicht auch Google selbst in diesen Markt einsteigen? iPhone-Nutzer sind dafür bekannt, deutlich mehr auszugeben als Android-Nutzer und somit wäre ein Play Store auf dem iPhone sicherlich sehr lukrativ. Über einen exklusiven Vertrieb der eigenen Apps könnte man einen solchen Store sicherlich sehr schnell etablieren. Mehr dazu in diesem Artikel

» Google Wallet: Neuer Kartenscanner wird ausgerollt – lässt euch beliebige QR-Codes oder Barcodes speichern

Letzte Aktualisierung am 9.07.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!

[heise]




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Google auf dem iPhone: Neues EU-Gatekeeper-Gesetz ermöglicht Google Pay, Google Play und Chrome-Engine"

Kommentare sind geschlossen.