Google Kontakte & Google Maps: Android-App soll bald Live-Standort der Kontakte zeigen können (Screenshots)

google 

In der Android-App von Google Kontakte ist nach vielen Jahren der eher mäßigen Updates plötzlich Richtung Bewegung drin. Immer wieder zeigen sich neue Informationen und Funktionen rund um das komfortable Telefonbuch und jetzt wurde schon das nächste Update gesichtet: Erste Nutzer können wohl den Live-Standort einer Person sehen, wenn dieser entsprechend über Google Maps freigegeben wurde.


google kontakte contacts logo

Über Google Maps und einige andere Apps ist es recht einfach möglich, den eigenen Standort für andere Nutzer freizugeben – und das Live und mit einer selbstgewählten Genauigkeit. Wie häufig das genutzt wird, lässt sich schwer einschätzen, aber offenbar ist dieses Feature nun auch für Google Kontakte interessant geworden. Denn während man bisher nur die Wohnadresse der Person gespeichert hat, falls diese hinterlegt wurde, könnte das Ganze schon bald zusätzlich auf den Live-Standort zugreifen.

In der Android-App von Google Kontakte hat sich erst kürzlich die Integration eines Geburtstags-Countdown sowie der Wetterlage und lokalen Uhrzeit der eingetragenen Personen gezeigt. Während sich die letzten beiden Informationen bisher auf den Wohnort bezogen, könnten auch diese mit dem gesichteten Update auf den aktuellen Standort angewendet werden. Denn tatsächlich soll man in der Kontakte-App demnächst den Live-Standort sehen können – wenn verfügbar.

Auf den folgenden Screenshots, die von Google Nws bei Twitter veröffentlicht wurden, ist eine Sektion für den geteilten Standort zu sehen. Zwar ohne Inhalt, aber allein der Rahmen und dessen Titel zeigen recht eindeutig, was an dieser Stelle zu erwarten ist. Vermutlich wird es eine kleine Vorschaukarte inklusive einer Verknüpfung zur Google Maps-App mit allen Informationen geben.




google kontakte maps live standort

Wer die Standortfreigabe häufiger nutzt, könnte das sehr praktisch finden. Vermutlich wird die Google-Kontakte-App aber nicht unbedingt die erste Anlaufstelle sein, sodass die Integration keine große Auswirkung haben dürfte. Ich halte es auch für fraglich, wie viele Menschen sich tatsächlich gegenseitig dauerhaft den Standort freigeben, dass man dies an dieser Stelle integriert. Vermutlich wäre dieser Eintrag in 99 Prozent der Fälle ohnehin leer.

Man muss sich schon fragen, welchen Stellenwert die Kontakte-App für Google derzeit hat bzw. wo man hin möchte. Ich persönlich nutze die App anlassbezogen und damit eher selten. Benachrichtigungen über Geburtstage, Live-Standorte und sonstige Dinge würden somit an mir vorbeigehen. Aber ich bin nicht der Nabel der Welt und vielleicht sieht es bei anderen Nutzern ganz anders aus. Nutzt ihr die Kontakte-App regelmäßig und ohne Integration in die Telefon-App?

» Android: Das doppelte Family Link – Google rollt neue Android-App ohne Ankündigung für viele Nutzer aus

» Android 14: Google bringt neue Tastenkombinationen – ermöglichen Steuerung mit physischer Tastatur

Letzte Aktualisierung am 23.05.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!

[Google Nws @ Twitter]




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket