Smart Home: Google stellt Nest Hub-Funktionen ein – Smart Displays verlieren Assistant-Spiele und -Aktionen

google 

Google zieht sich offenbar schrittweise aus dem klassischen Smart Display-Markt zurück und macht dabei auch vor den eigenen Nest Hub Smart Displays nicht Halt. Nachdem man vor wenigen Tagen das Support-Ende für Smart Displays von Drittanbietern angekündigt hat, stehen jetzt erste Einstellungen auf den eigenen Nest-Geräten bevor: Die Google Assistant-Spiele sowie die Conversational Actions werden eingestellt.


nest hub smart display

Wer sein Smart Home auf Basis von Google-Produkten aufgebaut hat, könnte das in diesen Tagen bereuen, denn schrittweise verkündet man den Rückzug sowie Einstellungen. Erst am Wochenende wurde bekannt, dass der Support für Drittanbieter Smart Displays endet, gestern berichteten wir über das Aus von Nest Secure, Works with Nest und Dropcam und jetzt legt man schon wieder nach. Besitzer von Nest Hub Smart Displays verlieren Funktionen.

Conversational Actions werden eingestellt
Schon 2016 hat man die Conversational Actions rund um den Google Assistant eingeführt, die es erlauben sollten, über diese Schnittstelle angebundene Apps per Assistant-Sprachanweisung zu steuern. In Kürze wird das allerdings nicht mehr möglich sein, denn man möchte sich auf die verwandten „App Actions“ konzentrieren, die allerdings nur unter Android nutzbar sind. Ein deutlicher Hinweis darauf, dass man die Smart Display- und Assistant-Zukunft nur noch unter Android sieht.

Es gab bereits seit einigen Monaten Gerüchte, die Google damals mit „continue investing in all of the popular Assistant experiences users love, like Timers, Media, Home Automation, Communications, and more“ kommentierte. Das hat sich ganz offensichtlich geändert und dass es Features sieht, die Nutzer lieben (eigene Aussage), hat man bei der Entscheidung der Einstellung wohl nicht mehr beachtet.




google assistant games smart display

Google Assistant-Spiele werden eingestellt
Schlechte Nachrichten gibt es auch für alle Nutzer, die sich kurzfristig unterhalten lassen wollten oder bei denen das Smart Display auch von Kindern genutzt: Die Google Assistant-Spiele werden schon im Juni eingestellt und damit sehr bald nicht mehr zur Verfügung stehen. Diese umfassten auch Stories, einige Bildungsspiele und ähnliches. Jetzt werden Nutzer innerhalb des Smart Displays darauf hingewiesen, dass diese Spiele in Kürze eingestellt werden.


Das ist wirklich sehr schade, denn damit dürfte für so manche Nutzer eine wichtige Kategorie wegfallen, für die die Smart Displays genutzt wurden. Es wäre für Google sicherlich kein großer finanzieller und organisatorischer Aufwand gewesen, diese Spiele einfach weiterhin zu unterstützen und erst in einigen Jahren – nachdem man den Smart Display-Wechsel längst abgeschlossen hat – langsam den Stecker zu ziehen.

Derzeit läuft alles darauf hinaus, die Smart Display-Fraktion vollständig mit dem Pixel Tablet und damit mit Android abzudecken. Doch die beste Werbung für die Nutzung eines Google-Produkts ist das nicht gerade…

» Smart Home: Google zieht Smart Displays mit Google Assistant den Stecker – liefert keine Updates mehr

» Smart Home: Google stellt Nest Secure, Works with Nest und Dropcam ein – viele Nutzer erhalten Ersatz

» YouTube Music: Songtexte bekommen Live-Scrolling – neue Darstellung bringt Karaoke-Funktion (Screenshots)

Letzte Aktualisierung am 5.06.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!

[9to5Google]




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 3 Kommentare zum Thema "Smart Home: Google stellt Nest Hub-Funktionen ein – Smart Displays verlieren Assistant-Spiele und -Aktionen"

  • Finde ich wirklich überaus schade. Ich mag die Google Smarthome Produkte, finde aber den typischen googel Umgang damit ziemlich scheiße…

  • Sie sollen endlich mal das verbugte Commute und die Voice Recognition fixen. Das geht mir am meisten auf den Keks. 🙄

Kommentare sind geschlossen.