Smart Home: Google zieht Smart Displays mit Google Assistant den Stecker – liefert keine Updates mehr

google 

Google hat für den damals sehr schnell wachsenden Markt der Smart Speaker und Smart Displays nicht nur auf die eigenen Geräte gesetzt, sondern auch mit einigen großen Drittanbieter-Marken zusammengearbeitet. Die damals noch brandneuen Smart Displays wurden mit dem Google Assistant als Plattform ausgeliefert und fast wie die eigenen beworben. Doch jetzt wird der Strategiewechsel bei den Smart Displays deutlich und trifft alle Nutzer der ersten Stunde: Smart Displays von Drittanbietern werden jetzt nicht mehr unterstützt.


google-smart-display

Google hat schon seit längerer Zeit keine Neuerungen mehr rund um die Smart Displays angekündigt und auch keine eigenen neuen Geräte auf den Markt gebracht. Das dürfte mit dem baldigen Start des Pixel Tablet zusammenhängen, mit dem man bekanntlich eine Brücke zwischen Tablet und Smart Display schaffen will. Im Zuge dessen hat man jetzt in einem Support-Artikel, der eigentlich für Google Duo gedacht ist, angekündigt, keine Software-Updates mehr liefern zu wollen:

Google stellt keine Softwareupdates mehr für folgende Smart Displays von Drittanbietern bereit: Lenovo Smart Display (7″, 8″ und 10″), JBL Link View und LG Xboom AI ThinQ WK9 Smart Display. Das kann die Qualität von Videoanrufen und -konferenzen beeinträchtigen.

Schon seit langer Zeit haben diese Plattformen keine Updates mehr erhalten und bereits im Februar 2019, gerade einmal ein Jahr nach der Vorstellung der ersten Smart Displays, hat man den Entwicklungsstopp der Plattform angekündigt. Im Februar 2022 hatte man den Webbrowser auf allen Smart Displays, mit Ausnahme der eigenen Nest-Geräte, deaktiviert. Mit den eigenen Nest Hub Smart Displays hat man außerdem immer wieder mit dem Betriebssystem-Wechsel zu Fuchsia gespielt, aber auch diesen nicht vollständig abgeschlossen.

Meiner Meinung nach will man das Thema Smart Display nun endgültig zu Grabe tragen und stattdessen vollständig darauf setzen, Tablets als Smart Displays zu nutzen. Das sorgt gleichzeitig dafür, dass Android ein großes Thema im Smart Home wird. Man kann es erneut als Schwächung des Google Assistant verstehen, der die Plattform für diese Geräte bot.

Letzte Aktualisierung am 6.05.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!

[9to5Google]




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket