Android 14: Google bringt intelligentere Navigation – so könnt ihr predictive back schon jetzt testen (Android 13)

android 

Schon vor mehreren Jahren hat Google in Android die Navigation per Gestensteuerung eingeführt, die nach wie vor optional ist und mit jeder Generation etwas verbessert wird. Mit Android 14 wird man den nächsten großen Schritt machen und ‚predictive back‘ für alle Nutzer und viele Apps einführen. Wir zeigen euch, wie ihr dieses neue Feature schon jetzt testen könnt, das bei den meisten Nutzer wohl sehr gut ankommt.


android google play logo

Android verfügt seit der ersten Version über eine Zurück-Funktion, mit der man zum letzten Schritt zurückkehren kann. Begonnen hat es mit einem Hardware-Button, später wurde es ein Software-Button und heute ist es eine Geste, aber die Idee dahinter ist unverändert. Doch Zurück ist nicht gleich Zurück: Manchmal möchte man ein geöffnetes Menü wieder schließen, manchmal zum letzten Bildschirm zurückkehren, manchmal eine Aktion rückgängig machen und manchmal die gesamte App verlassen. Gerade bei letztem lässt sich bis heute beobachten, dass viele Menschen mehrfach schnell nacheinander auf den Button tippen oder die Geste durchführen, statt auf den HOME-Button zu tippen.

Google wird das Zurück-Konzept vorerst nicht ändern, aber man möchte es den Nutzern erleichtern, den nächsten Schritt vorherzusehen. Denn manchmal ist es unmöglich, die Auswirkungen des Zurück-Buttons vorab zu wissen. Mit predictive back macht man sich die Gestensteuerung zunutze, bei der nicht nur ein Button einmalig getippt, sondern eine etwas längere Aktion durchgeführt wird. Noch während des Swipes für die Zurück-Geste wird eine Animation darauf hinweisen, dass die App oder ein geöffnetes Overlay geschlossen wird.

Diese Animation soll praktisch Live erfolgen, sodass der Nutzer die Möglichkeit hat, die Geste durch einen Wisch in die andere Richtung abzubrechen – wenn nicht zuvor der Finger vom Display gehoben wurde. Klingt vielleicht kompliziert, aber wer sich erst einmal daran gewöhnt hat, wird diese Funktion schnell lieben lernen – das sagen zumindest die ersten Tester laut Googles Feedback-Auswertung.




So könnt ihr predictive back aktivieren
‚Predictive back‘ wird mit Android 14 standardmäßig aktiviert, ist aber schon in Android 13 enthalten. Wer möchte, kann es mit dem aktuellen Betriebssystem ausprobieren. Dazu müsst ihr in den Android-Einstellungen in das Menü „Entwickleroptionen“ gehen und dort den Punkt „Predictive back animations“ aktivieren. Solltet ihr die Entwickleroptionen nicht nutzen können, müsst ihr diese zuvor einmalig aktivieren. Sucht dazu in den Einstellungen die Info zur genutzten Android-Version und tippt mehrfach schnell nacheinander auf die Build-Nummer.

Ist die Funktion aktiviert, könnt ihr sie mit den aktuell unterstützen Google-Apps ausprobieren. Dazu gehören die Einstellungen, der Google Taschenrechner, Google Kalender, Google News, Google Telefon sowie Google TV. Mit Android 14 möchte man diese Funktion nicht nur innerhalb des Betriebssystems und den eigenen Apps anbieten, sondern auch für alle anderen App-Entwickler nutzen. Diese müssen ihre Apps möglicherweise etwas umbauen, wenn sie es unterstützen möchten, aber laut Google soll es sich durch die verbesserte Nutzerfreundlichkeit lohnen.

» Android 14: Die Navigation soll intelligenter werden – Zurück-Geste zeigt visuelles Vorab-Feedback (Video)

» Pixel 6 & Pixel 7: Dieses eine YouTube-Video bringt die Smartphones zum Absturz – Google kündigt Fix an

Letzte Aktualisierung am 5.06.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket