Google Fotos: Neue Bildanalyse kommt – Google Lens wird mit Personensuche kombiniert (Screenshots)

google 

Die Bildanalyse von Google Lens ist schon seit langer Zeit ein fester Bestandteil von Google Fotos und gibt allen Nutzern die Möglichkeit, auf dem Foto abgebildete Personen oder Objekte zu analysieren. Jetzt gibt es eine größere Veränderung, denn man bringt einen Zwischenschritt sowie eine Kombination mit der Gesichtersuche von Google Fotos.


google fotos logo

Gerade erst haben wir über die neue Lens-Integration im Google Übersetzer berichtet, der die Lens-Plattform etwas sichtbarer machen soll und bei Google Fotos ist es interessanterweise genau andersherum: Dort ändert man die Lens-Integration jetzt soweit ab, dass die Bildanalyse keinen eigenen Button mehr besitzt und auch erst mit einem weiteren Zwischenschritt aufgerufen werden kann. Dafür soll die Personensuche in den Vordergrund rücken.

google fotos lens 1

Bisher gab es den Lens-Button unter jedem in der Cloud gespeicherten Bild, mit dem sich dieses analysieren und abgebildete Objekte, Produkte oder Texte erfasst und genutzt werden können. Dieser öffnet ein am unteren Rand eingeschobenes Overlay und bietet die von Lens bekannten Kategorien zum Durchsuchen bzw. Verwenden der Bildbestandteile. Auf obigen Screenshots könnt ihr sehen, wie sich das aktuell bei den meisten Nutzern zeigen sollte.

Zusätzlich gibt es im Drei-Punkte-Menü die Möglichkeit, durch ein weiteres Overlay unter anderem die im Foto abgebildeten Personen abzurufen und mit einem weiteren Tap alle Bilder dieser Person anzuzeigen. Das wird schon bald nicht mehr notwendig sein.




google fotos lens 2

In der neuen Umsetzung wird der Lens-Button durch einen Suchen-Button ersetzt, sodass die Lens-Integration zumindest auf den ersten Blick unsichtbar wird. Tippt man auf diesen Button, werden alle Personen im Bild markiert. Ein Tap auf ein umrahmtes Gesicht führt direkt zum Profil dieser Person mit allen weiteren gespeicherten Bildern. Unsichtbar, aber dennoch möglich, ist das Tippen auf einen anderen Bereich im Bild – ganz egal wo.

Tippt ihr auf einen Bereich im Bild, wird dieser von Lens untersucht. Erst dann ploppt das bekannte Overlay auf und gibt die Möglichkeit, nach Objekten, Gebäuden, Texten oder Ähnlichem zu suchen. Befindet sich im Tap-Bereich ein Objekt, wird dieses direkt analysiert und in der Ergebnisliste gezeigt. Derzeit ist das nur ein Testlauf, aber diese Integration scheint sinnvoller als bisher zu sein und auf die Bedürfnisse der Fotos-Nutzer einzugehen. Denn vermutlich ist die Wahrscheinlichkeit einer echten Bildanalyse in Google Fotos deutlich geringer als etwa in der Bildersuche.

» Google Lens & Google Übersetzer: Live-Übersetzung im Kamerabild von Translate wird durch Lens ersetzt

» Google Fotos: Bilderrahmen auf dem Homescreen – so könnt ihr Erinnerungen oder Personen als Widget nutzen

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket