Wear OS: Googles Smartwatch-Betriebssystem vor dem Neustart – alles was bisher bekannt ist (Screenshots)

wear 

Google dürfte in den nächsten Tagen das neue Smartwatch-Betriebssystem Wear OS 3.x offiziell vorstellen, dessen erste zögerliche Ankündigung schon viele Monate zurückliegt. Nachdem sich der Kern der neuen Plattform bereits beweisen konnte, wird es Zeit für den großen Auftritt: Durch die sehr lange Vorlaufzeit und die einzelnen Ankündigungen haben wir, in Kombination mit Leaks, längst ein recht genaues Bild von dem, worauf sich Smartwatch-Nutzer schon bald freuen dürfen.


fitbit smartwatch google assistant

Das Smartwatch-Betriebssystem Wear OS hat schon mehrere Neustarts hinter sich, die allesamt verpufft und in Vergessenheit geraten sind – woran Google nicht ganz unschuldig war. Seien es die beiden Anläufe mit Android Wear, die Umbenennung in Wear OS sowie die letzte Offensive mit Wear OS 2. Mit Wear OS 3 soll endlich alles besser werden und es gibt gute Gründe zur Annahme, dass man es diesmal wirklich ernst meint und ein Top-Produkt auf den Markt bringt.

Die Erwartungen sind sehr hoch, denn bisher dominiert die Apple Watch den Markt nach Belieben und kann immer wieder mit der schicken Oberflächen, vielen Funktionen und einem durchdachten UI begeistern. Mit Wear OS fühlt man sich, überspitzt formuliert, gleich zehn Jahre zurückversetzt. Nach allem was wir bisher gesehen haben, wird Google zwar nicht an Apple vorbeiziehen, aber man legt die Grundlagen für eine stetige Weiterentwicklung.

Das neue Wear OS kommt schon seit einigen Monaten auf der Samsung Galaxy Watch 4 zum Einsatz, die gleichzeitig als wichtigste Quelle für den Blick auf das neue Betriebssystem dient. Doch es gibt keine klare Linie, wo das Google-Design endet und das Samsung-Design beginnt. Wir sehen dort lediglich Wear OS 3 mit einem Samsung-Aufsatz, den man nicht vollständig mit dem vergleichen kann, was Pixel Watch-Nutzer oder Besitzer anderer Smartwatches bald erhalten werden.




wear os google assistant animation neu

Es wird rund
Google hat sich für die Smartwatch-Zukunft im Android-Lager für runde Formen entschieden. Nicht nur die Pixel Watch hat ein rundes Display, sondern die gesamte Wear OS-Oberfläche ist für diese runde Darstellung optimiert. Das wird schon daran deutlich, dass die am oberen Rand oftmals präsente Uhrzeit leicht gebogen dargestellt wird. Dabei belässt man es aber auch, denn alle weiteren Inhalte bleiben in der Linie und beim Scrollen werden sie eben von den „runden Ecken“ abgeschnitten, wenn das Display zu Ende ist. Einzige Ausnahme ist noch der bunte Streifen des Google Assistant am unteren Rand, den ihr in obiger Animation sehen könnt.

Ob das eine weise Entscheidung ist, lässt sich schwer sagen. Man hebt sich deutlich von Apples Form ab, hat aber auch weniger Platz. Aber dafür kann man perfekte Display-füllende Kreise darstellen, was bei Apple nicht ohne merkwürdigen Stilbruch möglich ist. Kreise für Statistiken, zur Darstellung von Werten, zur Umrandung oder einfach auch für das Watch Face. Bei allen anderen Elementen bemüht man sich, diese möglichst groß darzustellen. Schaut euch einfach einmal die folgenden Screenshots des Google Assistant, Fitbit, von Google Messages, Google Pay und YouTube Music an.

wear os 3 google assistant fitbit

wear os 3 messages pay music




wear os 3 dev preview screenshots 2

Watch Faces
Viele weitere grafische Einblicke haben wir in den vergangenen Monaten durch geleakte Watch Faces erhalten. Diese wurden sowohl in Form von Screenshots als auch eines Videos veröffentlicht. Sie bestätigen erneut das kreisrunde Design und zeigen die Freiheiten, die die Designer dadurch haben. Zwar sieht nichts davon so strukturiert und aufgeräumt wie beim Konkurrenten aus, aber Google will sich ja auch anders am Markt platzieren.

Im Folgenden findet ihr die zahlreichen Bilder, mit denen ihr euch einen weiteren Eindruck verschaffen könnt.

wear os watch face 1

wear os watch face 2

wear os watch face 3

wear os watch face 4

wear os watch face 5




Google Assistant
Der Google Assistant soll unter Wear OS 3 eine zentrale Rolle spielen und tief in das Betriebssystem integriert sein. Die Sprachsteuerung ist gerade auf der Smartwatch sehr wichtig und nach allem was bisher bekannt ist, soll es eine starke Offline-Erkennung geben. Das bedeutet, dass die Sprache zur Erkennung nicht erst zum Smartphone, dann zur Cloud, dann wieder auf das Smartphone und dann zur Smartwatch gesendet werden muss, sondern direkt erkannt werden kann. Zum Diktieren oder für sehr schnelle Befehle ist das sehr praktisch. Samsung-Nutzer mit der Galaxy Watch 4 warten bis heute auf den Assistant, aber bis zum großen Launch von Wear OS 3.x sowie der Pixel Watch wird es fertig sein.

Updates
Wear OS 3 wurde im Herbst vergangenen Jahres vorgestellt und damals konnten nur die wenigsten Smartwatch-Hersteller vermelden, dass ihre Geräte auf das neue Betriebssystem aktualisiert werden. Das hat sich bis heute nicht geändert und keine einzige Smartwatch hat bisher ein Update erhalten. Samsung hat das Betriebssystem über sechs Monate exklusiv, dann wird es auf die Pixel Watch kommen und wohl dann erst auf Geräte weiterer Hersteller und bei ganz wenigen auch per Update auf ältere Smartwatches. Damalige Update-Listen, die heute nicht mehr stimmen müssen, findet ihr in diesem Artikel.


Die Präsentation von Wear OS 3 sowie der Pixel Watch kann auf der Google I/O am Mittwoch ein sehr großes Thema werden. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden und zeigen weiterhin vorab alles an Material, das gerne noch wenige Tage vorher durchsickert.

» Pixel Watch: Googles neue Smartwatch kommt – alles was bekannt ist (Spezifikationen, Assistant & Release)

» Fuchsia: Googles neues Betriebssystem ist seit Jahren in den Startlöchern – wird es endlich angekündigt?

» Googles neue Display-Technologie: Wichtige Innovation für Smartwatches, AR-Brillen und zukünftige Produkte


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket