Augmented Reality: Google übernimmt Raxium; arbeitet an neuer microLED-Technologie für AR-Displays (Update)

google 

Google hat große Pläne für die Augmented Reality, über die man zwar noch nicht im Einzelnen spricht, aber hinter den Kulissen schon die Weichen stellt. Schon seit längerer Zeit ist die Entwicklung eines AR-Betriebssystems bekannt und jetzt soll Google ein Startup übernommen haben, das sich mit Display-Technologien beschäftigt. Dafür könnten nicht weniger als eine Milliarde Dollar geflossen sein. Update: Jetzt ist es offiziell.


raxium 1

Die virtuellen Realitäten von der VR über die AR bis hin zur Mixed Reality konnten bisher trotz zahlreicher Anläufe vieler großer Unternehmen noch nicht wirklich abheben, aber dennoch hat Google bereits große Pläne für den nächsten Anlauf. Vom eigenen Headset über diverse AR-Apps bis hin zum eigenen Augmented Reality-Betriebssystem ist alles dabei. Doch Google soll laut informierten Kreisen „realisiert haben, dass ein Betriebssystem nicht reicht“ und nun beschäftigt man sich auch tiefergehend mit der Technologie.

raxium 2

Google soll das Startup Raxium übernommen haben oder übernehmen wollen, das sich mit deutlich verkleinerten und verbesserten Display-Technologien beschäftigt. Mit der microLED sollen sehr viel kleinere und dennoch extrem hochauflösende Displays möglich sein – also genau das, was man für eine AR-Brille benötigt. Denn das Display wird bei Nutzung einer AR-Brille unmittelbar vor den Augen des Nutzers sein.

Dafür benötigt es sehr viel enger geschichtete Pixel sowie wohl auch eine verstärkte Helligkeit. Obige Infografik zeigt, was man erreicht haben will. Und trotz der Verbesserungen soll weniger Energie benötigt werden.




raxium 3

Eine solche Display-Technologie wäre sicherlich auch für große Flächen interessant, aber man beschäftigt sich erst einmal mit den kleinen Displays – den nach eigenen Angaben „wirklich kleinen Displays“. Dadurch ergeben sich viele verschiedene Anwendungsfälle bei AR-Brillen, VR-Brillen, für Tablets mit 3D-Technologie ohne Brille und für Branchen wie etwa der Medizin. Das Potenzial geht also weit über den Einsatz in AR-Brillen hinaus. Nach eigenen Angaben hat man weltweit führende Technologieunternehmen in seinem Kundenkreis, aber noch kein finales Produkt am Markt.

Google soll Raxium nun übernommen haben oder zumindest kurz vor der Übernahme stehen, so genau weiß man das mangels offizieller Ankündigungen nicht. Ein Kaufpreis ist ebenfalls nicht bekannt, aber das Unternehmen soll kürzlich mit etwa einer Milliarde Dollar bewertet worden sein. Somit dürfte sich der Kaufpreis wohl in diesem Rahmen bewegen, vielleicht auch noch etwas höher. Denn das Rennen um die AR scheint wieder in vollem Gange zu sein: Meta mit dem Metaverse scheint zumindest ein Marketing-Zugpferd zu sein, eine Apple-Brille wird immer wieder erwartet und Microsoft zeigt immer wieder neue Technologien.

Update:
Gut sechs Wochen nach den ersten Informationen hat Google die Übernahme nun mit sehr knappen Worten offiziell angekündigt. Man habe große Pläne mit der Display-Technologie und werde diese in weitere hilfreiche Geräte integrieren. Klingt ganz danach, als wenn man es nicht nur in AR-Brillen, sondern auch auf anderen Geräten einsetzen wolle.

[Google-Blog]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket