Smart Home: Google rollt großes Update aus – bringt neue Smartphone-Oberfläche und Probleme (Galerie)

google 

Google scheint größere Pläne mit den Smart Displays zu verfolgen, denn in den letzten Tagen gab es zahlreiche Updates und Entwicklungen für die Zukunft. In den letzten zwei Tagen ist bei vielen Nutzern eine völlig neue Oberfläche aufgetaucht, die einige neue Konzepte mitbringt. Allerdings scheint auch dieses Update nicht ausreichend getestet worden zu sein, denn es schickt viele Smart Displays in einen Boot-Loop.


nest hub smart display

Kürzlich wurde bekannt, dass Google ein neues Smart Display mit abnehmbarem Tablet plant und zur gleichen Zeit hat man viele Verbesserungen für die Oberfläche, die Einstellungen auch die Datenschutz-Optionen vorgestellt. Das waren offenbar die Vorläufer des großen Redesigns, das in diesen Tagen für viele Nutzer des Google Nest Hub der zweiten Generation ausgerollt wird. Dabei handelt es sich um den aktuellen Nest Hub, der noch nicht mit Fuchsia versorgt wurde.

Das Update bringt eine Smartphone-artige Oberfläche auf die Smart Displays und scheint auch in diesem Punkt eine Vereinheitlichung zu verfolgen. Ein Swipe vom oberen Rand öffnet eine neue Leiste mit Einstellungen, dem Status und zukünftig wohl einigen praktischen Verknüpfungen. Swipet man hingegen vom unteren Rand, öffnet sich ein App Drawer, der sowohl auf den ersten als auch den zweiten Blick sehr stark an Android oder auch Chrome OS (und die damalige Fuchsia-Oberfläche) erinnert.

Schaut euch einfach einmal die folgenden Galerie mit Bildern an, die die neue Oberfläche zeigen. Es handelt sich um verschiedene Nutzer, daher mal im Dark Mode und mal im Light Mode, aber die Änderungen werden schnell ersichtlich. Auch an vielen anderen Stellen wurde am Design geschraubt, das grundsätzliche UI und Bedienkonzept aber beibehalten.




smart display new design march 2022 1

smart display new design march 2022 2

smart display new design march 2022 3




smart display new design march 2022 4

smart display new design march 2022 5

smart display new design march 2022 6




Probleme beim Update
Insgesamt kommt das Update sehr gut an und dürfte einige Weichen für zukünftige Entwicklungen stellen, aber es gibt wie üblich auch Probleme: Nicht wenige Nutzer berichten davon, dass das Smart Display nach dem Update in einer Boot-Schleife festhängt und nicht mehr gestartet werden kann. Das ist sehr ärgerlich, lässt sich aber zum Glück leicht beheben – nach dem klassischen Rezept für alle IT-Probleme: Stecker raus, Stecker rein, neu starten. Das soll bei praktisch allen Nutzern geholfen haben, nur sehr kamen um ein Reset nicht herum.

Wir dürfen gespannt sein, welche Ziele Google da langfristig verfolgt. Die umfangreichen UI-Updates wurden bisher noch nicht in vollem Umfang angekündigt und das kommende Smart Display mit abnehmbarem Tablet soll wohl noch in diesem Jahr auf den Markt kommen. Es wird darüber spekuliert, dass es auf Android wechseln wird, was wiederum für die Zukunft von Fuchsia kein gutes Zeichen ist. Genauso wie der folgende Artikel:

» Fuchsia: Googles neues Betriebssystem verliert seinen Entwicklungschef – ein Abschied nach sieben Jahren

» Fitbit & Wear OS: Neue Smartwatches + Fitnesstracker kommen bald – allerdings ohne Googles Wear OS 3

» Google Hangouts: Der Messenger wird eingestellt und durch Google Chat ersetzt – Google entfernt die Apps

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 4 Kommentare zum Thema "Smart Home: Google rollt großes Update aus – bringt neue Smartphone-Oberfläche und Probleme (Galerie)"

  • Leider immer noch kein App Drawer auf Nest Hub 2, trotz Update. Macht doch Mal eine Umfrage wie viele den schon haben?

  • Oh man Google haut gerade ein fehlerhaftes Update nach dem nächsten raus. Was da wohl wieder los ist. :/

  • Moin, mein Hub funktioniert seit zwei Wochen gar nicht mehr. Immer nur ein weißer Bildschirm mit einem G zu sehen. Da hilft kein Reset oder ähnliches. Ich habe es an den Tink Support weitergeleitet, Mal schauen was bei rauskommt.

Kommentare sind geschlossen.