Android 13: Das sind die wichtigsten Neuerungen in der ersten Developer Preview des Betriebssystems (Galerie)

android 

Vollkommen unerwartet hat Google gestern Abend die erste Android 13 Developer Preview veröffentlicht und damit das erste Kapitel des neuen Betriebssystems geöffnet. Die erste Developer Preview kann bereits auf alle Pixel-Smartphones heruntergeladen und ausprobiert werden, sodass in den vergangenen Stunden wieder einige Neuerungen entdeckt wurden, die bisher nicht offiziell angekündigt wurden.


android 13 logo

Android 13 ist da! Eigentlich zu früh, denn nach wie vor ist Android 12L in der Beta-Phase, sodass sich Pixel-Nutzer mittlerweile zwischen drei verschiedenen Betriebssystemen entscheiden können: Android 12, Android 13 oder Android 12L. Kurios, aber diese Situation wird nicht lange anhalten. Erst gestern haben wir euch alle Neuerungen in Android 12L gezeigt und nur einen Tag später können wir bereits auf den Nachfolger blicken.

Mit Android 13 öffnet sich das nächste Kapitel des Betriebssystems, das uns in den nächsten Monaten begleiten und nicht vor August in der finalen Version erscheinen wird. Hier bekommt ihr einen schnellen Überblick über alle wichtigen Neuerungen, die sich derzeit in ihrer Relevanz noch sehr bescheiden geben.

Tiramisu!

android 13 info tiramisu

Es wird niemanden überraschen, dass sich Google für „Android T“ den Beinamen „Tiramisu“ ausgedacht hat. Das lag schon vor Jahren auf der Hand und jeder andere Name wäre überraschend gewesen. Tatsächlich taucht „Tiramisu“ als Name sogar in der offiziellen Versionsbezeichnung auf. Ein Zeichen dafür, dass die süßen Beinamen zurückkehren? Vermutlich nicht, aber es ist eine nette Erinnerung.




Gastnutzer können auf Apps zugreifen

android 13 gastnutzer apps

In den Einstellungen lässt sich nun festlegen, dass das Gastprofil auf bereits auf dem Smartphone installierte Apps zugreifen kann. Dazu muss lediglich die Option aktiviert und dann aus der Liste von installierten Apps ausgewählt werden. Tatsächlich werden die Apps dadurch nicht freigegeben, sondern noch einmal separat installiert.

Tap-Tap-Taschenlampe

android 11 pixel double tap geste

Das doppelte Klopfen auf der Smartphone-Rückseite hat sich zu einem Standard-Feature entwickelt und wird auch mit Android 13 weiter ausgebaut. In den Einstellungen lässt sich nun als Option auswählen, dass die Taschenlampe aktiviert bzw. deaktiviert werden kann. Klingt praktisch, könnte aber vermutlich dafür sorgen, dass so mancher Nutzer längere Zeit ohne es zu merken mit aktivierter Taschenlampe unterwegs ist.

Silent ist jetzt wirklich still

android 13 silent mode

Im Silent Mode war es bisher nicht vollständig still, denn das Smartphone konnte nach wie vor haptisches Feedback geben und sehr leicht und leise vibrieren. Das dürfte nur wenige gestört haben, entspricht aber nicht der Bedeutung von silent bzw. stumm. Mit Android 13 ändert sich das, sodass es tatsächlich Mucksmäuschenstill sein kann.




Noch mehr Apps im Pixel Launcher

android 13 pixel launcher dock sechs apps

Displays sind nicht nur in der Höhe, sondern auch in der Breite gewachsen. Im Hinblick auf weiteres Wachstum mit Foldables und natürlich auch den Tablets hat der Pixel Launcher nun die Möglichkeit erhalten, sechs Apps im Dock am unteren Rand abzulegen. Das ist der neue Standardwert und wird normalerweise auch eingehalten. Hat der Nutzer weniger als sechs Apps abgelegt, wird der freie Platz automatisch mit einer häufig genutzten App belegt. Nur das Abschalten dieser Funktion führt dazu, dass der Platz tatsächlich leer bleibt. Dann ist die gesamte Leiste allerdings nicht zentriert.

Multiple Homescreen-Layouts

Mit Blick auf Foldables und ihre veränderbare Displaygröße unterstützt der Launcher nun multiple Homescreen-Layouts. Im obigen Video könnt ihr sehen, dass sich das Layout je nach eingestellter Displaygröße (die sich nur über die Entwickleroptionen temporär und softwareseitig verändern lässt) verändert. Es sind dieselben Apps und Inhalte, aber die Layout-Verschiebungen werden für die jeweilige Displaygröße gespeichert.

Zusätzlche Einstellungen in den Quick Settings

android 13 quick settings tiles

In den Quick Settings waren bisher vor allem Systemfunktionen zu finden und nur wenige Apps haben die Möglichkeit genutzt, dort eigene Schalter abzulegen. Das soll sich mit Android 13 ändern, denn App-Entwickler sollen mit einer simplen API die Möglichkeit haben, ihre Schalter optional dort zu platzieren. Nutzer sollen auswählen können, welche Schalter dort auftauchen sollen, so wie man das in der Vergangenheit ebenfalls mit den Systemfunktionen tun konnte.




Material You-Icons für alle Apps

app icons themes

Google öffnet die Anpassung der App-Icons an die Material You-Farben nun für alle Apps. Um diese Darstellung zu nutzen, müssen App-Entwickler lediglich eine monochrome Version des Icons anbieten, das automatisch von den Material You-Algorithmen eingefärbt wird. Ich kann damit persönlich gar nichts anfangen und finde diese gleichfarbigen Icons schrecklich, aber das sehen andere Nutzer sicherlich anders. Mit Android 13 dürfte sich die Einheitsfarbe also weiter verbreiten.


Das sind erst einmal die wichtigsten Neuerungen, die in den ersten Stunden mit Android 13 entdeckt wurden. Einige Details unter der Haube haben wir euch bereits in diesem Artikel gezeigt. Eine wirklich große Neuerung ist bisher nicht in Android 13 zu finden, aber das kann noch kommen. Oftmals hebt man sich größere Schritte für die erste Beta auf. Durch Android 12L als halber Vorgänger wurde auch schon einiges vorweggenommen, sodass Android 13 eher ein kleinerer Release werden könnte.

» Android 12L: Das sind die wichtigsten Neuerungen in der dritten und letzten Beta des Betriebssystems (Galerie)

» Android 12L: Google veröffentlicht dritte Beta des neuen Betriebssystems – auch für Pixel 6 (Downloadlinks)

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket