Hey Google: Der redselige Google Assistant lässt sich nun schneller stoppen – Ruhe mit nur einem Wort

assistant 

Wer häufig mit dem Google Assistant interagiert, dem werden nicht nur die Wörtchen „Hey Google“ schnell über die Lippen gehen, sondern auch die Eigenheiten bekannt sein. Solltet ihr der Meinung sein, dass der Assistant manchmal etwas zu redselig ist, lässt sich das nun laut einer Ankündigung sehr einfach und mit nur einem einzigen Wort stoppen: Stopp.


google assistant action blocks logo

Der Google Assistant spricht nicht unbedingt schnell und tendiert in einigen Fällen zu ausschweifenden Antworten. Manchmal wacht der Sprachassistent aber auch auf, ohne dass er angesprochen wurde oder versteht eine Frage falsch und gibt dann einen längeren Monolog wieder. Wie dem auch sei, mit der Aufforderung „Hey Google, stopp“ lässt sich das sofort beenden. Das ist schnell gesagt, aber für eine einfache Anweisung noch immer ein ziemlich langer Befehl.

Laut Google hat man nun ein Update ausgerollt, bei dem in diesem Fall auch „Hey Google“ verzichtet werden kann. Während die Assistant-Sprachausgabe aktiv ist, müsst ihr einfach nur „Stopp“ rufen und schon ist Ruhe. Einfacher kann man das sicherlich nicht mehr machen und es dürfte auch dann hilfreich sein, wenn man die gewünschte Information in einer ausschweifenden Antwort bereits erhalten hat. Einige Nutzer kommentieren allerdings, dass das schon seit längerer Zeit möglich ist. Kann ich persönlich nicht sagen, aber wem es noch nicht bekannt war, der kann es jetzt nutzen.

» Google Drive: Kurioser Bug bei den Uploadfiltern – Dateien mit einer Ziffer werden zum Copyright-Verstoß

» Topics statt FloC: Google zeigt neuen Cookie-Nachfolger – Nutzer sollen nur von Chrome getrackt werden (Video)


Pixel Notepad: Googles faltbares Smartphone soll wohl überraschend günstig sein & Infos zum Release-Zeitplan


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 7 Kommentare zum Thema "Hey Google: Der redselige Google Assistant lässt sich nun schneller stoppen – Ruhe mit nur einem Wort"

  • Angekündigt wurde das schon vor über 3 Jahren auf der google IO…ist aber nie in Deutschland angekommen. Wie ist das denn jetzt mit dieser Meldung: Funktioniert das wieder mal nur in den USA oder auch bei uns? Und wenn ja nur wie so vieles nur auf den Smartphones oder auch auf den Lautsprechern?

  • Geht bei mir ebenfalls nicht… Selbst auf Englisch zu fragen half nicht, Antwort kam dennoch auf Deutsch.

    Tatsächlich bereue ich etwas, komplett auf Google gesetzt zu haben. Amazon ist mir zwar grundsätzlich unsympathischer, aber dort gibt’s laufend Neuerungen hab ich gehört. Bei Google klaffen dagegen teilweise jahrelang Lücken und es wird meist auch nicht zeitnah international ausgerollt (ich erinnere mal an „Notizlisten“)

  • Einfacher kann man das sicherlich nicht mehr machen? Doch! Für die Haussteuerung nutze ich nur noch Alexa, Google quatscht mir beim einfachen Ein- und Ausschalten schon zu viel: „Klar, ich schalte das Licht ein“, „In Ordnung, das Licht wird ausgeschaltet.“ Das will ich nicht jedes mal hören. Bei Alexa gibt es einfach nur einen Quittungston. Fertig. Google scheint noch nicht geschnallt zu haben, dass das nervt.

    • Das kannst du google austreiben in dem du das zu schaltende Gerät virtuell in der google home app in den selben Raum stellst wie den Lautsprecher mit dem zu steuerst. Den Sülz laber der nur wenn sich das Gerät in einem anderen Raum befindet.

  • Was Google selbst in einem Tweet zusammenfasst streckt man hier auf eine ganze Seite und erwähnt nichtmal dazu dass es wieder nicht für uns Deutsche hier gilt…..

Kommentare sind geschlossen.