Google Labs: So lassen sich die neuen experimentellen Features in Googles Android-App sehr leicht aktivieren

google 

Google ist dafür bekannt, vielleicht auch berüchtigt, ständig neue Funktionen mit einem kleinen Kreis von Nutzern auszuprobieren – das gilt vor allem für die zahlreichen Android-Apps. In den meisten Fällen haben die Nutzer keine Kontrolle über diese temporären Änderungen, aber es gibt auch Ausnahmen. Eine dieser Ausnahmen ist Google Labs, das einige experimentelle Features bereithält, die von jedem Nutzer aktiviert werden können.


google icon logo experimental

Die Google-App für Android führt ständig Experimente und Testläufe durch, die in manchen Zeiten eine solche Dimenion annehmen können, dass die Wahrscheinlichkeit recht gering ist, auf zwei Geräten die exakt gleiche Oberfläche zu nutzen. Das reicht von simplen Design-Anpassungen über nicht verfügbare Funktionen bis hin zu völlig veränderten Navigationen. Wer erinnert sich nicht daran, dass die Hauptnavigation immer wieder mal aus drei Einträgen, vier Einträgen oder gar fünf Einträge bestand?

So könnt ihr das nutzen
In einem im vergangenen Jahr eingeführten Bereich gibt Google allen Nutzern die Möglichkeit, selbst über solche Experimente zu entscheiden – allerdings nur sehr eingeschränkt. Im Bereich Google Labs stehen derzeit zwei Features zur Verfügung, die zwar für die Benutzung nicht wirklich relevant sind, aber mit wenigen Schritten aktiviert und ausprobiert werden können. Ihr findet diesen Bereich direkt in den Einstellungen der Google-App unter dem Menüpunkt „Labs“ – schaut euch dazu die unten eingebundenen Screenshots an.

Derzeit lassen sich zwei Features aktivieren, die ohne dieses manuelle Freischalten nicht nutzbar wären: Zum einen die Möglichkeit zum Zoomen der Suchergebnisse und zum anderen ein Feature, das die Google-Doodles direkt in die Suchleiste bringt. Wie gesagt, beides nicht wirklich relevant, aber dennoch gut, dass man den Nutzern die Kontrolle gibt.




google labs android app

Habt ihr eines dieser beiden Experimente aktiviert, sollte ein Neustart des Smartphones oder Abschießen der App nicht nötig sein. In beiden Fällen habt ihr die Möglichkeit, Google ein Feedback zukommen zu lassen und das Feature zu bewerten. Fraglich, warum man solche eher unwichtigen Dinge in den Labs-Bereich platziert und größere Änderungen einfach ohne Ankündigung ausrollt und den manchmal leidenden Nutzern keine Möglichkeit gibt, dies auszublenden.

Schaut einfach immer wieder mal herein, denn vielleicht findet sich dort eines Tages auch mal ein spannender Eintrag. Das Zoom-Experiment läuft nun schon fast ein Jahr, das Doodle-Experiment seit gut neun Monaten. Zu Beginn gab es einen neuen Screenshot-Editor, der meines Wissens nach schon kurz darauf für alle Nutzer ausgerollt wurde. Was man nun als Erfolg bezeichet, lässt sich von Außen aber nur schwer bewerten.

» Android: Neue Google-App ‚Device Utility‘ sorgt für Ärger – soll nach wenigen Schritten wieder gelöscht werden

» Pixel Launcher: Das ‚Auf einen Blick‘-Widget integriert Nest Video-Türklingeln – zeigt Alarm und Vorschaubild


Android 13: Neue Navigation ohne Google Assistant-Button kommt – kein versehentliches Auslösen mehr


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 3 Kommentare zum Thema "Google Labs: So lassen sich die neuen experimentellen Features in Googles Android-App sehr leicht aktivieren"

  • Auch ich habe keinen Eintrag zu Labs in den Einstellungen der Google App. Diese Funktion scheint also ebenso „zufällig“ Benutzern zur Verfügung zu stehen.

Kommentare sind geschlossen.