Comeback der Tablets: Google sieht die ‚Zukunft des Computings‘ plötzlich wieder in den Android-Tablets

android 

Google ist mit dem Betriebssystem Android seit vielen Jahren sehr erfolgreich im Smartphone-Markt unterwegs und hat es längst auf weitere Plattformen von der Smartwatch bis zum Fernseher gebracht. Doch ausgerechnet die Tablets hat man lange Zeit schleifen lassen und zuletzt sogar an das Chrome OS-Team abgegeben. Doch damit scheint es nun vorbei zu sein, denn Google sieht die „Zukunft des Computings“ plötzlich in Tablets.


google assistant ambient mode tablet

Tablets waren von Beginn an eine logische Erweiterung des Smartphones und konnten die Lücke zum Notebook sehr gut schließen, sodass es für Google damals keine Frage gewesen sein dürfte, Android für diesen Bereich einzusetzen. Doch tatsächlich ist seit Android Honeycomb viele Jahre nichts im Tablet-Bereich passiert. Anpassungen für Tablets gab es praktisch nicht, Google selbst hat seit Jahren kein Tablet im Portfolio und dementsprechend sieht auch der Markt aus.

Nachdem man die Tablets an das Chrome OS-Team abgegeben hatte, aber dennoch weiterhin Android-Tablets unterstützte, scheint es nun einen Fokus zu geben: Schon seit dem vergangenen Jahr ist eine gewisse Aktivität im Tablet-Bereich zu bemerken und jetzt spricht das Unternehmen in mehreren Stellenanzeigen plötzlich von der „Zukunft des Computings“, die wohl auf Tablets stattfinden wird. Wohlgemerkt geht es nicht um eine Zukunft, sondern um die Zukunft. Das klang vor zwei Jahren noch völlig anders.

We believe that the future of computing is shifting towards more powerful and capable tablets. We are working to deliver the next chapter of computing and input by launching seamless support across our platforms and hero experiences that unlock new and better ways of being productive and creative.




android 12l cover

Google sucht Produktmanager, Senior Engineering Manager und Partner Manager für Android-Tablets, wobei immer wieder ähnlich große Ziele verkündet werden. Außerdem ist nun auch von einer „langfristigen Roadmap“ die Rede, die es gefühlt bei Android-Tablets seit vielen Jahren nicht mehr gegeben hat. Es scheint so, dass man den Markt endlich für sich entdeckt hat und wohl das Zusammenspiel zwischen Smartphones, Notebooks / Chromebooks und vielleicht auch den Smart Displays optimieren möchte.

As the Director of Product Management for Android Tablets, you will partner with leads across Android, Platforms and Ecosystems, and cross-product area teams. You will also work closely and collaboratively with OEMs manufacturing Android Tablets and the developers building apps for them. You will drive the long-term direction, strategy, and roadmap for Android tablets.

Selbst wenn solche Ambitionen im Sand verlaufen sollten, was bei Google nicht überraschend wäre, dürfen sich Tablet-Nutzer wohl in den nächsten Jahren auf viele Verbesserungen freuen. Allen voran mit Android 12L, aber auch angepassten Apps, neuen Möglichkeiten und vielleicht dem einen oder anderen interessanten Konzept, das den gesamten Markt voranbringen kann.

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 4 Kommentare zum Thema "Comeback der Tablets: Google sieht die ‚Zukunft des Computings‘ plötzlich wieder in den Android-Tablets"

  • Bei Google weiß ich gar nicht mehr woran ich bin oder wo sie hin wollen. Heute so morgen so. Die Pixel Geräte sind eigentlich mein letzter Draht zu Google und ein paar Services wie Google Maps. Die Google Cloud inklusive Fotos nutze ich nur noch sehr begrenzt. Diese bigotten Amerikaner können mir mit ihrer Moral gestohlen bleiben. Es gibt auch gute deutsche Cloudanbieter mit automatischer Sicherung.
    Wenn die Tablets wieder nur so ein halbherziges Updateversprechen wie das Pixel 6 mitbringen (nur 4 Jahre Systemupdates und 5 Jahre Sicherheitsupdates), wo man nicht einmal weiß ob das monatlich erfolgt. Ich finde da haben sie den Zug von Apple echt verpasst. Vor ein paar Jahren hätte ich das niemal so geschrieben. Aber was Kontinuität angeht und Updates kann sich Google gleich mehrere Scheiben bei Apple abschneiden.

    • Leider sieht das wirklich so aus, ich bin quasi seit Android Beginn dabei und nutze etliche Devices (Android, Wearables, Smart Devices) und Services von Google, bin aber auch immer mehr genervt von den Inkonsistenzen, Bugs und nichtvorhandenem Support. Grade im Smarthome Bereich beisse ich mir in den Hintern dass ich so viel Kohle in Google Services und angebundene Geräte gesetzt habe und die kommen zumindest hier in DE überhaupt nicht aus dem Quark.

      Ich sehe nur leider auch trotzdem keine Alternative, Amazon bietet nicht in allen Bereichen passende Geräte und Apple mit dem goldenen Käfig und den überzogenen Preisen bietet sich da auch nicht an.

  • @Nicolash….Vielleicht muß man sich zweigleisig aufstellen. Allerdings wäre bei den jetzigen Größen kein Pixel mehr für mich dabei. Amazon mit seinem verkrüppelten System fällt für mich raus.Ich habe ein Tablet meinen Eltern geschenkt und mich fortan geärgert das die Bedienung für sie schwierig ist, weil es eben nicht wie auf ihrem Handy funktioniert. Das mache ich nie wieder…..Was den goldenen Käfig von Apple angeht ist der zum Glück etwas offener geworden. An manch andere Wege etwas zu tun habe ich mich gewöhnt oder mit Hilfe von Apps oder Software die Wege so gesetzt wie ich sie von Google kenne. Aktuelle iPhones sind zwar ziemlich teuer aber ich hab hier das XR mit dem ich grad schreibe für unter 400€ von meinem Provider geschossen. Als Technik freak wollte ich unbedingt bescheid wissen :-)))……Mal sehen ob Google mich irgendwann mal wieder abholt. In meinen Augen haben sie ja die watch schon vergeigt bevor sie draußen ist, indem sie die treuen Nutzer mit ihrem Spezial Deal vor den Kopf hauen und das aktuelle Betriebssystem irgendwann im Frühjahr ausliefern.

  • Ich muss sagen ich bin froh das Samsung seid dem Galaxy Tab S1 der Tablet Serie treu geblieben ist, ich nutze als Smartphone, Tablet und Wearable Samsung. Die machen Ihren Job sehr gut das was Google leider gar nicht macht. Ich wollte schon immer alles von Google haben aber da kamen immer irgendwelche Probleme auf die mich davon abgehalten haben produkte von Google zu nehmen.

Kommentare sind geschlossen.