Windows 11: Endlich Android-Apps auf dem Desktop – so könnt ihr den Google Play Store installieren (Video)

microsoft 

Mit dem Start von Windows 11 hat Microsoft die Android-Apps erstmals auf offiziellem Wege auf den Desktop gebracht. Nach einer etwas längeren Testphase stellt sich aber schnell Ernüchterung ein, denn sowohl an der Umsetzung als auch an der App-Auswahl muss noch heftig geschraubt werden. Auf letztes muss man aber gar nicht warten, denn mit einigen Schritten lässt sich der Google Play Store unter Windows 11 installieren und nutzen.


windows 11 logo

Microsoft hat Windows 11 für Android Fit gemacht und die entsprechende technische Infrastruktur geschaffen, um diese auf dem Desktop auszuführen. Allerdings hat man sich aus kaum nachvollziehbaren Gründen dafür entschieden, keinen eigenen App Store aufzusetzen, sondern sich dafür mit Amazon zusammenzutun. Der Android App Store des Onlinehändlers ist dementsprechend die Standard-Anlaufstelle für Apps unter Windows 11. Microsoft hatte aber seit jeher betont, auch Sideloading und damit alternative App Stores zu unterstützen.

Wir haben euch vor wenigen Tagen ein Android Windows 11 Hands-on gezeigt, bei dem es gerade einmal 50 Apps zur Auswahl gab. Natürlich wird das später erweitert, aber wer darauf nicht warten möchte, kann sich nun direkt den Google Play Store installieren. Findige Bastler haben einen Weg gefunden, Googles App Store unter Windows zu installieren und vollständig nutzbar zu machen. Das bedeutet, dass euch die große Welt der über zwei Millionen Apps dann auch unter Windows 11 offen steht.

Um den Google Play Store zu installieren, sind einige Schritte notwendig, die sich an dieser Stelle nicht ganz so leicht erklären lassen. Ihr benötigt das Windows Android Subsystem, das Linux Subsystem, müsst Ubuntu LTS installieren, die GApps herunterladen, anschließend einige Skripte ausführen und dann kann es im Windows 11 Developer Modus auch schon losgehen. Schaut euch am besten das folgende Video an.




Die Installation ist für erfahrene Nutzer sicherlich keine große Sache, aber der durchschnittliche Nutzer könnte sicherlich an der einen oder anderen Stelle ins Stolpern geraten. Allerdings ist es auch nur der erste Weg, der möglicherweise in Zukunft durch diverse Skripte oder eigenständige Apps vereinfacht werden könnte. Ich erinnere nur an die damals schwere Google-Installation auf den Amazon-Produkten, die mittlerweile auf Knopfdruck erledigt werden kann.

Habt ihr den Play Store installiert, könnt ihr euch mit eurem Google-Konto einloggen und anschließend auf den gesamten App-Katalog zugreifen sowie alle kompatiblen Apps installieren. Ein Versuch ist es sicherlich wert, denn selbst wenn sich der Amazon App Store vollständig öffnet, hat man dort längst nicht die volle Auswahl. Außerdem könnt ihr auf diesem Wege die Apps nutzen, die die Google Play Services benötigen.

Weil vermutlich alle drei daran beteiligten Unternehmen (Google, Microsoft, Amazon) nicht unbedingt glücklich mit dieser Lösung sind, ist es leider möglich, dass es von heute auf morgen nicht mehr funktionieren wird. Vielleicht ignoriert man es auch, man kann nie wissen.


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket