Wear OS: Das ist die neue Fossil Gen 6 – ‘bestmögliche Smartwatch’ kommt ohne das neue Wear OS (Video)

wear 

Der Uhren-Produzent Fossil gehört zu Googles wichtigsten Smartwatch-Partnern rund um Wear OS und sollte dementsprechend eigentlich beim Neustart ganz vorn mitspielen – aber dem ist nicht so. Gestern Abend hat das Unternehmen die neue Fossil Gen 6 vorgestellt, die im Vorfeld als “bestmögliche Smartwatch” angepriesen wurde und somit die Messlatte sehr hoch gelegt hat.


fossil gen 6 wear os

Fossil hat die Gen 6-Smartwatch vorgestellt, die man im Vorfeld schon mehrfach ins Gespräch gebracht und als nach eigenen Angaben “bestmögliche Smartwatch” bezeichnet hat – daran musste man sich natürlich messen lassen. Nun wurde die Smartwatch vorgestellt, die zwar mit einigen Verbesserungen aufwarten kann, aber sicherlich nicht der große Sprung ist, den man in Aussicht gestellt hatte.

Unter der Haube arbeitet der Snapdragon Wear 4100+, man spendiert 6 Gigabyte Speicherplatz und verbaut ein 1,3 Zoll-Display mit einer Auflösung von 416×416 Pixeln. Natürlich sind auch Bluetooth, WLAN, NFC oder GPS mit an Bord, die die entsprechenden Verbindungsmöglichkeiten zur Verfügung stellen. Die Akku-Laufzeit gibt man mit 24 Stunden an und preist zusätzlich einen Low-Power-Modus mit längerer Laufzeit an. Durch den neuen SoC sollen Apps schneller laden, der Akku länger halten und auch sonst alles ein wenig besser werden – schaut euch dazu einfach das unten eingebundene Video an.

Technisch könnte man vielleicht etwas mehr erwarten, aber abgesehen von der Akku-Laufzeit ist das recht solide und für die Ansprüche von Fossil möglicherweise ausreichend. Allerdings sei noch einmal an das Versprechen der bestmöglichen Smartwatch erinnert. Leider setzt man auch auf der Software nicht auf das bestmöglich – oder vielleicht kann man es auch nicht. Das könnte in Googles Händen liegen.




Die neue Smartwatch setzt auf Wear OS 2.x, also die neueste alte Version von Googles Smartwatch-Betriebssystem. Natürlich wäre gerade jetzt eine Smartwatch mit dem brandneuen Wear OS gefragt, aber entweder hat Fossil es nicht rechtzeitig umsetzen können oder Google muss die Samsung-Exklusivität weiter aufrechterhalten. Man verspricht zwar ein Upgrade auf das neue Wear OS 3, aber dieses wird nach den letzten Angaben nicht vor der zweiten Jahreshälfte 2022 kommen – und dann ist die Uhr schon wieder knapp ein Jahr am Markt.

Und damit gibt es schon jetzt eine Liste der Dinge, die mit der brandneuen Premium-Smartwatch nicht möglich sind: Das neue Google Maps und YouTube Music werden nicht verfügbar sein, mit kommenden Features in Googles Smartwatch-Apps wird das ähnlich aussehen und erst gestern hat Fitness-App-Entwickler Strava verkündet, das alte Wear OS nicht mehr zu unterstützen. Leider ist das alte Wear OS in dem Fall das neue Wear OS für die Fossil Gen 6.

Und wer noch immer Interesse hat: Die Smartwatch soll ab dem 27. September ab 299 Euro auch in Deutschland zu haben sein.

» Alle Informationen bei Fossil

» Pixel 6 Tensor ist nur der Anfang: Google soll schon ab 2023 eigene Chromebook-Prozessoren bauen (Bericht)


Android 12: Samsung kündigt erste Android 12 Beta und das neue OneUI 4 für Galaxy S21-Smartphones an


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 2 Kommentare zum Thema "Wear OS: Das ist die neue Fossil Gen 6 – ‘bestmögliche Smartwatch’ kommt ohne das neue Wear OS (Video)"

  • Nö,sorry, aber bei aller Liebe: Momentan wird so viel versprochen und das wenigste davon eingehalten, das geht mir gerade richtig auf den Keks :/
    Ich bringe doch auch kein Auto mit neuem Design, aber altem Motor heraus…

  • Ich glaube mitnichten, dass Fossil die Adaption des neuen Wear nicht geschafft hat, oder, dass diese noch bis zur zweiten Jahreshälfte 22 andauert. Was ich glaube ist, dass Google einem Knebelvertrag mit Samsung zugestimmt hat, der letztlich Google zwingt Samsungs protektionistische Maßnahmen zu unterstützen. Damit erreicht man das Gegenteil von dem, was der Samsung Deal bringen sollte (Wiederbelebung von Wear OS). Denn es ist doch so: Wer die Samsung Uhr nicht mag oder nicht will – zum Beispiel wegen des Bixby-Unsinns – der kauft vermutlich eher keine, als eine, die heute mit einem alten System läuft und *vielleicht* irgendwann in einem Jahr ein Update bekommt. Das ist sehr schade – die Fossil ist deutlich mehr Uhr als die Galaxy Watch.

Kommentare sind geschlossen.